Wiederholungstäter????

    • (1) 01.05.18 - 19:15

      Hallo ihr Lieben!

      Ich habe eine Frage:
      Ich musste letztes Jahr im Dezember meinen Führerschein abgeben da ich innerorts mit 31km/h zu schnell geblitzt wurde - mit einem Leihauto.

      Jetzt wurde ich Dummerweise innerorts wieder mit 18km/h geblitzt - 10 km/h wären erlaubt gewesen - allerdings war es jetzt mit einem Auto welches auf meine Schwiegermutter zugelassen ist. Jetzt kam ein Zeugenfragebogen und sie hat die 15€ einfach überwiesen.

      Hätte sie den Bogen ausfüllen müssen? Wenn sie mich als Fahrerin angibt muss ich dann meinen Führerschein wieder abgeben?

      LG

      • (2) 01.05.18 - 19:59

        Der Fragebogen kommt nur, weil sie die Fotos abgleichen und deine Schwiegermutter wohl anders aussieht als du. Wenn sie die 15 € überwiesen hat, ist die Sache erledigt und nichts passiert weiter. Du kannst ihr das Geld ja geben und fertig.

        (3) 01.05.18 - 21:54

        Als notorische Raserin kennst du dich mit Bußgeldern aber schlecht aus. :) Ab 21 gemessenen Km/h gibt's Punkte, die für dich interessant wären.
        Wie wäre es mal mit etwas vom Gas gehen? Man kommt auch meistens eh nicht schneller an, weil man irgendwo wieder ausgebremst wird...

        Vielleicht künftig einfach mal an die Gechwindikeitsbegrenzung halten? Dann bleiben auch seltsame Fragen, wie diese aus!:-p

      • Sorry wenn es deine Frage nicht beantwortet, aber 31 km mehr im Ort? Und dann direkt wieder mit fast 20 zu schnell. Überdenke mal bitte deine Fahrweise. Was bringt dir das so durch Orte zu rasen? Da laufen Menschen, spielen Kinder. Wenn du deinen Fuß nicht organisierst bekommst, meld dich auf dem Nürburgring an. Sorry. Null Verständnis und eigentlich sind da 15 Euro zu wenig!!!

      Wenn das Bußgeld überwiesen wurde, muss kein Anhörungsbogen ausgefüllt werden und die Sache ist erledigt.
      Bei 8 km/h zuviel hättest Du aber auch so nichts zu befürchten gehabt.

Top Diskussionen anzeigen