ILA in Berlin ... Flugshow oder Kriegsdemonstration?

    • (1) 26.04.18 - 09:38

      Hallo,

      ich bin seit einer Woche auf der ILA in Berlin.
      Wir haben hier zwei Stände aufgebaut und nun betreue ich die nächsten 4 Tage noch die Technik auf diesen Ständen.

      Daher habe ich mich in den letzten Tagen viel mit den Meinungen der Leute hier befasst.
      Ich kannte die ILA vorher nicht einmal.

      Nun werden hier sehr viele Flugshows gezeigt, derzeit ist aber hauptsächlich "Fach-Publikum" hier.

      Im Time-Table werden die Shows oft mit "Demonstration von XYZ" benannt.
      Und draußen vor den Messehallen stehen auch hauptsächlich Bundeswehr und Kampfpiloten aller möglichen Länder.

      Man kann sich viele Flugzeuge von innen anschauen und erfährt halt viel über deren Funktionen und Innenleben.

      Trotzdem, oder gerade deswegen, hält sich der "Kriegs-Beigeschmack" sehr hartnäckig.

      Wie sehr ihr das?
      Wart ihr schonmal auf einer ILA? Boykottiert ihr so etwas aus Prinzip?

      Bin gespannt :-)

      VG

      denwillich

      • Naja gerade in dem Bereich findet viel Forschung, Entwicklung und Innovation seitends der Rüstungsindutrie und dem Militär statt. Wäre komisch, wenn sowas auf der ILA nicht verterten wäre.

        Was soll denn eine "Kriegsdemonstration" sein?

        Die ILA ist eine Leistungsschau für Luft- und Raumfahrttechnik und dazu gehören eben auch militärisch genutzte Fluggeräte. Da in Deutschland in nächster Zeit eine Vielzahl an Ersatz- und Neuinvestition in der Bundeswehr anstehen, insbesondere auch bei der Luftwaffe (Ersatz für den Tornado, Anschaffung von Drohnen etc.) wird sich auf der ILA sicherlich auch der ein oder andere Rüstungskonzern mit einem etwas breiteren Angebot präsentieren.

        Warum sollte man "so etwas" aus Prinzip boykottieren?

        Wenn Du"Krieg" so im Allgemeinen boykottieren willst, kannst Du das gerne machen, der findet auch ohne Dich statt...^^

        Für das Militär und Begeisterte des "Kriegsgeschäfts" ist die ILA auch eine Art Jobbörse.

        Die Bundeswehr ist dort ja auch anwesend....
        Ich würde die ILA nicht besuchen.

      • Hallo.

        Da es die internationale LUFTFAHRT Ausstellung ist war davon auszugehen, dass auch das komplette Spektrum der Luftfahrt dazugehört.
        Da gehört die Rüstungsindustrie nun eben dazu.

        Rüstungsindustrie hat es immer gegeben und wird es auch immer geben.
        Da es auf dieser Welt nun mal nicht nur "das Gute" gibt kann nun einmal kein Land existieren ohne nicht seine territorialen Grenzen zu sichern und zu verteidigen.
        "Willst du den Frieden, dann rüste dich für den Krieg" gilt heute mehr denn je.

        Kriegsdemonstration ist es für mich nicht. Ich sehe es als Marketingplattform für Militär und Rüstung genauso wie eben die zivile Luftfahrt. Da will natürlich jeder Konzern zeigen was er Tolleres, Größeres, Mächtigeres hat als die anderen. Worum geht es ? Schlicht und einfach ums Verkaufen.

        Da international mit immer teureren Gütern aufgerüstet wird nehmen diese Ausstellungen nunmal solche Dimensionen an.

        Plump sagen "ich boykottiere sowas" finde ich nicht sinnvoll. Dafür ist für mich das Thema zu vielschichtig. Warum leben wir denn in unseren westlichen Staaten so sicher und komfortabel?
        Unter anderem aufgrund der Rüstungsindustrie.
        Meinst du, ein Staat könnte gegen andere Staatengemeinschaften bestehen, wenn er sich als "schwach" darstellen würde und nicht seine militärische Macht klar zeigen würde? Mag sein, dass wir uns das in unserem sicheren Europa (ja ich bezeichne und hier als "sicher" auch wenn viel Angst geschürt wird) uns das nicht mehr vorstellen können. Da gabs aber schon andere Zeiten wo Länder von anderen Ländern überfallen wurden.
        Nur durch Vorhandensein von Militär, Rüstung, Waffen auf dieser Welt kann eben auch Stabilität und Sicherheit gewährt werden.
        Alles andere zu meinen wäre naiv.
        Und dafür braucht es eben auch diese "Verkaufsflächen". Dazu gehören dann eben auch tolle Flugzeuge etc.

        Thema Krieg auf der Welt ist für mich so viel vielschichtiger, das ich mich da nicht an einer ILA "aufhänge".
        Mir tut es weh, wenn ich die Gewalt, den Krieg und all das Unrecht etc auf dieser Welt sehe. Würde ich liebend gern abschaffen und mit allen Menschen in Frieden leben.
        ABER: Leider gibt es Menschen die eben nicht so denken.

        Daher bin ich kein Pazifist, der sagt, "alle Waffen abschaffen" und ich sehe da noch viel mehr Themen dahinter (wirtschaftliche Ungerechtigkeit, soziale Ungerechtigkeit, Armut, Habgier was internationale Ressourcen und Territorien angeht).

        Wer hier im Westen in Sicherheit lebt und konsumiert muss sich klar sein, dass es uns hier so gut geht, weil es eben woanders nicht so ist.
        Unser Leben im Überfluss sorgt nun einmal dafür, dass in anderen Teilen der Welt Menschen ausgebeutet werden. (Billige Kleidung, Ressourcen für Smartphones, Elektronik als kleinen Teil davon).

        Da mag jeder anfangen in seinem kleinen Bereich etwas zu ändern. Eine ILA zu boykottieren halte ich aus schon geschriebenen Gründen für wenig sinnvoll.

        VG

        Guten Morgen, was willst du boykottieren? Das ist eine Fachmesse von unternehmen und Staaten. Greti und Pleti sollen lieber auf die grüne Woche gehen. Da kann der Pleps sich durchfuttern

      • Hallo an Alle,

        ich habe einfach nur nach Meinungen gefragt.
        Ich persönlich finde es recht interessant hier, auch wenn es nicht "mein Thema" ist.

        Und es geht auch nicht darum, ob ich etwas "boykottieren" will .... es war einfach ne grundsätzliche Frage, da ich hier eben in den letzten Tagen viele verschiedene Meinungen gehört habe.

        Leider komme ich aus "meiner" Halle nicht wirklich raus, um mir ein Gesamtbild zu verschaffen.

        VG

        denwillich

Top Diskussionen anzeigen