Weniger Testen = weniger Müll

    • (1) 20.10.18 - 08:24

      Nur mal so als Idee...und ich fang da bei mir selbst an. Es ist an uns unseren Kindern eine schöne Zukunft zu ermöglichen und es grenzt schon etwas an Doppelmoral, durch das viele Testen ab ES+7 so viel Plastikmüll zu produzieren und sich dann über verschmutzte Meere zu ärgern. Wer soll das ändern? Die Kinder, auf die ihr so dringend hofft? Ihr merkt, ich provoziere ganz bewusst, meine das aber wirklich ernst. Natürlich sind die Tests nur ein Beispiel für unsere viele, unnötige Müllproduktion - aber das sind eben auch Massen, wenn man das mal alles zusammenrechnet. Und recycelbar ist da nüscht.

      Wenn man dann noch das Geld, welches man durch das Nichttesten spart, armen Kindern zugute kommen lassen könnte...ok ich hör schon auf. Aber das wäre mal wirklich eine tolle Urbia-Aktion. Aber nein, es geht ja immer nur um die eigenen Kinder...

      Bestes, Giuli

        • Kiwi sind auch der Hit!
          Damit der Pelz nicht beschädigt wird?
          Den essen wir doch alle so gerne!!!

          Du vergisst zu erwähnen, dass es fast immer die BIO-Gurken sind, die in Plastik sind, die herkömmlichen gibt es lose #augen.

          • Das stimmt nicht. Es gibt sehr oft normale gurken in Plastikfolie. Kaufland....rewe....netto. Natürlich nicht immer aber immer wieder. Ich kaufe keine bio gurken

            • Das mag sein, aber andere Ketten haben die Biogurken verpackt. Und das finde ich widersinnig. Genauso widersinnig finde ich es übrigens, dass sich Edeka seine Partnerschaft mit dem WWF auf die Fahne schreibt und gleichzeitig Ende September noch überwiegend Äpfel (!) aus Südamerika, Afrika oder bestenfalls aus Südeuropa im Sortiment hat. Und das in diesem Jahr, wo es Unmengen an Äpfeln in Deutschland gibt (bei der Vielzahl an Apfelsorten gab es genau 3 mit Herkunftsland Deutschland.

              LG

        Na ja, wer mal eine Gurke im Kühlschrank vergessen hat, bevor er in den Urlaub gefahren ist, wird sehr froh über die Plastikverpackung sein....

(12) 20.10.18 - 08:48

Ich würde sagen das durch recht hast aber die Tests sind für viele sehr wichtig. Es geht um Träume, Hoffnungen und das gesamte Leben. Das ist als wenn man nem Raucher sagt er soll aufhören weil dir das zu viel Müll ist für deine Kinder in Zukunft.
Wird versuchen es ohne Temperaturkurve auf Papier, OVUs, Gleitgel, Tee's oder verfrühten SSTests. Aber nicht wegen Müll sondern weil wir uns nicht unter Druck setzen wollen. Das essen gut für die Umwelt ist ist schön. Aber ich kann auchnoch Frauen bei denen es mit dem ersten Kind einfach nicht klappen will, und der Arzt sagt es ist alles normal, das diese Frauen dann die Umwelt einmal hinten an stellen und zwei drei Tests mehr machen.
Anstelle zu verurteilen und zu provozieren mit geht ja immer nur ums eigene Kind und sind alle egoistisch. Vielleicht mal nen Beitrag ohne Vorwurf erstellen und sagen ich habe jetzt für mich entschieden der Umwelt zuliebe werde ich schwanger mit möglichst wenig Müll.
Ich denke vorleben ist besser als vorwerfen.

  • (13) 20.10.18 - 09:01

    Du hast mich falsch verstanden. Ich schließe mich da nicht aus, verfalle selbst immer wieder dem frühen Testen. Und ich bin genauso eine Frau, die seit zwei Jahren vergeblich übt. Aber ich habe nun seit sicher 4 Monaten bewusst nicht mehr getestet, unter anderem wegen der Müllproduktion weil ich das einfach verlogen finde. Aber natürlich tut es auch einfach gut, sich nicht verrückt zu machen.

    (14) 20.10.18 - 09:06

    Und ich habe grade auch sehr bewusst einen Beitrag MIT Vorwurf erstellt. Aber auch mit Ideen. Immer alles so hinzunehmen wie es ist, war noch nie meine Art.

    • (15) 20.10.18 - 10:24

      Du sagst das du es selbst so machst wie nichts anderes Erfahrungen. Wie geht man mit den Gefühlen um? Wie unterdrückt man denn drang? Was kann man noch tun? Du machst extra einen Beitrag mit Vorwürfen weil du es so gut findest und es deine Art ist. In deinem Beitrag wirfst du Egoismus vor aber ist es nicht egoistisch zu sagen ich provoziere gerne anstelle nur zu zeigen wie escape gehen kann? Vor allem in diesem, sehr emotionalen, Forenteil?

(17) 20.10.18 - 10:59

Aber gerade für die Frauen ist es doch wirklich wichtig sich auch mit anderen Thematiken einmal zu beschäftigen. Welche Auswirkungen Microplastik und Weichmacher in der Nahrung und Kosmetik auf unser Hormonsystem haben ist noch so wenig erforscht aber es gibt Hinweise dass es immens ist.

Zusätzlich noch die wertvollen Rohstoffe in den digitalen Tests die im Badezimmermülleimer landen und den Restmüll zum Sondermüll werden lassen. Auf einer Erde die wir unseren Kindern überlassen. Und wenn man wirklich darüber nachdenkt kann man ja auch nicht ausschließen dass die Rohstoffe aus Minen kommen in denen nur Erwachsene freiwillig unter guten Bedingungen arbeiten. Eventuell müssen die Kinder anderer Mütter für unsere Hoffnung leiden.

  • (18) 20.10.18 - 13:23

    Das man sich Gedanken machen sollte bestreite ich nicht aber die Art und Weise wie es hier eingefordert wird finde ich nicht schön.
    Hier wird Menschen, die vielleicht sehr verzweifelt, verletzlich und niedergeschlagen sind, auch noch was vorgeworfen. Ich finde es nicht gut so mit Gefühlen umzugehen. Warum kann man sowas nicht positiv formulieren?

    • (19) 20.10.18 - 18:13

      Hätte ich vielleicht machen sollen, das stimmt. Finde es nur wirklich tatsächlich ärgerlich, dass immer früher getestet wird, das tut mir einfach im Herzen weh.

      • (20) 20.10.18 - 18:32

        Ich finde das immer früher testen und Tests auseinander bauen und hier Striche raten auch oft übertrieben aber mehr weil ich denke das sich viele damit selbst nichts gutes tun.
        Für viele wir Herzen setzen zur Pflicht und der Spaß geht verloren. Es dreht sich alles um den Zyklus.
        Und vielleicht ist es etwas vorsichtiger auch effektiver.
        Ich stelle mir gerade ein sehr nervöse verzweifelte Frau vor die jetzt nicht testen will weil sie das ließt und dann sich erstmal Schokolade eingepackt in Plastik , Erdbeeren im November (bestimmt schon Heißhunger wegen Schwangerschaft) etc. Zur Entspannung erstmal jeden Abend baden....

(22) 20.10.18 - 20:07

"Ich würde sagen das durch recht hast aber die Tests sind für viele sehr wichtig. Es geht um Träume, Hoffnungen und das gesamte Leben."

Uch muss der TE recht geben... ich finde die ganze Testerei absoluten Schwachsinn. Vor allem wenn sich das ganze über Monate hinweg zieht.
Wegen der Testerei wird man nicht schwangerer und ob man eine Woche früher oder später weiß, ob man schwanger ist oder nicht... nun ja das Leben geht wegen dem trotzdem weiter. Und auch wenn ich dann nicht schwanger bin... klar ist es schlimm wieder ein verpasster Monat zu haben, aber das ändert auch nichts an der Lage. Und wenn man dann tatsächlich schwanger ist... Hurra. 😊 ich denke dass sich viele durch diese ständige Testerei nur noch mehr unnötigen Stress und negative Gefühle machen, als sie ja eh schon haben. Finde die Testerei somit in vielerlei Hinsicht eher als kontraproduktiv.

  • (23) 20.10.18 - 22:11

    Keine Frage ich bin auch gegen die ganze zu frühe testen und orakeln.
    Wir versuchen escape derzeit auch ohne OVUs oder Temperatur einfach nur mit ganz viel gutem Sex.

(24) 21.10.18 - 23:01

Ähm, für den Raucher wäre es sowieso besser aufzuhören sobald es ums Thema Kind geht. Egal ob da die Umwelt, die Gesundheit des Kindes oder die Gesundheit des Rauchenden im Vordergrund steht ... schlechtes Beispiel. 🙄

  • (25) 22.10.18 - 07:12

    Ja aber erst wir nicht aufhören wenn du ihm sagst ich Rauche nicht mehr weil Ed zu viel Müll produziert. Und er egoistisch ist undicht dabei ja nur an sich denkt und für fremde Kinder Müll hinterlässt. Wenn er Entzugserscheinungen hat sind ihm Müll und fremde Menschen die er nicht kennt egal.
    Und eine Mutter die schon sehr lange versucht und jeden Monat hofft angreifen damit sie nicht so früh testet ist nicht unbedingt erfolgversprechend.

Top Diskussionen anzeigen