Ja mei, die liebe Rechtschreiberei...

    • (1) 27.08.18 - 18:34

      Pardon, der Beitrag passt wahrscheinlich besser in eine andere Kategorie, aber hier lesen es wohl die meisten.
      Seit ich hier im Forum unterwegs bin, fallen mir immer wieder überflüssige Kommentare zum Thema Rechtschreibung und Strukturierung auf.

      An alle, die da immer gern ihren Senf dazugeben: Im Ernst, geht’s noch kleingeistiger, ungerechter und intoleranter..?
      Denkt Ihr denn, dass jemand mit Rechtschreibschwäche seinen Beitrag absichtlich mit Fehlerchen spickt?
      Ist ja wunderschön für Euch, dass Ihr offensichtlich besser schreiben könnt, aber das interessiert im Grunde niemanden. Natürlich ist es einfacher, einen gut strukturierten Text zu lesen, aber kann man da nicht einfach mal ein Auge zudrücken und stattdessen einen Kommentar zum eigentlichen Problem des/der TE abgeben, statt auf den Fehlern herumzuhacken?

      „Gib Dir mehr Mühe beim Schreiben, dann antwortet Dir vielleicht auch jemand.“

      „Ich habe nach der Hälfte aufgegeben zu lesen, das ist ja eine Zumutung, lerne mal Satzzeichen zu setzen!“

      Solche Kommentare sind immer wieder zu finden und ich finde sie schlicht unmöglich! Ihr sprecht jemandem mit Schreibschwäche praktisch das Recht ab, hier im Forum nach Rat zu fragen. Das ist Diskriminierung vom Feinsten! Da wird hier immer von Toleranz gepredigt, man solle doch bitte alles Mögliche und Unmögliche tolerieren - aber Fehler beim Schreiben zählen nicht dazu?

      Entspann Euch mal und konzentriert Euch lieber auf die wesentlichen Dinge. Und macht Euch über das Wort Legasthenie schlau. Hat nämlich nichts mit „nicht wollen“ zu tun. Manche schreiben auch Deutsch als Fremdsprache, da sind blöde Kommentare auch mehr als unangebracht.

      Grüße
      Carol

        • (5) 27.08.18 - 18:56

          Es gibt aber manche User hier, deren Muttersprache nicht deutsch ist.
          Da kann man doch nicht perfekte Satzzeichen und Unterteilungen der Texte verlangen!
          Wichtig ist doch, dass die Message ankommt, oder man der jeweiligen Te mit Rat zur Seite steht.
          Dabei sind doch Tippfehler vollkommen unrelevant!

            • (7) 27.08.18 - 19:07

              Nein, das sind sie nicht!
              Aber, wenn deutsch nicht die Muttersprache ist, ist es schwieriger in dieser Sprache die jeweiligen Sätze einzugrenzen und es ist allgemein schwieriger, sich auszudrücken.
              Schreib doch Du mal einen perfekten Beitrag auf Englisch in einem englischen Forum. Dabei bist Du emotional noch etwas aufgewühlt, weil Du etwas loswerden möchtest, das Dir auf dem Herzen liegt....meinst Du nicht, den Engländern würde das Ein oder Andere auffallen?

              • Naja, ich lebe nicht in einem englischsprachigen Land, insofern hinkt der Vergleich etwas. Ich habe selten die Gelegenheit, mein Englisch hervorzukramen. Aber wenn ich jetzt in einem englischsprachigen Forum einen Text auf Englisch verfassen würde, würde dem Muttersprachler vermutlich das ein oder andere auffallen. Dann würde ich auf einen entsprechenden Hinweis aber vermutlich nicht mit "Ja, Lesen ist schwer!" reagieren sondern mich bemühen, meine weiteren Texte für das von mir gewählte Publikum lesbarer zu gestalten.

                • (9) 27.08.18 - 19:31

                  Ich wollte mit diesem Vergleich auch nur veranschaulichen, dass unterschiedliche Sprachen, unterschiedliche Grammatik und somit eine unterschiedliche Setzung der Satzzeichen und Absätze hat.

                  Ich finde, es gilt bei solchen Angriffen auf eine TE : Der, der ohne Fehler ist, werfe den ersten Stein!

          Es geht mir nicht um Tippfehler!
          In jeder Sprache gibt es Satzeichen und Absätze, mein ich zumindest.
          Und genau das ist der Punkt. Der Sinn erschließt sich oft gar nicht.

          • (11) 27.08.18 - 20:03

            Aber, wenn Du in einer Sprache schreibst, die nicht Deine Muttersprache ist, fällt das Setzen von Satzzeichen schwerer, als in der Muttersprache.
            Und, wenn ein Beitrag so dermassen undeutlich geschrieben ist- dann antwortet doch einfach nicht darauf.

            • Hey,

              ne. Ich denke, wenn ich einen Text auf englisch verfassen muss und dies nicht meine Muttersprache ist, dann gebe ich mir mehr Mühe und check vielleicht nochmal ein Wort, welches mir nicht geläufig ist. Ich gehe dann nicht davon aus, dass jeder Englischsprecher meinen dahingeschnodderten (ja, Überspitzung) Text entziffert.

              Außerdem hat nie ein Hinweis ("Verzeiht mir die Fehler, bin kein Muttersprachler) geschadet. Mit solchen Hinweisen bleiben diese "Zu viele Fehler-Beiträge" eigentlich auch aus.

              Schöne Grüße

              • (13) 28.08.18 - 12:03

                Vermutlich würde ich das auch so machen, wenn ich in einer anderen Sprache, als meiner Muttersprache schreiben würde.
                Ich sprach hier auch nicht für mich persönlich- sondern setzte mich für die angegriffenen User ein. Man weiß in einem anonymen Forum einfach nicht, wer das ist, der da schreibt. Und welche Hintergründe dieser Mensch hat.
                Dafür setzte ich mich ein...und man sieht, was passiert, wenn man sich für andere einsetzt und ein Thema von der anderen Seite beleuchtet. Dann muss man sich plötzlich rechtfertigen :-) sehr schade!

        Meiner Meinung nach, haben viele einfach keinen Bock! Da wird ein einziger Satz hingerotzt oder ellelang ohne Punkt und Komma geschrieben und darauf soll dann geantwortet werden?
        Zumindest Absätze wären wünschenswert und um die Enter Taste zu drücken, braucht man kein Abi #sorry

        • (15) 28.08.18 - 10:01

          Ich finde die Annahme, dass "Viele einfach keinen Bock haben" sehr überheblich und intolerant!
          Und dann die Menschen noch als dumm hinzustellen mit Deiner Aussage " braucht man kein Abi"- unterste Schublade!
          Hast Du denn Abi? Wohl kaum, sonst würdest Du Dich vermutlich gewählter ausdrücken!

Top Diskussionen anzeigen