Ich werde noch wahnsinnig - Bucheckern und Co. ...

    • (1) 15.10.18 - 19:08

      Hallo,

      nachdem ich den ganzen heissen Sommer über der Giess-Sklave meines Gartens war und nun dachte - endlich Herbst, danke - schmeissen unsere zwei großen, alten Buchen hier Sachen runter, man glaubt es nicht...

      Ich kenne das ja grundsätzlich - die stacheligen Hülsen samt Bucheckern, aber was da dieses Jahr runterkommt ist unglaublich. Ich habe bisher mit drei Mal harken zwei volle, große (Müll)Säcke zusammenbekommen - und es hat gerade erst angefangen!
      Ist ja auch nicht so, dass das einfach wäre, nein, die kleinen stacheligen Mistdinger hängen ja in der Wiese fest! Da rutsche ich teilweise auf Knien herum um die Dinger rauszupulen. Wäre mir ja fast egal, aber die verrotten ja auch schlecht und der Rasen ist neu und hat im Sommer genug gelitten.

      Ich hasse es, jeden Tag gucke ich raus und es sieht aus wie gestern, bevor ich mühevoll gesammelt und gekehrt habe!

      Ich mag die Bäume natürlich wirklich gern, aber in diesem Jahr... *grrrr*, habt ihr auch so viel von dem Zeug?!


      LG, katzz

      • Ich jammere gerne mit.....im Sommer gießen ohne Ende - ein Garten und zwei Gräber...täglich oft zweimal. Im Garten stehen drei Riesenbirken, was die das ganze Jahr an Dreck abwerfen, ist himmelschreiend - wir harken täglich die Wiese ab und es nimmt kein Ende. Was hat mein Mann schon früher nicht alles versucht, wenigstens eine Birke zu meucheln - die Dinger halten alles aus, wirklich alles (sind von Vorvorvormietern)...10 cm lange Kupfernägel, Ameisenäure - das juckt die garnicht.#cool tonnenweise Blätter und dürre Äste.#zitter
        Nun die Bucheckern auf dem Grab meines Mannes - suuuuper - ich klaube und klaube Stacheliges und Eckiges - Du hast recht.....es ist ziemlich viel. Das Grab ist zwar klein aber die Wege links und rechts müssen ja auch geräumt werden. Allerdings muss ich es nicht wegräumen sondern häufel es auf einer dahinter liegenden Wiese auf - der Rest ist Sache der Friedhofsarbeiter. Nutzt nix, wir müssen weitermachen #liebdrueck
        LG Moni
        PS - Achja - auf dem Grab des Vaters meines Schwiegersohns, welches ich mit betreue, liegen die Eicheln....natürlich auch einzeln rauszupuhlen aus der Bepflanzung. :-)

        • >> Was hat mein Mann schon früher nicht alles versucht, wenigstens eine Birke zu meucheln - die Dinger halten alles aus, wirklich alles (sind von Vorvorvormietern)...10 cm lange Kupfernägel, Ameisenäure - das juckt die garnicht.#cool tonnenweise Blätter und dürre Äste.<<

          Warum fällt ihr sie nicht einfach?!
          Unsere Nachbarn haben auch Birken und ich habe das Gefühl, dass deren Gärten und Hauseingänge sauber bleiben, weil alles zu uns weht #aerger
          Wären es meine, wären die längst Geschichte ...

          • Ich wohne hier zur Miete - und der Gesellschaft, der die Häuser hier alle gehören, ist das vollkommen egal - auch wenn bei Sturm armdicke Äste von den Birken runterbrettern. Ich übertreibe nicht, hab denen auch schon Fotos geschickt. Kostet zuviel Geld, wird nicht gemacht, fertig. Leider. Die Leute, die vor 50 Jahren die Dinger gepflanzt haben, kann man auch nicht mehr belangen - die sind weg.
            LG

    Oh ja, das kenne ich nur zu gut. Nur bei uns sind es mehrere Ahornbäume, die uns täglich den Alltag erschweren! Auch hier mit neuem Rasen... :-(

    Du bist nicht allein. Bei uns sind es allerdings die Eicheln, die nun täglich massenhaft runterkommen.

    Lass sie liegen. Ich würde mir die Arbeit nicht täglich machen.
    Am besten legt ihr eine große Plane aus, die kann man dann abkehren.
    Lohnt sich aber nur, wenn der Rasen eh vertrocknet ist vom Sommer ;-)

    Hallo,

    ich habe nichtmal Bäume in meinem kleinen Garten (Reihenhaushandtuchgarten....) aber bei meinen Nachbarn (gleiche Gartengröße) steht ein Walnussbaum dessen Krone mind. 10 m Durchmesser hat. Ich hoffe auf Wind aus Nordost damit die blöden Blätter und Walnüsse (die grünen Schalen der Nüsse sind auch noch giftig für meine Hunde) in deren Garten fallen und nicht immer nur ich die Blätter harken muss.

    LG

    (13) 16.10.18 - 17:12

    Unsere Nachbarn haben 2 Birken direkt auf der Grenze. Die waren wirklich ein Grund, mir lange zu überlegen, das Grundstück überhaupt zu kaufen.

    Ich habe überall im Haus diese winzigen Sterndinger, alles, aber auch wirklich alles ist im Frühling voller gelber Staub und es gibt dann auch noch diese Würstchen, die überall in meinem Garten liegen.

    Bei den Blättern mache ich es ganz anders: Ich warte, bis alles heruntergefallen ist und dann gehe ich mit dem Rasenmäher drüber (mit Auffangsack). Fertig :-).

    • Was glaubst Du, warum wir jahrelang versuchten, wenigstens ein oder zwei Birken zu killen? Vom ersten Frühjahrstag bis Ende Herbst hat man Dreck in der Bude, sobald man das Fenster öffnet oder sogar nur kippt......und der Blütenstaub klebt wunderbar in allen Fensterritzen und auf den Scheiben - ein Genuß :-[
      LG

      • (15) 16.10.18 - 20:30

        Leider ist es mir bisher nicht gelungen, meine Nachbarin zu überzeugen #heul. Die eine wurde von einem Baumpfleger zurückgeschnitten, hat aber nur ein Jahr gebraucht, um noch größer zu werden.

Top Diskussionen anzeigen