Auf eigener Party Geldbeutel gestohlen ...

    • (1) 28.08.18 - 10:29

      Hallo
      Ich weiß nicht in welches Forum das gehört.
      Hatten Sonntag Geburtstag gefeiert, es waren nur 3 Gäste eingeladen, der Geldbeutel liegt immer an einer bestimmten Stelle , aber nicht unbedingt sofort ersichtlich.
      Samstag Abend waren wir noch einkaufen, Geldbeutel wie immer abgelegt, Sonntag aufgrund der Feier nur zuhause gewesen. Am Abend bemerkt dass Geldbeutel fehlt. Überall gesucht , an den unmöglichsten stellen. Nach Stunden , aus lauter Frust, und da ich schon überall gesucht hatte , in den Briefkasten geschaut - da lag er. Karten, Ausweise etc alles noch drin, nur die 160 Euro Bargeld weg. Polizei sagt man kann da außer Anzeige gegen unbekannt nicht viel machen - und alle 3 Gäste behaupten natürlich , dass sie es nicht waren. Ich weiß jetzt gar nicht wie man da reagieren soll , ich weiß nicht wem ich das zu trauen soll.. Für mich sind 160 Euro keine Lapallie , Stock nüchtern war ich auch , kann den also auch nicht selbst in den Briefkasten geworfen haben . Und die Stelle wo er liegt, ist für meine Kids nicht erreichbar , also kann ich die auch ausschließen.

      • (2) 28.08.18 - 10:45

        Hallo,

        das ist echt eine blöde Situation. Aber leider habe ich es im Bekanntenkreis auch schon erleben müssen, dass man langjährigen Freunden nicht trauen kann.

        In dem Fall war es eine größere Feier (ebenfalls zu Hause) und den Gastgebern fiel am nächten Tag auf, dass von ein paar Gästen die Geschenke fehlten. Glückwunschkarten mit Geld drin. Sie hatten zunächst das Personal des engagierten Catering-Services in Verdacht, aber natürlich ließ sich nichts beweisen. Später bekamen sie dann eine DVD mit Videoaufnahmen, die Freunde während der Feier gemacht hatten. Und darauf ist im Hintergrund tatsächlich zu sehen, wie sich ein "Freund" am Geschenketisch bedient. Sie haben dann einige Leute zum Videoabend eingeladen, inklusive dieses "Freundes" und ihn so bloßgestellt. Es ist nie aus diesem Kreis herausgedrungen, wer der Übeltäter war, aber die Demütigung muss für denjenigen wohl schlimmer gewesen sein, als eine Anzeige bei der Polizei.

        Du hat solche Rachemittel natürlich nicht. Ich würde wohl tatsächlich Anzeige gegen Unbekannt erstatten und das gegenüber den Partyteilnehmern ganz beiläufig erwähnen. Vielleicht hast du Glück und jemanden packt das schlechte Gewissen und das Geld landet genauso anonym im Briefkasten, wie das leere Portemonnaie.

        Bist du dir denn absolut 100%ig sicher, dass du nach dem Einkauf am Samstag den Geldbeutel Zuhause abgelegt hast? Gibt es dafür Zeugen?

        Ich bin mal von der Polizei angerufen worden, ob ich meinen Geldbeutel vermissen würde. Ich sagte nein, war ja eben erst bei der Bank Kontoauszüge holen.
        Tja, hab meinen Geldbeutel auf dem Auszugsdrucker liegen gelassen und ein ehrlicher Finder hat ihn zur Polizei gebracht (ist gleich um die Ecke von der Bank).

        Ich hätte auch schwören können, dass er in meiner Tasche gewesen ist.
        Von daher wäre ich ehrlich gesagt vorsichtig, ob ich einen Freunden das unterstellen würde ohne Beweise zu haben ...

        • Ja , 100 prozentig , hab den Kids am Samstag Abend noch ihr Taschengeld gegeben , deswegen weiß ich auch wieviel Geld noch drin war... Samstag Abend war er definitiv noch da und ich hab ihn nachdem ich das Taschengeld raus habe, den Geldbeutel wieder dahin gelegt . Sonntag morgens lag er da auch noch, das weiß ich genau

          • (5) 28.08.18 - 14:29

            Ich weiß nicht... das Gedächtnis ist ein A... ;-)
            Sicher, dass du ihnen das Geld nicht einen Tag vorher gegeben hast? Ich habe Erinnerungen an Vorfälle, die komplett von denen meines Mannes abweichen. Wir sind beide 100% sicher, dass es so war, wie es jeder für sich erinnert. Z. B. Hatte ich ein spezielles Brotmesser im Internet bestellt und einen Disput mit dem Händler. Das Geld habe ich nicht wiederbekommen. Er ist davon überzeugt, dass er es war, der das Messer bestellt hatte, und dass er sein Geld erstattet bekam.
            Einer von uns beiden täuscht sich also. Ich bin davon überzeugt, dass es mein Mann ist, er umgekehrt. Und nun?

            • ... Sag mal ... Ich bin 100 Prozent sicher dass es so ist ... Ich bin doch nicht bescheuert ... Oder willst du mir jetzt erzählen ich bin irre, hab 160 Euro einfach so raus genommen und den Geldbeutel in meinen eigenen Briefkasten geworfen ? Außerdem hab ich meine Kids als Zeugen dass es so war

              • (7) 28.08.18 - 16:24

                Nein, ich meinte nur, dass du ihn vielleicht doch beim Einkaufen verloren haben könntest und jemand hat ihn gefunden.

                Nein das will gar keiner sagen, aber dass du ihn vielleicht doch verloren haben könntest und jemand wenigstens den Geldbeutel in den Briefkasten gesteckt hat.

                Ich weiß ja nicht, was das für Freunde sind, aber wer ist so blöd, auf einer Party Geld zu klauen um dann den Geldbeutel in den Briefkasten zu werfen - ist doch klar, dass du gleich an die Party und an die Gäste denkst ...
                ich würde zumindest so voraussehen ...

                Aber gut, wenn du dir so sehr sicher bist, kann es nur einer der Gäste/Freunde gewesen sein - schade drum, so ist das vertrauen in alle weg ...

      Bist du sicher, dass es die Kinder nicht gewesen sein können?
      Ich hatte als Kind eine Freundin die häufiger von ihren Eltern geklaut hat und sie war dabei sehr erfinderisch um an die Geldbörsen zu kommen und es zu vertuschen (hatte die Börse auch bei einem hohen Beitrag mal wegen des schlechten Gewissens in den Briefkasten geworfen - ala wurde "gefunden")

      • Die Kids waren das nicht, der Geldbeutel liegt so weit oben , da kommen die Kinder nicht hin - und hätten sie da irgendwelche Gebilde gebaut um da hoch zu klettern , hätte ich das mitbekommen ...er liegt ganz oben auf dem Kamin
        Außerdem waren sie während der Feier immer neben mir gesessen ... Die Person die ich im Verdacht habe , war öfter auf Toilette, kam also mehrfach am "Tatort " vorbei , außerdem hat er von seinen geldproblemen gesprochen . Aber nachweisen kann ich das nicht , dass er das war

        • Ich denke, ich würde denjenigen ansprechen.
          Dass das Geld geklaut wurde, hast du ja schon bei allen kundgetan.
          Wenn derjenige von Geldproblemen erzählt, ist er nun mal ein hauptverdächtiger. Vielleicht war er es, vielleicht auch nicht (wäre schon ein dummer Zufall).
          Aber letztendlich hast du ja nichts mehr zu verlieren ...

          (12) 31.08.18 - 14:27

          lt. deiner Visitenkarte hast du schon Teenager Kinder....steigst du denn selber irgendwo mit der leiter auf, um das Geld weg zu legen, wenn die ein Gebilde bauen müssen, um dran zu kommen?
          Da reicht ja schon ein Stuhl locker aus, oder?
          Teenager brauchen oft Geld, ..kenne zwei aus der Klasse der kids, die die Eltern bestehlen...

          lg
          lisa

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass einer von nur 3 Gästen den Geldbeutel klaut und dann wieder in den Briefkasten legt. Hätte ihn einer der Gäste geklaut, hätte er das nicht gemacht, denke ich. Das Risiko wäre sonst zu hoch für ihn, da klar ist, dass zuerst die 3 Gäste verdächtigt werden. Ein Gast hätte entweder nur Geld entnommen oder das Portemonnaie nicht wieder zurück gebracht.

    Kann es sein, dass er doch schon am Samstag verloren gegangen ist, etwa beim Aussteigen aus dem Auto? Das ist mir auch schon einmal passiert - da lag er dann auf der Strasse, bis ihn mir ein Nachbar gebracht hat. Oder vielleicht hast du ihn im Supermarkt vergessen? Oder er ist dir auf dem Parkplatz beim Einpacken aus der Tasche gefallen?

    • Jetzt habe ich weiter gelesen und gesehen, dass das nicht in Frage kommt.

      Ich würde Anzeige erstattet. Ich weiß nicht, ob bei dem Betrag schon Fingerabdrücke verglichen werden können, aber wenn ja, könnte die Polizei herausfinden, wer es gewesen ist.

      Ich würde die Geschichte den Gästen erzählen und sehen, wie sie reagieren. Wäre ich auf der Party gewesen, würde ich das mit den Fingerabdrücken sogar selber vorschlagen, um mich zu entlasten und um zu helfen, den Dieb zu finden (ohne zu wissen, ob das überhaupt gemacht wird).

hmmm...bist du dir echt sicher das du den Geldbeutel nicht beim Einkaufen verloren hattest oder ein Taschendieb am Werke war?

Wir haben auch schon mal gefundene Geldbeutel zum Besitzer zurückgebracht und in den Briefkasten geworfen

Meine Schwiegermutter ist mehrmals Opfer von Taschendieben geworden...klaufen die Geldbörse, nehmen das Geld und schmeißen den Rest bei der nächsten Gelegenheit weg...
jemand findet die es und steckt es bei euch in den Briefkasten?

P.S.: ich bin eine Schusselline und verbasel ständig meinen Schlüsselbund...und ich bin mir doch immer so sicher das ich ihn "dort" hingelegt habe...na ja...

Top Diskussionen anzeigen