Umzug helfen

Hallo,ich habe mal eine Frage. Ich bin mir nicht sicher ob das ok ist wie ich denke,ich habe ein schlechtes Gewissen,aber irgendwie ärgert mich das wir helfen sollen.Eine Freundin zieht spontan um,naja nicht spontan. Sie hatte aber ein umzugsunternehmen eingeplant da sie kaum Freunde und kein Kontakt zur Familie hat. Jetzt hat sie spontan überlegt sich das Geld zu sparen und nach Neujahr umzuziehen, 100km entfernt mit küchenabbau/ Aufbau,Möbel,Waschmaschine ect. Und erwartet jetzt von den 2,3 Leuten die sie hat das die das alles übernehmen. Wir haben selber ein baby,kleinkind, Haufen arbeit da selber erst gebaut, und mein mann war froh das Paar Tage zum ausspannen. Sie hat für mein Mann geplant er soll allein küchenabbau,Aufbau,montage übernehmen( er ist nicht vom fach nur handwerklich geschickt),ich hab daheim beide kinder( dabei selber auf etwas Entlastung gehofft im Urlaub ) .ich weis es ist vielleicht egoistisch, aber mich ärgert es das dies erwartet wird und einfach mal ne Küche montieren als ob das so schnell u einfach wäre,ja mein mann kriegt das hin aber braucht sicher seine Zeit da er sowas schon lang nimm gemacht. Er hat mit den 2 kids und stressigen job kaum zeit fürs eigene Haus mal.mal paar Stunden helfen ok,aber das erwartet wird das alles von 3 Leuten übernommen wird.wir haben selber gebaut ,dabei aber von niemand Hilfe im Freundeskreis gehabt und dies nicht erwartet da alle grad mit Babys eingespannt sind.ich verstehe nicht wieso man kein umzugsunternehmen beauftragt wenn man nicht viel Leute hat und es auch einiges ist. Ja mein gewissen sagt ich bin egoistisch, aber irgendwie war mir das zu spontan und verpflichtend da wir es jetzt erfahren haben das wir eingeplant sind. Hätte gern ehrliche Meinungen. Vielleicht reagier ich grad so über weil wir selber so ausgelastet sind,früher hätte mich sowas nicht gestört.

Hallo,
ich finde nicht, dass du egoistisch bist, schließlich geht es nicht nur darum, Mal schnell 3 Stunden zu helfen.
Und wie ich dich verstanden habe, ist sie auch nicht in einer Notlage, sondern möchte nur etwas Geld sparen.
Ich finde, unter diesen Bedingungen kannst du ganz einfach sagen, dass ihr nicht könnt und musst dich dafür auch nicht rechtfertigen.
Frohe Weihnachten, c

Ich würde mich dumm stellen, wenn sie nicht erst vorher mit euch gesprochen hat. Ich bin erwachsen und helfe nicht mehr bei Umzügen.

Ich finde dich nicht egoistisch, sondern kann gut verstehen, dass man auch sich als Familie mal Zeit für sich wünscht, gerade wenn man selber noch ein Haus hat, da gibt's ja auch immer was zu tun.
Wir haben für die Weihnachtsferien auch alles abgebogen, weil wir mal Ruhe wollen.
Kenne das auch, dass gerade die, die nicht so viele Leute haben, gerne mal ganz spontan davon ausgehen, dass man von zu ihrer Verfügung steht. Würde sagen, dass ich keine Zeit habe, maximal z.b. Einen halben Tag die Küche abmontieren kann o.ä.

Ganz einfach:

1. wird zuerst gesagt, dass sie ein Unternehmen beauftragt (hat)
und dann doch nicht will, spart, was auch immer, dann

a) frage ich nach
Geldmangel, Umzugsunternehmen hat keine Zeit, nichts gefunden (alle ausgebucht), Zusage wurde von seitens des Unternehmens stormiert

b) guckt sie in die Röhre.

Bei a) erwarte ich Ehrlichkeit.
Unerwartete Ausgaben, Firma macht Pleite, irgendwas ist schiefgelaufen, wofür sie nichts kann.
Da würde ich dann schon unterstützen.
Finanziell (statt Einzugsgeschenk), beim rumtelefonieren helfen, doch noch etwas zu finden.

b) Pech gehabt. Wenn sie IHRE Pläne ändert, geht mich das nichts an.


2. hat sie angefragt oder erwartet sie und setzt vollendete Tatsachen voraus?

c) anfragen ist ok. Du, ich habe festgestellt, dass es mit Unternehmen doch teurer wird, als ich dachte. Könntet ihr ein paar Aufgaben übernehmen?

Dann habe ich die Chance zu prüfen, was machbar ist. Das kann direkte Hilfe sein, das kann aber auch Unterstützung bei der Organisation sein. Was braucht sie, was kann ich bieten.
Ehrlich aber auch sagen, wenn es nicht geht.

d) setzt sie vollenendete Tatsachen voraus.
ach übrigens, ich habe das Unternehmen gecancelt. Am Tag x, um y Uhr findet der Umzug statt. Dein Mann macht z, du könntest jenes machen.
Wär blöd, wenn ihr absagt, ich habe euch schon fest eingeteilt und keine Chance noch jemanden zu finden.

Dann müsste es eine extrem gute Freundin sein, die mir auch schon in extrem Situationen aus der Klemme geholfen hat und die einen solchen Ton, SONST NIE drauf hat.
alle anderen hätten Pech. Ich bin keine Firma. D.h. nicht, dass man mich kostenlos für lau einplanen kann. Keine Firma heißt auch, dass ich frei über meine eigene Zeit verfüge.

Wenn ich sehr gut drauf bin, würde ich frech fragen, welchen Stundenlohn sie für mich angesetzt hätte. Immerhin plant sie mich ohne Zusage ein, da müsste doch einiges bei rausspringen, versichert bin ich ja dann nicht, also müsste ich im Zweifel für meine gesundheitlichen Folgen selbst sorgen. So hoch angesetzt, dass jedes Unternehmen mit allem drum und dran billiger wäre. :-p
Einplanungszuschlag für Festverplanung ohne Nein-Option käme noch on top.



Wie geschrieben: wenn es eine echte Klemme ist: irgendwas ist schief gelaufen, Unternehmen hat storniert, sie ist völlig verzweifelt oder ähnliches, dann bin ich natürlich da.
Entsprechend meinen Fähigkeiten!

Bei ernstgemeinter Frage, lasse ich mit mir reden: ausloten, was machbar ist. Soweit ich es kann.

Bei fest eingeplant werden, ohne zu fragen. Das haben so manche versucht. EINMAL.
Ein zweites Mal war ich ihnen nicht gut genug und ich hatte kein Interesse den Kontakt zu suchen, um mich beschimpfen zu lassen.

Es war ihre Entscheidung das sie keines beauftragt hat wie geplant, es war auch kein finanzieller Engpass sondern natürlich kann man das Geld besser investieren in Möbel ect,versteh ich aber für uns geht ein Wochenende drauf als küchenmonteuer.

Wenn ich ehrlich sein darf, verstehe ich dass du dir Entlastung von deinem Mann erhofft hast, aber den Freunden einen Tag zu schenken und mit anzupacken fände ich nicht übertrieben... Wir haben auch gerade gebaut und wenn unsere Freunde/Familie uns nicht immer wieder mal spontan (am Abend angerufen, am Morgen waren sie da) aus der Patsche geholfen hätten wäre das nix geworden. Ich hab auch ein Baby, mein Mann arbeitet viel. Aber wenn unsere Freunde uns brauchen sind wir zur Stelle - ja, sogar ich mit dem Baby, das ich dann am Rücken trage während ich vorne streiche oder was auch immer. Ich finde das Ehrensache... Einen Tag würde ich helfen, mehr nicht, damit ihr auch noch was von den freien Tagen habt 🤷

Tatsächlich ist es bei uns daheim recht schwierig mit den 2 kids.mit beiden helfen wäre ne Katastrophe:)) die würden die Bude auseinander nehmen, da ist es besser wenn ich mit den kids wegbleibe.das ging noch mit einem kleinen Säugling aber nicht mit 3 jährigen und krabbelkind. Aber trotzdem danke für deine Sicht,deshalb frag ich

Guten Freunden und Familie helfen wir. Sie helfen auch uns

Ja mal helfen versteh ich.ein Wochenende küchenmonteuer ersetzten find ich einfach zu viel. Ist zwar eine Freundin aber jetzt nicht so dick.wie gesagt mein Mann soll das allein machen, die anderen 2 sind für Transport eingetragen.mein Mann ist geschickt aber das allein wird jetzt keine Kleinigkeit für ihn.

Ehrlich gesagt frage ich mich wie dein Mann alleine eine Küche ab und aufbauen soll. Da würde mein Mann schon definitiv quer schießen. Denn sowas macht man immer zu 2! Alles was alleine gemacht wird dauert nunmal auch länger.

Wieviel Tage hat sie denn dafür eingeplant? Alleine wird er das sicherlich nicht an einem Tag schaffen.

weitere Kommentare laden

Ich werde versuchen ihr klarzumachen das wir helfen.aber 1 Tag und nicht länger und schon gar nicht bis die ganze küche, wir sind kein küchenunternehmen.vielleicht überschätzt ich das aber unsere Küche ging mit Profis 2 Tage zu zweit.

Wir hatten Profis und die hatten einiges an Arbeit. Du unterschätzt es nicht und halte dich im übrigen nicht für egoistisch. :-D

Erwarten kann man von mir vieles - ob ich es mache, ist die zweite Frage. Da ich es x mal erlebte, dass ich mir für andere den A*** aufriss, diese dann aber bei Bedarf für mich keine Zeit hatten, ist das Thema für mich durch.
Mein Mann hat sich auch jahrelang ausnutzen lassen - bis er endlich mal genug davon hatte.
Nein - ich würde nicht helfen, ganz sicher nicht. Du hast Arbeit genug.
LG Moni

Mein Schwiegervater hat bei uns vor kurzem die Küche eingebaut, er hat Erfahrung! Es stellte sich heraus, dass unser Boden und unsere Wände etwas schief sind und er hat 2 Tage dafür gebraucht und es haben andere geschleppt und gehalten. Das ist wirklich nichts was man mal eben machen kann und gerade wenn ihr die Zeit für euch braucht, würde ich das so nicht machen. Alleine eine Küche schleppen, montieren etc ist Sau viel Arbeit. Passt das denn überhaupt alles rein oder muss da was gekürzt werden, neue Arbeitsplatte oder ähnliches?

Die Küche muss angepasst werden sicherlich,ist ja eine gebrauchte.genau das mein ich eben,das kann man doch nicht einfach für 1 Personen einplanen und erwarten.auch wenn mein Mann recht geschickt ist ist er eben kein Profi.