Sind bei euch auch so viele Eichenprozessionsspinner?

Hallo 😊

Viele von euch kennen diese Raupen an den Eichen sicherlich, die sich (zumindest in unserer Gegend) in den letzten Jahren stark vermehren. Dieses Jahr ist es aber besonders schlimm, egal wo eine Eiche steht, es ist ein dickes Nest zu erkennen. Die Jahre zuvor war es schon möglich, dem aus den Weg zu gehen, jetzt absolut nicht mehr. Die Stadt kommt nicht mehr dagegen an und die Nester liegen teilweise auf den Fuswegen, weil sie hinunter fallen. Mit kleinen Kindern wirklich sau doof, besonders wenn man nicht mehr in den heißgeliebten Stadt-Tierpark gehen kann..

Wir waren gestern Abend spazieren, keine Eiche in NĂ€he gesehen und heute morgen sind wir mit juckenden Pusteln an Armen und Beinen ĂŒbersĂ€ht.. Der Wind trĂ€gt die Brennhaare einfach ĂŒberall hin 🙄

Daher meine Frage, ist es bei euch auch so? Lg

Nein. Ich habe noch keine einzige befallene Eiche gesehen. Lese nur immer wieder davon đŸ€·â€â™€ïž.

Geht mir auch so. wenn ich so die anderen Antworten lese, können wir uns echt glĂŒcklich schĂ€tzen.

Wir hatten 2BĂ€ume direkt vorm Haus befallen.ich muss der Gemeinde zugestehen das es keine 24Std gedauert hat von der Entdeckung bis zum absaugen,allerdings bin ich trotzdem statt verunsichert wie wir uns verhalten sollen.gerade weil wir 3 kleine Kinder haben.
Überall gibt es andere Infos, von kein Rasen mĂ€hen im Vorgarten bis alles anstellerei ist alles dabei.

Ja zum Teil ist das auch sicherlich Panikmacherei und wenn es nicht so stark ausgebreitet ist, kann man den Nestern ja auch gut aus dem Weg gehen - nur bei uns leider nicht mehr 😁 der Ausschlag geht auch recht schnell wieder weg, werden die Haare der Raupen eingeatmet kann das Atemnot auslösen, das ist dann nicht so schön :(

Hier waren in den letzten Wochen viele Außenanlagen von Schulen und KindergĂ€rten wegen der Mistviecher gesperrt. Eine Freundin hatte sogar so ein Teil in der Wohnung an einer Pflanze kleben. Muss gestehen dass ich vorher noch nie von denen gehört habe, hier ist es aber momentan wirklich schlimm. Die Stadt kommt wohl bei der Beseitigung kaum hinterher und die Kosten sind laut Zeitung horrend.

Bei uns ist ein Hubschrauber, ĂŒber den ganzen Landkreis geflogen und hat Gift gesprĂŒht.

Bringt das denn was? Erwischt das nicht eher alle anderen NĂŒtzlinge?

đŸ€·sollte wohl nur gegen die Eichen... sein und Bio. FĂŒr uns Menschen ganz unbedenklich

weiteren Kommentar laden

Wir haben sie auch, aber die Feuerwehr ist sehr fleißig mit dem Absaugen. Es hĂ€ngen auch sofort Warnzettel im Umkreis.Geht ja garnicht, dass einem die Dinger vor die FĂŒĂŸe fallen, pfui Teufel #zitter
Da muss halt Feuerwehr und stĂ€dtischer Bauhof ran und auch Profifirmen. Ich wĂŒrde da schon mal das Ordnungsamt anrufen, was sie unternehmen. Ich finde, fĂŒr öffentliche PlĂ€tze sind sie da in der Pflicht, gerade weil die Brennhaare ĂŒberall hinfliegen. Einfach sagen, wir kommen nicht nach, finde ich seltsam.
LG Moni

Ich wĂŒrde nicht sagen, dass sie nicht fleißig dabei sind, Vorrang haben Schulen und KindergĂ€rten. Hoffe, dass sie zumindest nĂ€chstes Jahr prĂ€ventiv vorgehen, dass es erst gar nicht so schlimm wird đŸ˜±đŸ™„

Geht offenbar nur mit Gift spritzen im Herbst. Auf unserem Friedhof stehen auch ein paar Eichen, die schon befallen waren. Der Friedhofsarbeiter erzĂ€hlte mir, als ich nicht zum Grab meines Mannes konnte, dass Leute massiv dagegen protestiert hĂ€tten, dass Gift gespritzt wĂŒrde- der OB bekam zig wĂŒtende Anrufe. Sie bekamen das mit, weil wĂ€hrend der Aktion ja auch keiner rein konnte. Ich verstehe das nicht - Öko schön und recht, aber dieses Viehzeug gehört wirklich vernichtet - und totstreicheln funtioniert eben nicht.
Man kann aber jederzeit beim Ordnungsamt nachfragen, was unternommen wird.
LG

weitere 5 Kommentare laden

Ja hier ist es genauso wie du beschreibst. Wirklich schlimm. Vor allem dass die Stadt nicht mehr hinterher kommt. Es dauert ewig bis die beseitigt werden, wenn ĂŒberhaupt.
Hier hÀngen schon die Passanten handgeschriebene Warnzettel auf. Ansonsten wird nur abgesperrt, aber nichts weiter unternommen. Es ist einfach zu viel geworden (warum auch immer).

Die Winter sind nicht kalt genug, so dass die Larven ĂŒberleben.

Bei uns ist leider auch mein Lieblingspark betroffen. Hab auch schon mehrerer Warnhinweise im Umkreis gesehen.

Ja, hier auch.
Ich erinnere mich, das letzte mal als es so grosse auslasse waren ist ca. 20 Jahre her.

Da haben wir wohl GlĂŒck, hier gibt es keine, ich muss gestehen ich habe noch nie einen gesehen, nur in den Medien davon gehört.

Visilo

Also ich hab noch nie ein nest gesehen, bin aber letztes jahr offensichtlich direkt reingerannt - ich konnte den juckenden ausschlag am bein ĂŒberhaupt nicht zuordnen... bei uns hĂ€ngen auch an bĂ€umen an der bundesstrasse zettel mit "Achtung Raupenbefall" allerdings sind das gar keine Eichen 😯

Insgesamt wird alles ungeziefer immer mehr - zecken zum beispiel - da wird ja auch mittlerweile grossflĂ€chig vor den tropischen sorten gewarnt. Liegt wohl zum einen an klimawandel, zum anderen am reiseverhalten und an der giftsrĂŒherei der letzten jahre - viele tierarten werden einfach immun...

LG Bianca

Hiho, bei uns in der Stadt ist es so schlimm, das so ziemlich jeder aussieht als hĂ€tte er Windpocken. Wir können nicht mal mehr mit dem Fahrrad irgendwo hin fahren und die Stadt macht nichts, gar nichts. Es ist richtig ĂŒbel bei uns đŸ˜„

Hallo,
ich habe noch nie einen in der Natur gesehen. Vielleicht mögen sie unsere Gegend nicht. Das darf auch so bleiben.
LG
Elsa01