Mutter-Kind Parkplatz Seite: 2

    • (28) 05.11.19 - 00:31

      ich kann da auch oft genug nicht an mich halten.
      Ich wohne in der Stadt, und der Verdacht drängt sich immer mehr auf, dass man Führerscheine auch im Lotto gewinnen kann.

      Meetings 2 absoluten Highlights waren ein Auto, das AUF den Fußgängerüberweg geparkt hat. Die Besitzer wollten doch nur kurz in die Bank....
      Und ein SUV Fahrer, der zwar angehalten hat, weil er mit den Handy telefoniert hat (immerhin), aber das ganz genau AUF dem Zebrastreifen gemacht hat. Obwohl davor und dahinter Platz war.

      Dem klopfte ich an die Scheibe und gratulierte ihm zum Parkplatz, woraufhin mir eine Omi applaudierte.... ich meinte nur "Dann sagen Sie es ihm doch auch nochmal"... woraufhin sie tatsächlich auch an seine Scheibe klopfte. Da musste ich recht lachen 😂


      Man muss nur aufpassen, dass das nicht Überhand nimmt.... merke wie man sich da schon in Rage meckern kann und immer mehr das Bedürfnis bekommt, seinen Mitmenschen zu sagen, wie blöd man sie findet 🙈.....
      Aber so lange es mir noch auffällt, dass ich zum Ordnungs-Nazi werde, besteht ja noch Hoffnung 😄😄😄

      (29) 05.11.19 - 06:15

      Meinem Freund ist letztens auch was lustiges passiert mit dem Eltern-Kind Parkplatz. Wir haben 2 Autos. Einen bmw, da ist auch die maxicosi Station drin, das ist meiner eigentlich und er hat als autofreak einen Audi ttrs. Mega die proleten Karre. Tiefer gelegt, laut, schnell. Er ist ausnahmsweise mit dem Audi zum einkaufen uns hat unsere kleine dabei gehabt und ist auf den Parkplatz gefahren. Eine ältere Frau hat sich tierisch aufgeregt, was so ein junger Kerl mit seiner protzkarre auf diesen Parkplatz fahren muss. Er ist gar nicht drauf eingegangen. Er hat dann den maxicosi und das Kinderwagengestell rausgeholt und dann war die Dame sichtlich peinlich berührt und hat sich zig mal entschuldigt 😂😂 ich bin auch der Meinung, dass die Parkplätze eben für Eltern mit Kindern frei gehalten werden sollten. Dafür sind sie auch gedacht.

      • (30) 05.11.19 - 08:53

        Wäre mir neulich auch fast passiert, weil man durch die dunkel getönten Scheiben den Maxicosi nicht sehen konnte. Hatte aber zum Glück noch nicht den Mund aufgemacht.

        An die TE: ärgert mich auch, wobei bei uns im Ort zum Glück die meisten rücksichtsvoll damit umgehen oder es genug andere Parkplätze gibt. Ich stelle mich aber inzwischen manchmal auf 2 Parkplätze (rücksichtslos, weiß ich, wenn dann auch richtig weit weg vom Eingang). Wurde aber 2x so eingeparkt, dass ich den Maxicosi nicht mehr ins Auto gekriegt hab (außer ich hätte dann Dellen ins Nachbarauto gemacht). Und alleine auf einem öffentlichen Parkplatz lasse ich nicht einfach den Maxicosi nebendran stehen, um schnell aus der Parklücke zurückzusetzen. Leider hat unser 7Sitzer keine Schiebetüren.

    Ich ärgere mich über sowas auch und spreche die Leute an.
    Oft mit der Masche "Entschuldigung, sie haben Ihr Kind im Auto vergessen. Ach, sie haben kein Kind? Warum parken sie dann da?"

(33) 05.11.19 - 06:28

Hallo,

die Parkplätze sind ein nettes Angebot, aber es gibt keine gesetzlichen Vorgaben dazu. Klar ist es Mist, wenn viele Parkplätze frei sind und dann ausgerechnet Menschen ohne Kind(er) dort parken. Andererseits haben wir diese Plätze auch mit Kind(ern) irgendwie nie so dringend gebraucht. Ich würde mich nicht so sehr darüber aufregen.

LG

(34) 05.11.19 - 06:29

Ich habe mich da früher auch drüber aufgeregt und was gesagt, als unsere Jungs nich klein waren. Aber es nützt ja sowieso nichts, einen Anspruch auf so einen Parkplatz hat man sowieso nicht, da es diese, anderes als die Behindertenplätze, offiziell gar nicht gib und reine Gefälligkeit des Parkplatzbetreibers sind, gilt übrigens auch für Frauenparkplätze soweit ich weiss
Ich ärgere mich eher darüber, dass meine Mutter z.B. einen Schwerbehindertenausweis mit G hat, ohne Rollator nicht laufen kann und wir dennoch die Behinderenplätze nicht nutzen dürfen, da sie kein aG hat. Und wenn ich dann sehe, wer so einen Ausweis hat und dann locker aus seinem schicken Soortwagen hüpft, da kriege ich wirklich die Wut. Aber auch sage ich nichts mehr, man wird dann nur blöd angemacht.
Lg
Elsa01

(38) 05.11.19 - 08:00

Danke :)
War bei meinem Papa auch so, er hatte auch nur ein "G" in seinem Ausweis, konnte aber keine 10m ohne Schmerzen gehen.
Hat auch nie auf einem Behindertenparkplatz geparkt, hätte ihm ja was gekostet.
Aber genau DAS verstehe ich leider auch nicht.

aG beantragen. Wenn Ablehnung, dann in Widerspruch gehen.
Es ist ein Irrglaube das aG nur Beinamputierte bekommen. Mein Sohn 15 läuft sehr kurze Strecken und hat einen Rolli. Er hat das aG seit bestimmt 10 Jahren.

  • Hatten es im Sommer zum xten Mal beantragt und ist wieder abgelehnt worden. Widerspruch läuft jetzt mit Hilfe vom VDK. Mal sehen, was passiert.....
    Einfach ätzend. Da wird vom Bürostuhl aus entschieden, was Leute noch können oder nicht.

(41) 05.11.19 - 06:35

Finde es gut, dass du was gesagt hast!

(42) 05.11.19 - 07:00

Ich parke schon immer auf Mutter-Kind- und Frauenparkplätze.

Finde das ganze affig.

Wir haben selber 2 Kinder und ein normaler Parkplatz reicht aus. Das ist reine Bequemlichkeit.

Ich wurde auch schon oft angesprochen. Aber da grins ich mir nur einen. Finde es echt amüsant wie sich manche aufregen wegen einem Parkplatz. Und die meisten merken nicht einmal das es drum herum noch 20 weitere freie Plätze gibt.

  • Wenn ich auf der einen Seite die Kleine in der Babyschale habe und auf der anderen Seite den Großen im Kindersitz habe ich genau zwei Möglichkeiten. 1. Familienparkplatz, weil die die nötige Breite haben oder 2. Parkplatz am Ende des Parkplatzes. Meist ist die 2. Variante attraktiver, weil die Einkaufwagenstellplätze dabei näher sind und den brauche ich bei meinen beiden Wutzis immer. Und ich bin eine der Rabenmütter, die in Ruhe die Kinder ins Auto setzt und dann den Wagen wegbringen. Darum parke ich immer möglichst nah bei den Einkaufswagen. 10m weiter laufen ist mir da total egal.

    Wir haben hier allerdings auch Parkplätze, wo 3 Familienparkplätze auf der gleichen Breite angeordnet sind, wie 5 normale Einstellplätze. Wenn die gerade ihre Mindestbreite von 2,5m haben, wird das echt eng mit beiden Kindern und den gemeinhin immer größer werdenden Autos.

    (44) 05.11.19 - 08:04

    Und warum hast du dann ohne Kinder nicht auf den 20 freien Parkplätzen drumherum geparkt?

    Vg Isa

    • (45) 05.11.19 - 09:52

      Danke, heute feier ich dich für die grandioseste Antwort des Tages #rofl

      (46) 05.11.19 - 18:04

      Warum soll ich hinten parken wenn vorne am Eingang Plätze frei sind?

      • (47) 05.11.19 - 18:43

        Rücksicht auf Mitmenschen ... Scheint dir aber ja völlig abzugehen.

        Wenn du diesen Parkplatz nicht brauchst, kannst du ihn schlicht und ergreifend frei lassen. Wenn du ihn mit 2 Kindern nicht brauchst - noch besser. Dann kann ihn jemand nutzen, für den es praktischer ist.

        Ihn aus Faulheit zu verwenden oder um andere zu ärgern und sich dann noch zu freuen, DASS sie sich ärgern, ist gelinde gesagt seltsames Verhalten.

        Vg Isa

(48) 05.11.19 - 08:58

Ob es ausreicht, hängt z.B. davon ab, ob du einen Maxicosi reinzwängen musst. Das ist auf einem normalen Parkplatz manchmal kaum mehr möglich bzw. komplett unmöglich, je nachdem wie eng da geparkt wird und wie breit das Auto ist. Von daher wäre ein bisschen Rücksicht einfach nett.

...und warum parkst du nicht auf einem der 20 Parkplätzen?

Habe ich das richtig verstanden?

Du parkst ohne Kinder auf einem Eltern-Kind-Parkplatz und amüsierst dich dann noch drüber, wenn sich Personen beschweren? Nur, weil du nie solche Parkplätze gebraucht hast? #kratz

Top Diskussionen anzeigen