Glaube an Gott ?

    • (1) 09.11.18 - 12:06

      Hallo,

      Kurze präzise Frage.

      Glaubt ihr an Gott oder nicht ?

      Das soll losgelöst von der Tatsache sein ob Ihr zur Kirche geht.

      Warum glaubt oder glaubt ihr auch nicht an Gott ?

      Ich selber werde später was dazu sagen.


      Gruß Birgit

(9) 09.11.18 - 12:56

Definiere “Gott“. Was verstehst du darunter?

Hallo,

ich glaube nicht an ein übermächtiges Wesen, was irgendwann einmal alles geschaffen haben soll.
Genauso wie ich glaube, dass in der Bibel (oder anderen religiösen Leitfäden) zu 80% Nonsens drin steht.

Das heißt aber nicht, dass ich an gar nichts glaube oder religiösen Glauben an sich nicht gut heiße. Wer darin seine Erfüllung findet und ein besserer Mensch wird, go for it.
Menschen, die im Namen des Glaubens, und das kann sich jede Richting auf die Fahne schreiben, unfassbar schreckliche Dinge tun, tja...

Ich glaube an Schicksal und ich glaube an Karma und an mich selbst und meine Macht auf mein direktes Umfeld mit meinen Taten ein kleines bisschen einwirken zu können.
Mehr brauche ich nicht.
Aus der Kirche bin ich schon vor Jahren ausgetreten und betrete auch keine, außer es muss wirklich sein.


Gruß p.lavender

(15) 09.11.18 - 16:35

Nein.
Ich glaube nicht daran, dass etwas Überirdisches die Erde, Menschen, Pflanzen und Tiere erschaffen haben soll.

  • (16) 09.11.18 - 17:14

    Ohne jetzt missionieren zu wollen.

    Wie ist denn dann alles entstanden?

    Evolutionstheorie?
    Wie ich schon sagte hat auch die Ihre Lücken.

    Gruß Birgit

    • (17) 09.11.18 - 17:31

      Welche Lücken denn? ;-)

      • (18) 09.11.18 - 17:58

        Laut Evolutionstheorie entstand die Erde aus einem glühenden Gasball der über Milliarden Jahre abkühlte und zur Erde wurde.

        Wie die Erde da ausgesehen haben muss kann man sich vorstellen.
        Unwetter, Vulkane, feurige Lawermaßen und kochende Ozeane.

        Daraus sollen sich alle Tiere und Pflanzen entwickelt haben und das einfach so.
        Und dann am Ende stand einfach so der Mensch ?


        Gruß Birgit

        • (19) 09.11.18 - 19:42

          Ich glaube nicht an Gott. Ich weiß das es ihn gibt.
          Einer Kirche oder einer Glaubensgemeinschaft gehöre ich aber nicht an denn die haben mit Gott nichts gemeinsam.

          Gott braucht die Kirche nicht (Religionsgemeinschaft) die aber sehr wohl Gott. Sonst funktioniert deren System nicht...

          (20) 09.11.18 - 20:42

          Einfach so? Das hat Milliarden von Jahren gedauert... ich finde das alles sehr schlüssig.

          (21) 09.11.18 - 20:43

          Und wo sind da jetzt genau Lücken?
          Es ist also wahrscheinlicher, das irgend“Etwas“ die Erde in 7 Tagen (oder eigentlich 6) erschaffen hat und innerhalb eines Tages waren jeweils Tiere, Pflanzen und der Mensch da (in dieser Tbeorie entstand der Mensch nämlich WIRKLICh „einfach so“ ;-)), als das ein Planet, der rund 4,5 MillIARDen Jahre alt ist, sich gaaaaaaanz laaaaaangsam entwickelt und immer wieder über Millionen von Jahren weiterentwickelte (der Mensch ist davon quasi nur ein Sekundenbruchteil) und ganz langsam etwas entstand, dass auf zwei Beinen ging und sich wiederum unheimlich langsam zu etwas menschenähnlichem entwickelte und auch hier wieder ganz laaaaaangsam zu einem Menschen entwickelte?
          Wirklich? ;-)

          • (22) 09.11.18 - 23:29

            Nur der menschliche Zynismus kann sagen dass es 7 Tage nach unser Rechnung waren.

            Wie sagt die Kirche, 1 Tag ist für Gott wie 1 Millionen Tage.

            Ich halte die Evolutionstheorie auch nicht für schlüssiger.

            • (23) 10.11.18 - 00:03

              Musst du ja auch nicht ;-) deshalb glaubst du an Gott und ich nicht...

              Wobei mein Mann auch an Gott glaubt....die Kirche jedoch verabscheut (auch ausgetreten ist) und die Evolutionstheorie kräftig benickt. So unterschiedlich können Menschen sein ;-)

              • (24) 10.11.18 - 10:43

                Das eine müsste das andere gar nicht ausschließen.
                Aber die menschliche Arroganz ist so.

                Zudem:

                Wenn die Evolutionstheorie stimmt, woher kam dann die Sonne, das Weltall usw.


                Gruß Birgit

                • (25) 10.11.18 - 13:08

                  Da ich kein Wissenschaftler bin, kann ich dir das nicht erklären. Aber weißt du, ich finde das nicht schlimm, dass nicht erklären zu können.
                  Vielleicht ist der Glaube an Gott auch ein bisschen die Angst, Dinge nicht erklären zu können....es ist „einfacher“ zu sagen, dass Gott das alles erschaffen ja. Es ist „einfacher“ zu sagen, dass Gott einen Plan hat, weshalb das alles passiert. Es ist es beruhigender zu glauben, dass Gott mich erschaffen hat, als das ich ein Zufall bin (um mal einen Beitrag von hier aufzugreifen).
                  Gott ist die Erklärung für alles. Das beruhigt.
                  Und es ist vollkommen ok, wenn ihr daran glauben möchtet. Mein Sohn(7) glaubt auch an Gott und ich werde ihm da nicht dazwischenreden.

                  Aber ich glaube nicht an übermenschliche Kräfte, die alles erschaffen haben soll.
                  Der Kirche und der Bibel kann ich auch nichts abgewinnen. Ich weiß, dass ist für dich wohl schwer zu ertragen, aber überzeugen kannst du mich nicht ;-) (letztens kamen schon die Zeugen Jehova vorbei und die wollten nicht locker lassen und haben dauernd Fragen gestellt, bis ich sie freundlich aber bestimmt zurückgewiesen habe ;-) so n bisschen fühle ich mich gerade #schein).

                  Ich finde die Evolutionstheorie vollkommen schlüssig und wenn du es nicht findest, ist es für mich vollkommen ok. Kann ich mit leben.
                  Die Evolutionstheorie und die Entstehung des Weltalls etc sind aber zwei völlig verschiedene Dinge, die nichts miteinander zu tun haben. Die Evolutionstheorie bezieht sich auf Lebewesen. Nicht auf Planeten ;-)

Top Diskussionen anzeigen