Darf die Polizei telefonisch meine Adresse rausgeben?

    • (1) 17.02.18 - 11:37

      Hallo,

      gestern klingelte es an meiner Tür und ein Herr gab an, er sei auf mein in der Straße stehendes Auto draufgefahren beim Parken. Er gab an, den Vorfall bei der Polizei gemeldet zu haben telefonisch und von dort habe er meine Adresse zur Kontaktaufnahme bekommen,

      Mein Auto (uralt) hat ne eingedrückte Stoßstange und sie ist zum Teil abgelöst. Der Unfallverursacher - so mein Eindruck - möchte das Ganze unter der Hand regeln und hat mir 300 Euro angeboten.

      Ich hab ihm gesagt ich werde Fotos machen und einem Bekannten schicken und mich dann bei ihm melden, wie wir weiter verfahren. Der Bekannte (passenderweise ein KFZ-Gutachter) hat mich auf die rechtlichen Hintergründe aufmerksam gemacht, und auch darauf, dass ich mich mit 300 Euro nicht abspeisen lassen soll, weil es für den Schaden erstmal keine Rolle spielt, wie alt ein Fahrzeug ist, sondern wie teuer eine Reparatur werden wird/würde.

      Aus einem Impuls heraus habe ich gerade bei der Polizei angerufen, um zu prüfen, ob der Vorfall dort gemeldet wurde und wollte bei der Gelegenheit auch das Kennzeichen haben, weil ich das Auto dort gestern nicht gesehen habe. Nein, da läge keine Meldung vor und sie würden auch keine Halterdaten rausgeben per Telefon (meine ja dann offenbar auch nicht?). Jetzt habe ich von dem sehr seriös wirkenden Herrn nur eine Visitenkarte (er wohnt auch noch bei mir in der Straße) und den Zettel, den er wegen des Schadens am Tag davor an den Scheibenwischer geklemmt hat...

      Bin jetzt etwas irritiert - woher kann er meine Adresse haben? Der Bekannte der sich das Auto angucken wird, sagte mir, ich brauche das Kennzeichen, ok, kann den Typen anrufen, aber irgendwie finde ich das Ganze jetzt komisch. Immerhin hat die Polizei zwei Sachen verneint - 1. dass überhaupt eine Meldung eingegangen ist und 2. dass sie telefonisch Auskünfte zu Haltern herausgeben...

      Hab jetzt mal bei meiner Versicherung angerufen - die können wohl das Kennzeichen ermitteln, aber komisch finde ich das schon. Nicht dass ich auf den Kosten für den Gutachter sitzen bleibe - und den Typen gibts gar nicht? War natürlich dämlich nur ne Visitenkarte zu nehmen, aber ich war insgesamt etwas überrascht von der Klingelaktion.

      Was würdet ihr raten?

      • Hallo.

        Also wenn du schreibst "er wohnt auch noch bei mir in der Straße", dann wird er dich vielleicht "vom Sehen" kennen und daher wissen wo du wohnst.
        Mit der Zeit weiß man doch welches Auto zu wem in der Straße gehört und wer wo wohnt, auch wenn man die Leute persönlich gar nicht kennt.
        Wenn man länger wo wohnt begegnen einem doch immer die selben Autos / Leute, selbst in der Stadt.

        Ansonsten wars natürlich nicht so geschickt nur die Karte zu nehmen, aber dass er bei dir klingelt zeigt erstmal, dass er kein "Fahrerflüchtiger" ist. Wenn er doch in deiner Straße wohnt geh doch mal vorbei bei der Adresse. Wenn du ihn antriffst kannst du ihn dann ums Kennzeichen bitten.

        Viele Grüße

        Hallo,
        vor Jahren hatte ich einen Parkrempler verursacht mit geringem Schaden. Ich rief dann auch die Polizei an, schilderte die Situation und hatte telefonisch die Anschrift des Halters bekommen. Da wurde auch nix aufgenommen.
        Vielleicht wollte der Verursacher alles nur fix und unbürokratisch lösen?
        Wie uralt ist denn Dein PKW?
        Warum ist denn das Klingeln komisch? Was hätte er denn tun sollen?

Top Diskussionen anzeigen