Gibt es noch das "Glück" auf dem Flohmarkt?

    • (1) 21.05.19 - 20:27

      Ich muss davon erzählen, weil es einfach unglaublich klingt.

      Vorab, ich liebe bevorzugt alte Uhren aus der Biedermeier und Gründerzeit. Meine ätesten Uhren sind aus dem 16. Jahrhundert und voill funktionsfähig und laufen ganz normal. Vor 1,5 jahren kaufte ich mir einen Regulator aus dem 18. Jahrhundert auf dem Flohmarkt. dieser war schon etwas ramponiert und es fehlte auch die Krone und das Gehäuse war in einem unschönen Zustand. Egal ich also für 150,- Euro gekauft und der Verkäufer freute sich riesig darüber (ich auch ;-). Ich mit meinem neuen Schmuckstück wie üblich zum Restaurator und der freute sich erstaunlich un daufällig darüber und meinte, dass er dieses Modell ganz selten gesehen hat. Also nach 3 Monaten bekamm ich mein Schmuckstück komplett überarbeitet, gereinigt und in einem perfekten Zustand zurück. Mein Restaurator bot mir, wenn ich sie ihm verkaufe sofort 40.000,- Euro. Unglaublich, ich sagte dennoch nein, ich liebe meine Uhren und nun hängt sie im Salon. Einfach nur schön diese schöne Seltenheit täglich sehen und hören zu dürfen. Man macht auch heute noch tolle Entdeckungen.

      • (2) 23.05.19 - 09:45

        Richtige Flohmärkte gibt es bei uns gar nicht. Es nennt sich zwar Flohmarkt was hier öfters ist aber da sind nur ausländische Händler mit Neuware, Stände mit gebastelten Zeug , Antikstände schön sortiert zu sehr teuren Preisen und meist nur Glas und Porzellan. Die einzigen privaten Stände sind Baby und Kinderzeug.
        Bei uns kann man kein Schnäppchen machen.

        Aber da hast du ja wirklich das Schnäppchen des Jahrhunderts gemacht. Ich glaube bei den Preisangebot hätte ich auch nicht verkauft sonder würde mir noch eine zweite Meinung einholen und dann hüten wie ein Schatz, kann ja nur wertvoller werden.

        Ein kleines unbekanntes Schätzchen hatte ich auch.;-)
        Ich habe mal als Kind von meiner Tante 3 Perlen aus Porzellan bekommen. Meiner Tante ist die Kette mal gerissen und sie hatte nur noch die 3 Perlen.Wir haben immer mit den Perlen gespielt und zwei verloren. Die letzte lag dann immer in meiner Schmuckdose, bis vor 5 Jahren, meine Nichte suchte Schmuck für Fasching und wir durchsuchten meine Schmuckdosen und da sah ich die Perle und erzählte ihr das wir Sie als Kind von der Tante (die schon lange verstorben ist) bekommen haben und schenkte ihr die letzte Perle. Ich dachte das sie die für Ihre Tochter für die Puppe gebrauchen kann.
        Tage später wollte Sie mir die Perle wiedergeben. Sie wollte Sie auf eine Kette für ihre Tochter ziehen, und da die Verschlüsse zu dick waren war sie beim Juwelier und dort wurde ihr gesagt das die Perle Steinalt ist und einen Wert von 200 Euro hat.
        Mittlerwéile ist die Perle ein schöner Kettenanhänger geworden und meine Großnichte hat Sie zum Schulanfang bekommen.

Top Diskussionen anzeigen