Immobilienkauf

    • (1) 24.12.17 - 08:59

      Hallo zusammen,

      War lange lange nicht online,

      Jedoch weiß ich keinen Rat da jetzt die Feiertage anstehen und ich sonst niemanden fragen kann.

      Wir haben vor 2 Monaten eine Eigentumswohnung gekauft. Die Schlüsswl dafür haben wir am Freitag bekommen.

      Die wohnung haben wir 3 mal besichtigt, wo noch Mieter drin gewohnt haben und 2 mal leer.

      Leerstehende Wohnung war mit Tapeten bezogen.

      Nein Notarunterschrift wurde uns ausdrücklich gesagt, das keine mängel vorliegen.

      Als wir gestern anfingen die Tapeten abzureissen, haben wir festgestellt, dass über der Tapete Schimmel ist.

      Es wurde sogar auf der Wand mit irgendwas gestrichen, damit sich der Schimmel nicht ausbreitet. Dies alles wurde unter der Tapete festgestellt, was weder bei Wohnungsübergabe, noch bei Besichtigung bzw Bei Vertragsabschluss gesagt und festgestellt wurde.

      Die vorherigen miwter wohnen ein Haus weiter. Eigentümerin wohnt auch nicht weit weg. Also wäre jeder schnellst erreichbar.

      Was sind aber meine Rechte?

      Wer wäre jetzt der erste Ansprechpartner? Verkauf ging über Makler.

      Was müssen wir jetzt machen? Ist das ein verschwiegener Mängel?

      Vielen Dank im Voraus

      • Hallo,

        Ansprechpartner ist der Verkäufer, nicht der Makler.

        "wurde gesagt" ist mangels Beweis natürlich nichts wert, es könnte sich aber um einen arglistig verschwiegenen Mangel handeln - ich gehe mal davon aus, dass eine Haftung für Sachmängel im Kaufvertrag ausgeschlossen wurde.

        Hier mal ein Link:
        http://www.immobilienrecht-essen.de/313/haftung-des-verkaeufers-fuer-maengel-beim-grundstueckskauf/

        bei arglistig verschwiegenen Mängeln hättest Du schon gewisse Rechte - ob und mit welchem Aufwand diese durchzusetzen sind (Anwalt) steht natürlich auf einem anderen Blatt

        LG

        (3) 24.12.17 - 10:33

        Ganz allgemein: Verschwiegene Mängel können ein Rücktrittsrecht auslösen, wenn ein wesentlicher Schaden verschwiegen wurde.

        Es hilft euch zwar jetzt nichts mehr, aber eine Prüfung durch einen Bausachverständigen vor einem Kauf schützt bei Altimmobilien für realtiv geringe Kosten vor unliebsamen Überraschungen.

        Ich würde erst mal prüfen lassen, ob es sich um Schimmel handelt, der mit einigermaßen vertrebarem Aufwand beseitigt werden kann und die Ursache vielleicht gar nicht so tief in der Bausubstanz liegt oder ob es sich um einen gravierenden Schaden handelt.

        Typischerweise treten die nicht durch falsche Belüftung auftretende Schäden auch in anderen Wohnungen auf, dazu können der Verwalter und natürlich die anderen Eigentümer Auskunft erteilen. Die letzten Protokolle der Eigentümerversammlungen habt ihr ja wahrscheinlich vor dem Kauf dazu gesehen, gab es da Anhaltspunkte für ein generelles Problem im Haus?

        (4) 24.12.17 - 11:19

        Ich weiß auch ehrlich gesagt nicht ob es die verkäuferin auch weiß, da es eine ältere Dame ist und sie auch nie in der Wohnung gewohnt hat, sonder immer vermietet hatte.

        Die ehemaligen Mieter wohnen jetzt eine Haustür weiter, da wir die Wohnung selber nutzen wollten und die Verkäuferin auf kapitalanlage es nicht verkauft bekommen hat.

        Das Haus ist eigentlich relativ Jung, von1995 und alle möglichen Dämmungsstandards sind laut Exposé erfüllt.

        Wir haben die Letzte Eigentümerversammlung als Dokument erhalten. Da ist auch nichts wildes drin, eben nur so Kleinigkeiten am Haus, wie Licht muss repariert werden im aufzug oder so ähnlich.

        Gut da wo wir den „Schimmel“ entdeckt haben, hätten die Vormieter einen Riesen schrank vor, das kann ich mich noch erinnern als wir das erste mal Die Wohnung besichtigt haben.

        Die Wohnung steht auch schon seit September leer.

        Ich weiß echt nicht was ich tun soll.

        Telefonnummer Binder Verkäuferin habe ich nicht da ja alles über den Makler lief.

        Vielleicht mal die alten mieter ansprechen? Sind ja sozusagen an der Quelle wohnen ja jetzt nur nebenan.

      • Hallo Mela,

        du kannst als Laie ni ht beurteilen, welche Bedeutung dieser Schimmel hat.

        Ein Bausachverständiger, den ich umgehend zur Rate ziehen würde, kann euch mehr zur Art des Schimmels sagen. Dann kannst Du mit ihm über weitere Schritte entwcheiden. Und solltet ihr vom Kauf irgendwie zurücktreten, beim nächsten Mal bitte immer einen Sachverständigen dazuholen.

        Alles Gute

        Hallo,

        Schimmel ist nicht gleich Schimmel. Erst mal jemand fragen, der sich damit auskennt. Dann schauen, was mit welchem Aufwand getan werden kann.

        Wenn da ein riesiger Schrank davor stand, kann es durchaus sein, dass die Wand an der Stelle nicht atmen konnte (Außenwand?), die Luft schlecht zirkulierte und ihr das Problem relativ leicht behoben bekommt.

        Also erst mal hören, was der Sachverständige so sagt ....
        GLG
        Miss Mary

      • Wenn es nur an der einen Stelle ist, wo ein Schrank direkt an einer Außenwand steht, würde ich mich nicht verrückt machen und den Schimmel beseitigen.

        Für alles andere kannst du den Notar anrufen und fragen wegen einem versteckten Mangel. Den habt ihr schließlich dafür bezahlt.

Top Diskussionen anzeigen