Asbest entsorgen?

    • (1) 06.08.19 - 14:04

      Hallooo!

      Ich hab da mal ein Problem ;) Also wir haben einen Garten gemietet, der wirklich TOTAL zugewuchert ist. Ich würde das alles gerne rupfen und abschneiden, ein Teil ist auch schon gemacht, aber das stapelt sich jetzt überall und nimmt Platz weg.
      Was kann ich damit machen?? Kann ich das einfach im Wald oder so entsorgen? Ich wüsste gar nicht wie ich so viel Gestrüpp transportieren soll... habt ihr eine Idee?

      • Was denn nun? Gartenabfälle oder Asbest? ;)

        • Jetzt hat mein Hände aus Abfälle Asbest gemacht? Auch nicht schlecht! Asbest haben wir hoffentlich nicht :)

          • Hände #heul also ich amüsiere mich köstlich! Dann hoffe ich mal wirklich, dass du keinen Asbest hast :) also was Gartenabfälle angeht, hast du mehrere Möglichkeiten. Du kannst es bei Ebay Kleinanzeigen reinstellen für Selbstabholer, die werden es wahrscheinlich für Kompost oder als Brennholz verwenden, je nachdem was das für Gestrüpp ist. Ansonsten, hast du dir schon mal überlegt eine Benjeshecke zu machen? Das ist eigentlich ganz schön im Garten. Der letzte Ausweg wäre dir so einen Containerdienst zu holen: https://www.myalba.de/gartenabfall.html
            Die liefern die Dinger fast überall hin und holen die auch wieder ab. Hatten wir mal mit Bauschutt gemacht.... Den will ja leider keiner weiterverwerten :)

            • Okay, jetzt hab ich autocorrect ausgestellt... oh mann!#augen
              Für so eine Hecke habe ich nicht wirklich Zeit oder... Lust. Auch wenn es wirklich cool aussieht! Ich werde es mal mit ebay kleinanzeigen versuchen, vielleicht hab ich da mehr Glück. Ich will es aber auch nicht ewig rumliegen haben. Vielleicht ist so ein Container wirklich eine Alternative. Ich schaue mal. Danke!

      Hi,
      habt ihr eine Abfall/Bauschuttdeponie in der Nähe? Dort haben wir immer unsere Schrebergartenabfälle hingebracht. Ist sehr günstig, je nach Tagesform der Mitarbeiter auch mal umsonst.
      Einfach irgendwo abladen geht nicht, das ist verboten, und wenn man dich erwischt auch teuer.
      Manche heben auch beete sehr tief aus und graben dieAbfälle ein, aber dass muss schon 1-2 m tief sein.
      Wenn du einen hechsler (hexler? häxler?) hast, reduzierst du nochmal deutlich das volumen.
      lg

    • (7) 06.08.19 - 21:40

      Also bei uns wird 2x im Jahr Gartenabraum von einem Entsorgungsbetrieb abgeholt (immer zum Frühjahr und Herbst) und dann kann man zweimal die Woche Gartenabfälle zum Bauhof/Deponie bringen.
      Ich denke, dass es so etwas bei Euch auch gibt.

      • (8) 06.08.19 - 21:41

        Bei uns ist das selber bringen kostenfrei. Die Abholung durch den Entsorgungsbetrieb ist in den allgemeinen Müllgebühren integriert - egal ob man es nutzt oder nicht.

    (9) 07.08.19 - 05:35

    Häcksler kaufen oder leihen, alles schreddern und das Häckselgut dann zur Grüngutannahmestelle Eurer Gemeinde fahren.
    Du kannst das Gestrüpp natürlich auch so wie es ist zur Grüngutannahmestelle bringen, aber das würde ich nur mit Anhänger machen.

    Einfach in den Wald kippen ist illegale Müllentsorgung.

    Grüsse
    BiDi

    Bei uns kann man Grünabfälle bei den Stadtbetrieben (da ist die Müllabfuhr, die Kanalreinigung und eben die Gärtner) abgeben, kostenfrei. An zwei Tagen in der Woche. Erkundige dich einfach.

Top Diskussionen anzeigen