Wo kann man das melden?

    • (1) 15.09.18 - 14:51

      Hallo,

      Ich habe familiäre Beziehungen in die Karibik. Ich möchte nicht genau sagen wo aber man kann da noch einiges geschichtliches finden, z.b. Überbleibsel aus Sklaverei Zeiten, es gab dort Piraten, es wurden früher auch schon Schätze gefunden usw.

      Nun folgender Sachverhalt:
      In unserem Heimatdorf dort gibt es einen amerikanischen Mann, der pendelt zwischen Amerika und dort hin und her mehrfach im Jahr. Ich kenne ihn ganz gut, befreundet sind wir aber nicht.

      Nun hat vor einer ganzen Weile schon jemand ein Schiffswrack gefunden dort, einen freiliegenden Anker, und ein paar verstreute Dinge eben auf dem Meeresboden. Das Meer ist an dieser Stelle nicht sehr tief, es ist aber schon weiter draußen, also nicht direkt am Strand.

      Nun ist dieser Mann der seine es würde sich bei diesem frag um die Santa Maria von Kolumbus handeln. Angeblich ist die ja vor Haiti gesunken, um Haiti handelt es sich nicht aber es ist jetzt nicht so weit weg von dort. Er hat schon einmal so ca vor einem Jahr eine Maske von dort mitgenommen, hat sie auch nach Amerika mitgenommen , hat das auf Facebook gepostet und auch einen kleinen Shitstorm von Leuten dort dafür geerntet, hat ihn aber nicht gekümmert.
      Nun hat er eine Facebook-Gruppe gegründet, hat mich dazu auch eingeladen, in der geht es nur darum dieses Schiff als die Santa Maria zu identifizieren. Er postet allerlei Bilder, sie haben diesen Anker gehoben, dazu gibt es auch ein Video und er postet dazu irgendwelche älteren Landkarten und Ausschnitte von Büchern.

      Ich habe ihm jetzt eine Nachricht geschickt und nachgefragt, welche offizielle Stelle denn da involviert ist oder ob das sein privates Abenteuer ist. Eine Antwort habe ich bisher nicht erhalten. Aber ich habe ja das Video gesehen, als sie diesen Anker gehoben haben, also die Leute die da dabei waren die kenne ich, das waren lokale Fischer.

      Mir kommt das alles nicht ganz richtig vor.

      Also ich kann das jetzt natürlich überhaupt nicht einschätzen, wie alt diese Überreste sind und ich habe auch wenig Lust dazu mir diese ganzen geposteten Buchseiten durchzulesen. Ich weiß, dass schon einmal Studenten dort an dieser Stelle waren von irgendeinem geologischen Institut oder so und dort Proben genommen haben. Also vielleicht wurde ja schon offiziell ausgeschlossen, dass es sich da um irgendetwas von Interesse handelt. Andererseits weiß ich wie dort Dinge laufen, es ist eben Dritte Welt und da wird auch mal was vergessen oder es dauert halt einfach ewig.

      An welche offizielle Stelle könnte ich das melden Fragezeichen oder haltet ihr das für übertrieben? Ich denke wenn es wirklich vielleicht diese Chips sein sollte, dann ist das doch Kulturerbe, sollte professionell geborgen werden, oder nicht?
      Also die Polizei dort würde ich nicht kontaktieren, so wie ich das einschätze würden die das nicht weiter dafür interessieren Komma würden vielleicht den Mann für einen Spinner halten, darüber lachen, für Kulturerbe interessieren die sich bestimmt nicht. Wen könnte ich stattdessen informieren? Die UNESCO? Ich bin gerade irgendwie überfragt Punkt

      Ich würde mich freuen wenn mir irgendjemand eine Einschätzung geben könnte und einen Tipp Punkt

      Viele Grüße von Mummah

      • Hallo!

        Das ist eigentlich die Arbeit von Archäologen, die meistens wenig Begeisterung zeigen, wenn Hobby-Schatzsucher wertvolle Funde zerstören, weil sie die auseinander reißen. Schreibe Unis an, die sich mit dieser Richtung der Archäologie beschäftigen und bitte um Weiterleitung an jemanden, den das interessieren könnte. Man kennt sich ja in der Wissenschaftsgemeinde.

        • Okay, danke für deine Einschätzung!

          Hallo noch mal und danke für deine Idee mit der Universität, darauf hätte ich wirklich auch von alleine kommen können 😉

          Ich habe mir bei der glaube ich einzigen Universität der Karibik jemanden mit entsprechenden Fachgebiet herausgesucht und diesen angeschrieben. Der hat mir dann auch relativ schnell geantwortet, hat sich dafür sehr bedankt und hat gesagt er wird selbst versuchen mehr über dieses “Projekt“ herauszufinden und es zusätzlich noch an die Behörde XYZ weiterleiten.

          Diese amerikanische Mann hat meine Nachfrage über Facebook mittlerweile auch geantwortet. Er hat wohl selbst auch die Behörde XYZ erfolglos kontaktiert, also vielleicht ist das auch einfach nur ein Hirngespinst von ihm oder es dauert dort eben mal wieder ewig lange bis irgendetwas bearbeitet wird, oder es wurde vergessen an die zuständige Person weiterzuleiten, wer weiß das schon.

          Danke dir!

      (5) 15.09.18 - 14:56

      Also ich habe diese ganze Nachricht gerade meinem Handy diktiert . manchmal spreche ich wohl nicht ganz deutlich und dann wird warum auch immer aus einem Schiff auch mal Chips 😵 und manchmal schreibt es auch Punkt und Komma aus. Ich konnte gerade vorhin bei der Vorschau diesen Pfeil nach unten nicht öffnen, von daher konnte ich es mir nicht noch einmal durchlesen und es haben sich jetzt doch einige blöde Fehler durch das Diktieren eingeschlichen , ich hoffe ihr könnt alles trotzdem lesen und verstehen.

Top Diskussionen anzeigen