Auf eine anderes Auto gerollt ....habe eine Frage. Vorsicht lang ...

    • (1) 09.02.18 - 18:34

      Hallo,

      mir ist heute morgen echt was blödes passiert. Ich stand als 3. Auto an einer Einmündung zu einer Hauptstraße. Wir mussten alle halten, da ein LKW die
      Einfahrt in die Hauptstraße blockierte und es nicht weiterging. Mir war nicht ganz klar, ob der LKW an uns wartenden nicht vorbeikommt oder wendet. Habe dann den LKW beobachtet und dabei wohl gedankenverloren die Bremse "losgelassen/locker gelassen" und bin im Schneckentempo auf den Vordermann gerollt. Ich habe es erst gemerkt, als ich wieder zum Halten kam. Es war wirklich ganz langsam. Und nein, ich war gestern nicht auf dem Fasching!

      Wir sind dann auf einen Parkplatz gefahren, haben beide Autos begutachtet, konnten aber nichts erkennen. Es war auch noch etwas dunkel. Wir haben dann die Adressen getauscht. Leider habe ich keine Polizei geholt, weil an den Autos wirklich nix zu sehen war. Die andere Fahrerin wollte es aber ihre Mann zeigen. Jetzt hat mich die Unfallgegnerin angerufen: ihr Mann hat den Schaden sofort gesehen und sie haben am Montag einen Termin in der Werkstatt, um drunter nachschauen zu lassen. Ich dachte, mich tritt ein Elch. Versteht mich nicht falsch, wenn ich einen Schaden verursacht habe, begleiche ich den, aber hier habe ich das Gefühl über den Tisch gezogen zu werden. Die Dame meldet sich am Montag nochmal.

      Was soll ich tun? Versicherung konnte ich nicht mehr anrufen, sie hat mich erst nach 18 Uhr angerufen. Versicherung melden? Abwarten, wie hoch der Schaden ist? Anwalt?
      Ich habe echt keine Ahnung. Zeugen haben wir keine, sind alle weitergefahren. Brauchen wir ja eigentlich auch nicht, weil die Schuldfrage ja eigentlich klar ist.
      Habt ihr Tipps für mich?

      Vielen Dank
      locke153

      • Hi,

        unsere Versicherung informiere ich über die Schadenshotline. Die ist immer erreichbar.

        Die übernimmt alles weitere und gibt im Zweifelsfall selbst ein Gutachten in Auftrag.

        Gruß Ornella

        Im Nachhinein wird dir mein Rat wenig helfen, aber beim nächsten Mal solltest du auf jeden Fall Fotos machen. Egal ob man was sieht oder nicht.

        Am WOchenende kann man da leider eh nichts machen. Ich würde jetzt erstmal ruhig bleiben und warten was aus der Werkstatt für Neuigkeiten kommen. Dann würde ich mich mal bei deiner Versicherung melden und denen den Fall schildern. Sowas kommt bestimmt öfter mal vor und die kennen sich da besser aus.

        Ist blöd, dass du nun bis Montag warten musst, aber alles andere weitere ist wahrscheinlich voreilig.
        Hoffentlich hast du trotzdem ein schönes Wochenden.

        • Vielen Dank für deine nette Antwort. Wochenende ist auf jeden Fall gelaufen. Ärgere mich total über mich selbst.

          Und die Unfallgegnerin: hat mich ernsthaft gefragt, ob ich auf dem Fasching war. War ich nicht! Die Polizei kommt doch bei solchen Bagatellen gar nicht, oder?

          • Ich versuch mich gerade an meinen Fahrschulunterricht zu erinnern und da hieß es glaube ich auch, dass die Polizei nur bei schweren Schäden oder Verletzten kommt.
            Ein Foto wäre halt hilfreich gewesen um das zu beweisen. Aber das kann man ja nicht mehr ändern. Wer weiß was die Werkstatt findet? Vielleicht geht es ja gut aus.

            Hallo,

            du kannst doch zur olizei hinfahren und, als Unfallverursacherin, selber deinen Schaden melden. Wo ist das Problem.
            Wenn das andere Auto z.B. eine Anhängerkupplung hatte und du da drauf gerollt bist kann es sein dass das Auto evtl. ein Totalschaden ist weil sich der Rahmen verzogen hat. Ist aber eher Unwahrscheinlich weil du ja langsam draufgerollt bist aber ich habe bei so einen Unfall auch mein Auto vermessen lassen. Der Unfallgegner hatte Glück, er musste nur das Vermessen bezahlen weil an meinem Auto nichts war, aber durch meine Anhängerkupplung hätte es schlimmer ausgehen können zumal er auf einem abschüssigen Parkplatz auf mein Auto draufgerollt war!

            LG und fahr zur Polizei und melde den Unfall. Die schauen dann auch nochmal auf dein Auto.

        • Nein, bei Bagatellschäden kommt die Polizei nicht, bzw. erst, wenn alle anderen Aufträge abgearbeitet sind. Wer schon mal stundenlang auf einen Streifenwagen gewartet hat und dann feststellt, dass nur gefragt wird, ob die Unfallparteien schon ihre Daten ausgetauscht haben, fragt sich vermutlich auch, warum er nicht schon längst zu Hause ist. Die Dokumentation von Unfallschäden wird bei Blechschäden nämlich nicht von der Polizei gemacht, ebensowenig wie die Festlegung der versicherungsrelevanten Schuld.

          Bei Blechschäden sollte man nach ggf. nötiger Absicherung der Unfallstelle ein paar Fotos machen (Übersicht, Position der Fahrzeuge, Anstoßstellen) und dann zügig die Fahrbahn frei machen. Austausch von Daten und ggf. Detailaufnahmen von Schäden kann man dann in Ruhe erledigen.

    ....und der Schaden muss auch zu deinem Auto passen. Sprich sie können ihn nicht vor die nächste Wand fahren und behaupten es wäre von dir! Alles Gute.

    Hallo,

    ich arbeite in der Schadenabteilung einer großen Versicherung. Ich würde an deiner Stelle erstmal abwarten, was die Gegenseite als Schadenhöhe angibt. Evtl ist nichts weiter oder ihr könnt euch privat einigen. Dann lass dir das aber unbedingt bescheinigen und schließe gleichzeitig weiter Schadensersatzforderungen aus.
    Grundsätzlich muss man äußerlich nicht immer etwas sehen. Es kann passieren, dass Halterungen an einer Stoßstange brechen und man auf den ersten Blick nichts sieht. Ist aber bei Aufrollen aus kurzer Distanz eher unwahrscheinlich.
    Sollte der Schaden dir zu hoch erscheinen, dann melde ihn deiner Versicherung. Die schicken ggf auch einen Gutachter, der beide Fahrzeuge gegenüberstellt.
    Aber bedenke bitte: Selbst wenn z.B. eine Plastestoßstange nur zerkratzt ist, hat der Geschädigte die Möglichkeit, diesen Schaden beseitigen zu lassen. Zur Not durch Austausch der gesamten Stoßstange. Das wird dann deutlich teurer als der Laie annimmt. Selbst kleinere Lackkratzer, die man im Dunkeln eben nicht erkennt, können eine (Teil)Lackierung notwendig machen. Hinzu kommen evtl Kosten für Mietwagen (1-2 Tage, wenn die Werkstatt selbst lackiert) und eine Kostenpaschale. Wenn sich der Geschädigte also privat mit dir einigen möchte, dann sei nicht zu knauserig und bedenke eher, dass du diese Positionen damit evtl sparst.

    vg, m.

    • Vielen Dank für deine Antwort. Ich warte mal ab. Am Montag meldet sie sich, dann entscheide ich.

      Achso: Den Weg zur Polizei kannst du dir sparen. die fahren nämlich nicht raus zu dem anderen Auto und fotografieren es. die nehmen deine Aussagen auf, wenn du Glück hast, fotografieren sie dein Auto und das war es dann. Alles Sachen, die du auch allein deiner Versicherung schicken kannst. Und ehrlich... keine Versicherung der Welt würde sich diese Akte anfordern, denn was soll da weiterführendes drin stehen als das, was du denen nicht selbst mitteilen kannst. Zumal es oft Wochen bis Monate dauert, bis man so eine Akte bekommt.
      Und die Sachlage selbst ist ja nicht strittig oder unklar. Du bist dagegen gerollt. Einen Schaden hast du nicht gesehen, weil es dunkel war und ggf auch kein Schaden entstanden ist. Dafür braucht es im Nachhinein keine Polizei. Und während dessen auch nicht wirklich.
      Fürs nächste Mal: Den Hergang schriftlich aufnehmen. Notieren, dass kein Schaden ersichtlich bzw Fotos machen und beide unterschreiben. Reicht und macht die Warterei auf die Polizei überflüssig.

(13) 09.02.18 - 23:15

Du brauchst keine Polizei, denn schuld bist ja Du. Warte ab, was die Werkstatt sagt. Wenn die einen Schaden feststellt und Du den nicht selber begleichen möchtest, meldest Du den bei Deiner Autohaftpflichtversicherung und gibst auch der Unfallgegnerin Deine Versicherungsdaten. Die Versicherung wird Dir einen Fragebogen schicken, in dem Du den Unfallhergang schilderst. Sollten Deiner Versicherung irgendwelche Diskrepanzen zwischen Unfallhergang und Schadenshöhe auffallen, werden die weitere Gutachten in Auftrag geben. Du musst Dich da um nix kümmern.

Ich würde auch nicht gleich das Schlimmste annehmen, weil eine Werkstatt den Schaden checkt. Das kann auch eine reine Vorsichtsmaßnahme sein.

Grüsse
BiDi

man kann Schäden auch online auf der Homepage der Versicherung melden

Hi,

Mir ist es diese Woche andersrum passiert.

Ich hatte geparkt, hinter mir wollte jemand parken und blieb mit dem Fuß am Gaspedal hängen und zack, volle Kanne hinten drauf und hat mich noch auf das vor mir stehende Auto geschoben 😣.

Vorne hat man halt am Nummernschild was gesehen, sonst hab ich nix gesehen. Die Dame der das vordere Auto gehört auch an ihrem Auto nichts.
Waren dann beim Gutachter, auch wegen der Wertminderung, ist erst 6 Monate alt das Auto und der hat vorne direkt was gesehen. Nix gravierendes, alles Kratzer die mit Politur weggehen, aber auch das muss bezahlt werden.

Also kann es durchaus sein, dass da was ist, was euch eben nicht auffällt, aber dem geschulten Auge eben schon 😊.
Melde es auf jeden Fall sofort deiner Versicherung, das geht auch am Woe.

Top Diskussionen anzeigen