Schön dekorierte Torten...Warum???

    • (1) 30.01.18 - 06:00

      Ich will keinen beleidigen aber ich habe mal eine Frage ab die Tortenbäckerinnen.

      Warum macht man Früchte mit Grünzeug auf Torten,oder Deko die man nicht essen darf.

      Wir hatten am Wochenende eine große Feier. Eine bekannte der Familie hatte den Auftrag Torten zu backen.Sie meinte sie kennt uns ja alle und weiß was sie macht und es ist für jeden etwas dabei.
      Die Torten sahen wunderschön aus, es waren wirklich schon Kunstwerke viel zu schade um Anschneiden.
      Aber einmal musste man ja ran und da ging es los.
      Die Kinder wollten unbedingt diese Fondant Figuren essen da lag aber schon die erste Anleitung bei. Figuren sind Deko und dürfen nicht gegessen werden können aber gern ins Regal gestellt werden.OK kein Problem.

      Zweite Torte war mit Rosen bestückt welche vor dem Verzehr entfernt werden sollten,ok wurde gemacht nackig sah sie nicht mehr so schön aus aber egal ich bekam davon ein Stück ab und ich hatte ein Plastikröhrchen im letzen Ende des Kuchens darauf wurde nicht hingewiesen.In den Röhrchen steckten vorher die Blumen.

      Andere haben gemurrt weil Erdbeeren in Schoko getunkt war und mit Strunk auf der Torte deponiert.So musste man erst die Erdbeeren von den Kuchen nehmen das Grünzeug entfernen um dann die Erdbeere Essen zu können,dasselbe mit Johannisbeeren das alles war schon eine kleine Kleckerei so das einige die Früchte nicht gegessenn haben.

      Eine Torte war auf das Hobby des Beschenkten gedacht sie strickt gern und die Torte bestand aus einen Korb mit 2 Wollknäueln und Stricknadeln und als diejenige diese Torte anschneiden wollte war in der "Wolle" ein Styroporball.Sie versuchte dann den Korb oder das Fondant zu essen was steinhart war.Unten im Korb war ein Boden von ca 2 cm der Essbar war.diese Torte kam 60 Euro und war nicht essbar.:-[

      Warum macht man dieses Zeug alles auf Torten. Klar damit es schön aussieht aber wir sind einfache Leute wir wollen Kuchen essen und nicht ins Regal stellen.Zumal die Torten sehr teuer bezahlt wurden.

      Klar die Bäckerin hat viel Arbeit und ihr ganzes Geschick in die Torten gesteckt. Natürlich sollen Sie schön aussehen aber warum macht man nicht das Grünzeug vom Obst ab.
      Warum kommt wird Styropor benutzt und nicht ein kleiner Teig genommen.Zumal es als Torte deklariert war.

      Als Sie dann am nächsten Tag ihre Verpackung abgeholt hat war sie stinksauer weil der Wollkorb zerschnitten war.wir hätten die nicht anschneiden dürfen.Das stand aber nicht auf dem Zettel.

      Bitte klärt mich auf oder bin ich zu alt und man darf solche Kunstwerke gar nicht anschneide waren die nur zum Anschauen?Hätten wir noch Kuchen beim Bäcker besorgen müssen.
      Leider konnte ich die Tortenbäckerin nicht fragen da meine Schwester das alles mit Ihr besprochen hatte.

      • (2) 30.01.18 - 07:34

        Das klingt ja total bescheuert.

        Ich kenne so aufwaendige Torten nur fast komplett essbar, hoechstens spezielle Figuren sind schonmal nicht essbar, was dann aber auch offensichtlich ist.
        Wenn sie eine große Torte gestaltet, wo nur 2cm von essbar sind hat sie wohl den Sinn ihres Berufs verfehlt.

        Hallo,

        ich backe auch Motivtorten. Bei mir ist immer ALLES essbar - außer der Beschenkte will sich eine Figur oder so aufheben, dann soll er/sie diese weglegen. Der Wollkorb fiel wohl eher in diese Kategorie..
        Beim Obst mit Grün - naja, dann beiß ich halt die Erdbeere weg und das Grün bleibt übrig, warum sollte man das erst wegtun?

        LG Claudia

        (4) 30.01.18 - 08:34

        Ehrlich gesagt verstehe ich dein Problem nicht.
        Toten sollen nicht nur lecker sondern auch schön anzusehen sein, kleine Kunstwerke, Hingucker...
        Und gerade bei so vielen Torten reicht da halt nicht immer der klassische Sahnetuff mit Kirsche. Es sollen ja auch nicht alle Torten gleich aussehen.

        Ich finde es nicht weiter schwierig mal ein paar Dekorosene zur Seite zu rutschen oder eben etwas Grün von einer Erdbeere zu entfernen (mit Grün sieht sie übrigens nicht nur schöner aus, sie hält auch besser und suppt nicht vor sich hin;-)). Wenn einem das schon zu viel ist...
        Und dass man diese harten Fondantfiguren nicht wirklich essen kann, weiß ich schon aus meiner Kindheit.

        Die Stricktorte war wohl wirklich eine reine Motivtorte, wirklich eher Kunstwerk als Torte. Als einzelne Torte fände ich das auch blöd, aber so auf einem kompletten Kuchenbuffet geht das doch.

        • (5) 30.01.18 - 09:56

          Danke für deine Antwort. da bin ich bestimmt doch zu alt.
          Wir hatten einen 75. Geburtstag und brauchten 4 Torten und ja es ist bei uns eigentlich Sahnetuff mit Kirschen und Co gang und gebe wir bestellen bei Feiern immer bei einem Bäcker und wissen das es bei den Gästen ankommt und schmeckt.
          Ich selbst bin offen für neues, habe auch kein Problem damit.

          Ich kenne Motivtorten hatte auch ab und zu mal eine bestellt und beim Bäcker war alles Essbar. Fondant kenne ich von meiner Kindheit als Osterzeug auch essbar aber extrem süß.
          Ich selbst wusste wie alle anderen nicht das man das die Tortendeko nicht essen darf, das stand ja um Glück dabei.

          Die Fruchttorte war ähnlich der im Link nur mit Erdbeeren und Johanissbeeren mit Grün und zur Hälfte in Schokolade getunkt , natürlich sah das wunderhübsch aus, aber das Grünzeug war mittig und halb vergraben das konnte man nicht umessen.
          https://www.google.de/search?rlz=1C1AVNG_enDE640DE640&tbm=isch&q=torte+mit+schoko+erdbeeren&spell=1&sa=X&ved=0ahUKEwinsIiWo__YAhUBJ1AKHY--CmYQBQg6KAA&biw=1024&bih=506&dpr=1.88#imgrc=jcC8uu7tXz6BqM:

          Bei den Blumen war es so das sie in den Rand und obenauf gesteckt waren.Es stand ja nur das die Rosen Deko sind und entfernt werden muss das diese aber am Rand in einer Art 1cm langen Strohhalmm steckten wussten wir nicht, kannten wir auch nicht so.

          Und der Korb wunderwunderschön sah fast echt aus aber eben weil wir keine Ahnung haben und verfressen sind wollen wir alles was wie bestellt haben auch essen.Wir haben ja Torten für die Feier bestellt und keine Deko gekauft.Hätte die Tortenbäckerin jetzt diese Torte dem Geburtstagskind geschenkt mit dem Hinweis das es ein Bastelobjekt wäre das auch anders angekommen.
          Sie hat sich über die schöne Torte gefreut und angeschnitten.

          Nochmals vielen Dank für die Aufklärung nun wissen wir nächstes mal bescheid. Kunstwerke sind um anschauen ,Muss man die eigentlich zurückgeben?Trotz das man Sie bezahlt hat.Meine Schwester meinte die Bäckerin wäre ganz schön sauer weil dieser Korb angeschnitten wurde.

          • (6) 30.01.18 - 11:16

            Wie gesagt, ich verstehe die Aufregung nicht.
            Schokoerdbeeren wäre bei uns auch mit Stiel der Renner. Die Kinder wären ganz scharf darauf, wahrscheinlich wären die schon vor der Torte weg und müssten gerecht verteilt werden, damit es keinen Streit gibt. Ich würde die einfach am Grün nehmen und abbeißen. Irgendwie ganz normal...

            Bei den Rosen hätte euch doch auch ohne Anleitung klar sein müssen, dass die nicht direkt im Kuchen stecken. Und selbst wenn nicht, was ist an dem Röhrchen denn so schlimm?

            Den Strickkuchen kann ich mir nicht wirklich vorstellen, vorallem weil es offensichtlich so gut wie nichts Essbares dran war. Das hört sich wirklich seltsam an...

            Sicherlich wurde im Vorfeld bei der Preisabsprache ausgemacht, wem denn nun die Dekoelemente gehören.

    (12) 30.01.18 - 09:37

    Die Frage ist, warum bestellt man so etwas, wenn man einfach nur Kuchen essen will?
    Die Torten wurden sicherlich mit dem Besteller abgesprochen, wenn ich nicht weiß, wie etwas gemacht wird, dann frage ich doch nach.
    Zu dem Styropor- hätte man Teig genommen, wäre das Teil so schwer geworden, dass alles eingesunken wäre oder einfach auseinandergegangen wäre. Das Wort Deko impliziert ja schon, dass es zur Dekoration gedacht ist und Dekoration will ja gut aussehen.
    Beim grünzeug legt man halt das obststück auf den Teller und schneidet ab was man nicht will, wo ist denn das Problem?
    Zu den Röhrchen - Blumen einfach so in den Teig zu stecken wäre sicherlich nicht besonders appetitlich, das ist eine reine hygienesache.
    Man kann Fondant und Blumenpaste durchaus essen, es gibt Leute denen das auch schmeckt, bei unseren Familienfeiern schälen die Kids die Torten schon😂
    Ich finde, wenn man es gerne bodenständig und einfach hat, dann sollte man dementsprechend auch bestellen, auch beim Bäcker gibt es einfach dekorierte Torten

    • "Zu dem Styropor- hätte man Teig genommen, wäre das Teil so schwer geworden, dass alles eingesunken wäre oder einfach auseinandergegangen wäre."

      Nein, das kann man gut auch mit Teig machen. Hab ich auch schon in der Art gemacht, das sinkt nicht ein.

      "Beim grünzeug legt man halt das obststück auf den Teller und schneidet ab was man nicht will, wo ist denn das Problem?"

      Sehe ich auch so. Wenn das Grünzeug aber halb in Sahne oder Teig steckt, finde ich das allerdings nicht so gut gelöst.

      " Blumen einfach so in den Teig zu stecken wäre sicherlich nicht besonders appetitlich, das ist eine reine hygienesache. "

      Was ist denn an Blumen "unhygienisch"'?

      In Sachen Hygiene denke ich da eher kritisch an den Korb. Da die Gesellschaft den Korb angeschnitten und versucht hat davon zu essen, gehe ich davon aus....das war kein Weidekörbchen, sondern eine Art Lebensmittel. Und dieses Lebensmittel sollte intakt wieder zurückgegeben werden? Wozu? Um es nochmal zu benutzen? Wie alt war dieses Lebensmittel schon und durch wieviele Hände ist das schon gegangen? Wieviele Kinder haben da schon reingespeichelt und kann man das waschen? Fragen über Fragen....

      • Das stimmt, kann man auch essbar machen, ich mache es aber auch gerne mit Styropor, musste letztens ein Heißluftballon machen und so fand ich es einfacher.

        Das mit grünzeug - ich tippe mal auf naked cake, wird eher nicht voll mit Sahne gewesen sein :D

        Blumen - echte Blumen mit Stiel in einer „nassen“ Torte, da sieht der Stiel und die Masse drumherum wirklich nicht mehr schön aus, vor allem wenn man es schon abends fertig gemacht hat oder es stundenlang bei Zimmertemperatur steht. Zumindest ich wäre dankbar für ein plastikröhrchen, zumal das ja auch Geschmack abgibt.

        Das mit dem Wollkorb habe ich wohl überlesen. Das ist wirklich unappetitlich, es sei denn, das Teil war aus Plastik 😂 aber wenn der Teig IM Korb war - wie soll es sonst gehen?! Das ist ein Punkt den ich bei dieser Geschichte nicht nachvollziehen kann.

        Also wenn ich Torten bestelle dann frage ich definitiv nach, vor allem wegen der Deko. Wenn ich Torten mache, dann sage ich den Leuten wo Styropor ist, wo irgendwelche Stabilisierungsstäbchen drin sind (vllt war es das in der Torte und nichts für die Blumen), dass man Sachen aus Blumenpaste nur mit gut geklebten Dritten probieren sollte und und und.
        Ich kann nur nicht nachvollziehen, warum man, wenn man schon selber sagt „einfache Leute, die nur Kuchen essen wollen“, nicht das bestellt was man gerne hätte, statt irgendwas zu nehmen was niemand mag, sich die halbe Feier damit versauen - und das ist jetzt keineswegs böse gemeint!

        • Ich gebe zu, wenn ich mit Blumen arbeite, lege ich sie allerhöchstens obendrauf....noch lieber daneben....weil ich auch denke: was in der Torte ist, muss essbar sein. Ich bin da auch kein Fan von Stäbchen, Röhrchen oder Styropor. Natürlich kann man so sehr schöne Werke gestalten, aber in erster Linie möchte ich Torte essen und nicht ansehen:-)

          Vermutlich wollten sie einfach mal etwas Neues probieren, kamen gar nicht auf die Idee, dass ein Tortenbäcker auch so arbeiten kann und haben das deshalb nicht näher besprochen.

          Als ich das erste Mal so eine "Fake"-Torte sah, war ich auch überrascht....und schockiert. Das war eine riesige, dreistöckige Hochzeitstorte, sah super aus. Bestand aber mindestens zu zwei Dritteln aus Styropor. Ich kam da gar nicht drüber weg und dachte nur noch völlig entsetzt: "Warum!#schock Wer macht denn sowas!#heul"

          Aber das Brautpaar hatte eben nicht so viele Gäste und trotzdem den Wunsch nach einer Riesentorte.....

          ....Naja, muss ich nicht verstehen. Aber seither erst weiss ich, dass man ganz genau kommunizieren sollte, was man haben möchte.

Top Diskussionen anzeigen