Wie findet ihr Düsseldorf?

    • (1) 28.03.19 - 14:18

      Hallo ihr Lieben,

      ich ziehe aus beruflichen Gründen nach Düsseldorf um. Habt ihr Erfahrung mit der Stadt? Kann mir jemand einen Viertel empfehlen? Ich fange erst an zu arbeiten und möchte nicht gerade am Anfang an viel für die Miete ausgeben, in einem Ghetto möchte ich auch nicht gerade landen :-) Wie sind die Menschen dort so? Meine Arbeitsstelle ist direkt in Düsseldorf, ich könnte mir vorstellen in der Umgebung zu wohnen, allerdings habe ich noch kein Auto, aber ich dachte mir falls ich direkt in Düsseldorf keine Wohnung finde, dann vielleicht in Essen oder so. Brauche paar Ratschläge von euch :-)

      Lg
      Lilli

      • Ich persönlich mag DD nicht besonders, ist so ein Gefühl. Ich habe dort studiert.
        Die Architektur der Stadt behagt mir nicht so und die Menschen sind oft sehr snobby.
        Und es ist sehr teuer, insbesondere Oberbilk, Bilk und alles rund um die Altstadt. Kaiserswerth ist sehr schön aber auch - sehr teuer.

        Ich lebe in Essen und das gern. Aber auch hier sind die schönen Viertel inzwischen genau so teuer. Und Du hast eine tägliche Fahrt mit Öffis von locker 40-50 Minuten pro Weg, auch länger, je nach Umstieg.

        Wenn Du nicht vor Ort bist um selbst zu gucken ist das schwierig.
        Ich würde im Speckgürtel suchen und mir vorher die dortigen Verbindungen mit den Öffentlichen ansehen.

        LG, katzz

      Ich hab vor fast 20 Jahren in Düsseldorf gewohnt. In Düsseltal, in der Nähe vom Zoopark. Die Lage fand ich super. Zur Arbeit am Rande der Altstadt bin ich meist geradelt, bei ganz schlechtem Wetter hab ich die Straßenbahn genommen. Das Viertel gutbürgerlich im besten Sinne.

    Ich habe mal in Friedrichstadt gewohnt, zentraler ging es kaum, auch ohne Auto kam man gut überall hin. In dieser Zeit habe ich aber kaum Kontakt zu Nachbarn gehabt, das Umfeld war anonym und die Bewohner der Wohnungen wechselten häufig.
    Danach bin ich nach Unterrath gezogen, weil ich am Flughafen gearbeitet habe, dieser war für mich fußläufig erreichbar, aber die Wohngegend war absolut ruhig. Diese Wohnung war auch verkehrstechnisch günstig gelegen: zwei Minuten zur Strassenbahn Richtung Innenstadt und knapp zwei Kilometer bis zur Autobahn. In Unterrath merkt man gar nicht, dass man in der Großstadt lebt, allerdings ist dort auch nicht viel los (Kneipe, Einkaufsmöglichkeiten etc.).
    Dann bin ich nach Krefeld gezogen, weil die Mieten dort deutlich günstiger waren, die Anbindung nach Düsseldorf ist aber je nach Tageszeit nicht ganz so optimal.
    Sehr lebenswert finde ich auch - wie schon jemand schrieb - Essen, allerdings solltest Du Dir gut überlegen, ob Du jeden Tag 30-45 Minuten Fahrt auf Dich nehmen willst.

    • Vielen lieben Dank für eure Tipps und Kommentare! Es ist mir aufgefallen, dass in Düsseldorf Bezirke von 1-9 gibt. Was hat das mit aufsich? Die Wohnungen in Bezirk 9 sind sehr günstig... Ist da eine sichere Gegend?

      • Soweit ich weiß, gibt es mittlerweile 10 Bezirke, der große Bezirk 9 wurde dabei in die Bezirke 9 und 10 aufgeteilt. In den Stadtteilen des Bezirks 10 möchte freiwillig keiner wohnen, da dort überwiegend Hochhäuser und schwieriges soziales Umfeld sind. Angst haben muss man dort aber nicht.
        Im Bezirk 9 gibt es einige sehr schöne Ecken, besonders in Rheinnähe, was sich natürlich preislich bemerkbar macht. Der Bezirk 9 ist auch verkehrstechnisch interessant für Pendler, die täglich Richtung Köln pendeln.
        Insgesamt habe ich mich als junge Frau mit Anfang 20 überall in Düsseldorf sicher gefühlt, auch wenn ich nachts allein unterwegs war, auch wenn Mutti immer von gewissen Ecken abgeraten hat 😉.

Hallo,

ich wohne ca. 30 min. mit dem Auto von Düsseldorf entfernt. Als ich so um die 20 war (ca. 30 Jahre her), war Düsseldorf für mich DIE Adresse - zum Shoppen und auch zum ausgehen. Mittlerweile bin ich dort nur noch zu bestimmten kulturellen Veranstaltungen. (Theater, Oper, Konzert, im Sommer vielleicht mal über die KÖ)

Düsseldorf Altstadt und Umgebung sind schon sehr chic, die Mietpreise sind natürlich entsprechend. Mit dem Auto zu den Stoßzeiten durch die Innenstadt ist auch nicht wirklich lustig, aber das geht dann ganz gut mit dem ÖPNV.

Ich würde auch empfehlen, etwas außerhalb zu gucken. Ratingen z.B. ist ein nettes, überschaubares Städtchen und von da bist du mit der S-Bahn in 20 min. mitten in D`dorf.

Trotz alledem sollte man doch unbedingt mal die Königsallee erobern, den Markt auf dem Carlsplatz besuchen und mein Geheimtipp: das Marionettentheater in der Bilker Straße. In der Altstadt geht es fast ausschließlich nur noch ums Essen und Trinken, das war früher auch anders.

Es kommt ja auch drauf an, was du nach Feierabend lieber magst. Hast du lieber deine Ruhe oder willst du dann noch was unternehmen? Für die Ruhe bieten sich fast alle Städte des Kreises Mettmann an, im Grünen wohnen und in der City arbeiten :-)

LG
Merline

(11) 02.04.19 - 19:12

Hallo,

Also Düsseldorf ist die schönste Stadt der Welt :-)
Die Stadt hat alles zu bieten, da die umliegenden Städte des Speckgürtels fast eben so teuer sind lohnt sich meiner Meinung nach das Pendeln nicht. Du wirst hier sicher schnell Fuß fassen. Auf Facebook gibt es eine neu in Düsseldorf Gruppe die sich regelmäßig treffen. Es gibt eigentlich keine richtig schlechte Gegend in Düsseldorf. Viel Spaß in und mit dieser schönen Stadt.

LG marci

Wir wohnen in Essener Süden.

Direkte S-Bahn Anbindung und in 20 Minuten ist man in Düsseldorf :-) Alles was in der Strecke der S6 liegt ist ganz nett. Sicher nicht so günstig, aber ich kann mir vorstellen, dass es günstiger als D selber ist.

Essen-Süd, Stadtwald, Werden, Kettwig....

LG

Top Diskussionen anzeigen