60. Geburtstag - wie den Nachmittag auflockern?

    • (1) 02.02.19 - 13:03

      Hallo,

      mein Vater feiert bald seinen 60. Geburtstag.

      Meine Mutter möchte niemanden engagieren, sondern selbst eine "lustige" Diashow machen. Ich weiß, sie meint es gut, aber meistens sitze ich dann mit hochrotem Kopf da...😳

      Da (wir -meine Geschwister und ich) schon wissen, wie das am Ende wird 😁, übernehmen wir doch lieber selbst das Rahmenprogramm.😇

      Mein Vater mag es überhaupt nicht, gezwungenermaßen im Mittelpunkt zu stehen, weshalb schon aus diesem Grund die "lustige (peinliche)" Diashow wegfallen sollte.

      Es sollte lieber was schönes sein, wovon er auch danach noch was hat. Das Geschenk bekommt er schon zu seinem richtigem Geburtstag (gefeiert wird später).

      Wir suchen also:

      -keine peinlichen oder Fremdschäm-spiele

      -etwas, um die Runde trotzdem aufzulockern

      -etwas, wovon er auch nach seinem Geburtstag noch hat

      -etwas, was nicht gar soviel Vorbereitung benötigt (mein Bruder wohnt weit weg und meine Schwester arbeitet, darum bleibt die meiste Arbeit an mir hängen, da ich mit BV schwanger zuhause bin)

      • Wieviele Personen sind eingeladen? Wird im Restaurant oder Zuhause gefeiert?

        • Es sind zwischen 40 und 50 Personen, davon 4 Kinder...der Rest älter oder noch ohne Kinder. Meine Eltern wollen im Restaurant feiern. 😊

          • Bei so vielen Menschen ist es schon etwas schwierig.

            Eine Möglichkeit: man plant, dass das Essen sich über viele Stunden erstrecke soll, wie etwa in Frankreich. Dazu braucht man viele verschiedene Gänge, wobei die Portionen dann kleiner sein sollten. Durch die immer wieder unterschiedlichen Kompositionen kommt keine Langweile auf. Nebenbei könnte man Musiker engagieren, die für Zerstreuung sorgen.

            Dann fällt mir spontan etwas ein, was im Kontrast zum Alter steht und Erinnerungen hervorrufen könnte: eine Schnitzeljagd mit großen Teams. Die Hinweise auf die nächste Station könnten Fragen zum Geburtstagskind sein, so dass verschiedene Lebensstationen darin vorkommen.

            Wie sieht es mit Tanz aus? Karaoke? Geschichten erzählen? Einem Zauberer?

      (5) 03.02.19 - 17:57

      Letztes Wochenende war der 80er meiner Schwiegermutter.

      Ein paar Freundinnen haben Liedblätter ausgeteilt, eine hat Gitarre gespielt und wir haben alle gesungen, das fand ich sehr nett.

      Dann haben welche noch einen Sketch aufgeführt.

      Natürlich gehört das obligatorische peinliche selbstgedichtete Aufgesagte auch dazu.

      Wir waren auch so viele Leute in einem Nebenraum einer Gaststätte.

      Zum 70. Geburtstag meiner Mutter war ein Zauberer da. Das war richtig toll. Er hat natürlich auf das Publikum abgestimmtes Programm gemacht, keinen Kinderkram. Das ist gesellig, das Publikum wird einbezogen und es ist nicht peinlich für das Geburtstagskind.

      LG T

Top Diskussionen anzeigen