Müssen wir das wirklich bezahlen?

    • (1) 07.04.18 - 22:15

      Hallo,

      und zwar geht es darum, dass wir Ende des letzten Jahres umgezogen sind. Wir haben dann eine Wohnungsübergabe gemacht und es wurde alles protokolliert.
      Dabei wurde entdeckt, dass irgendein Teil am Wasserhahn im Bad kaputt war. Ist uns persönlich nicht aufgefallen, weil er funktioniert hat.
      Gut, wir sind dann so verblieben dass die Nachmieter einen neuen besorgen und wir die Kosten übernehmen, weil wir ihn ja scheinbar kaputt gemacht haben.

      Jetzt haben wir die Rechnung bekommen und sollen knapp 90Euro für den Wasserhahn bezahlen. Der Wasserhahn der vorher drin war, war jetzt nicht gerade das hochwertigste Modell und im Bauhaus kostet ein vergleichbarer ca.35 - max. 50Euro.
      Müssen wir jetzt also wirklich für ihren "Luxus" aufkommen? Ich finde das ehrlich gesagt eine Frechheit so ein teures Teil zu kaufen und uns in Rechnung zu stellen.
      Auf der Rechnung stehen noch mehr Sachen, die die Nachmieter für das Bad gekauft haben und die sind alle eher im niedrigen Preissegment angesiedelt...bis auf den Wasserhahn eben, der uns ja in Rechnung gestellt wird.
      Vielleicht kennt sich da ja jemand aus.

      LG Ruby

      Wenn ihr nachweisen könnt, dass der alte Wasserhahn preiswerter war, dann darf euch auch nur dieser Wert berechnet werden.

      Mal abgesehen von der berühmten Kleinreparaturklausel: Der Wasserhahn darf nur so teuer sein wie der alte..grob gesagt.
      Würde mal nett nachfragen. Bringt meistens mehr als Stunk machen.

Top Diskussionen anzeigen