Ratte/n im Schuppen, mittlerweile auch Balkon - Falle?

    • (1) 29.11.17 - 10:50

      Hallo ihr Lieben,

      nachdem ich gestern Abend den Schreck meines Lebens bekommen habe (gehe mit Hund auf den Balkon um den nochmal kurz Pipi machen zu lassen, der schnüffelt am Wischeimer und plötzlich springt da eine Ratte aus der Ecke. Die ist gesprungen bis zum Ende der Treppe und knapp an unseren Nasen vorbei #zitter), frag ich mal euch nach Erfahrung.

      Das wir Mäuse als Mitbewohner haben, war von Anfang an bekannt, aber bei Ratten hört der Spaß nun auf.

      Hat jemand schon mal Fallen wegen Ratten aufegstellt?

      Mein Favorit wäre ja eine Lebenfallen, aber wo bringt man das Tier im Anschluss hin?

      Schlagfallen gibt es ja auch noch, allerdings schleichen bei uns auf dem Balkon und im Schuppen auch Freigängerkatzen rum (sehr zu meinem Leidwesen, aber die müssen da ja nun nicht rein geraten).

      Giftfallen sind mir suspekt und muss nicht unbedingt sein.

      Profi rufen?

      LG und danke für Antworten

      • Hallo darkblue81,
        gegen Mäuse benutze ich auch Lebendfallen, bei Ratten sehe ich das aber anders.

        Du kannst Giftfallen kaufen, bei denen ist das Gift in einem geschlossenen Kästchen, da kommen Katzen oder Hunde nicht ran.

        Allerdings mußt Du bei Gift auf jeden Fall vorsichtig sein, auch mit Deiner Gesundheit.

        Gruß Bernd

      Hallo,

      evtl. solltest du deinen Hund NICHT auf den Balkon pinkeln lassen (DAS zieht nämlich auch Ratten an) sondern mit ihm richtig ein kurzes Stück laufen.
      Ansonsten dürfen bei uns z.B. (Schleswig Holstein) Lebendfallen nur noch mit ganz vielen Auflagen aufgestellt werden . Ich habe keine Ratten auf dem Dachboden aber einen Steinmarder und um den rauszufangen müsste ich ganz viel Geld in einen Kammerjäger stecken der die Lizens hat noch eine Lebendfalle nutzen zu dürfen.

      LG

      • Hallo oma.2009,

        unser Hund pinkelt natürlich nicht auf den Balkon (igitt).
        Über unseren Balkon gehts in unsere Wiese hinterm Haus (sieht man auch auf etwas auf dem Foto in meiner VK) und da lassen ihn abends noch einmal kurz hin.

        Ah je, ist das wirklich so? Dann muss ich da mal nachlesen wie das bei uns gehandhabt wird.

        Danke für deine Antwort.

    Hallo,

    ich würde nen Profi rufen. Auch um zu klären, wo die Ratten herkommen und was man ggf dagegen tun kann.

    Viele Grüße!

    • Hallo,

      meinst du wirklich?

      Wo die Raten her kommen, wissen wir.
      Drei Häuser weiter ist leider ein Messiehaus mit Hühnerstall, einem netten "Komposthaufen" auf dem auch Essenreste landen. Die Autowracks mögen diese Tierchen wohl auch gern #zitter

      Gemeldet wurde das alles schon, aber getan hat sich nichts.

      LG

      • Hm. Ich bin kein Experte, deswegen würde ich einen kommen lassen. ;-) Ich würde keine Schlagfallen aufstellen wollen, weil es mir schwer fallen würde, möglicherweise 'nur' schwer verletzte Tiere zu entsorgen.
        Ich würde auch kein Gift auslegen wollen, weil bei Euch offenbar so viele andere Tiere frei rumlaufen.

        Deswegen würde ich den Profi fragen, wie man das Problem am besten angeht.

        Wir hatten neulich Mäuse im Haus, wir wohnen zur Miete, und es waren mehrere Wohnungen betroffen. Habe gute Erfahrungen mit dem Kammerjäger gemacht, auch wenn mir der Gedanke zunächst suspekt war. Aber bei uns zahlt es natürlich auch der Vermieter...

        • Ich bin ja auch kein Experte *lach*

          Bei den Schlagfallen habe ich eher Bedenken, wegen den Freigängern hier. Ich mag die zwar nicht (vor allem nicht den fetten roten Randalekater, den ich einfach nicht los werde und der meinen Hund schon vermöbelt hat), aber verletzen muss man sie ja auch nicht.

Top Diskussionen anzeigen