So genervt von dem Gerede

Hey ihr lieben

Glaub das wird ein Silopo aber
Ich muss mir mal Luft machen weil ich gerade so genervt bin.
Wir waren heute bei Freunden meines Mannes und diese Frau hat einfach nicht aufgehört zu sticheln. Zumindest habe ich es so empfunden.
Ihre Ausbildung als Erzieherin war ja so anspruchsvoll, das schafft nicht jeder. Mein BWL Studium kann man damit ja gar nicht vergleichen, das studiert schließlich jeder der nicht weiß was er mit seinem Leben anfangen soll. Mein Bürojob ist ja auch überhaupt nicht so anstrengend wie ihre Halbtagesstelle. Ich sitze ja nur im Büro und sie hat eine total verantwortungsvolle Stelle und muss auf so viele Kinder gleichzeitig achten. Und sowieso hab ich es viel einfacher als sie. Unser Baby ist total pflegeleicht und ihres ja soo anstrengend.
So ging das den ganzen Nachmittag.
Ich hab sachlich etwas dazu gesagt aber mich nicht großartig auf Diskussionen eingeladen. Schließlich sind es Freunde meines Mannes und ich hab sonst nichts mit ihnen zu tun. Trotzdem nervt es mich tierisch. Ich ich weiß dass es Quatsch ist was sie sagt uns doch von ich so unglaublich nervös durch dieses dumme Gerede. Vor allem weil es nicht stimmt was sie sagt.


Wie geht ihr mit solchen Menschen um? Die meinen nur das was sie machen ist gut und nur sie haben es schwer
.

ich hätte es mir nicht verkneifen können sie so richtig auf die Schüppe zu nehmen und sie mit ihren eigenen Worten zu schlagen . Spätestens bei dem Satz wie anstrengend ihr Kind ist wäre ich aufgesprungen #schein
Gut das du durch deine anspruchsvolle Ausbildung schon so viel Erfahrung hast und Kinder gewohnt bist ,da wirst du mit EINEM doch bestimmt locker fertig . Was bin ich froh das unser Kind so pflegeleicht ist den Umgang mit Stress bin ich nicht gewohnt im Büro ist es ja auch viel entspannter , ich glaube ich würde am Krückstock gehen .

Ich bin ehrlich und sage in solchen Situationen, dass mir das Gelaber auf die Nerven geht.

Freunde deines Mannes.dürften sie auch gerne bleiben und sich weiterhin ohne mich treffen. Was sagt denn dein Mann zu dem gewäsch was die Frau von sich gibt?

Ich nicke dann eigentlich irgendwann nur noch alles ab. Streit lohnt sich bei soetwas meist nicht, da die Leute so überzeugt sind, dass sie das selbst alles glauben. Wenn ich einen guten Tag habe, dann "provoziere" ich gern mal noch etwas und kitzle die Superlative heraus. Manch einer wächst da ja regelrecht über sich hinaus. Insgesamt nehme ich es aber mit Humor und lache hinterher drüber...
Hab leider auch eine sehr gute Freundin, die ständig einen draufsetzen muss, egal ob positiv oder negativ. Bei ihr meide ich einfach bestimmte Themen oder hake auch mal konkret nach, ob sie dies und jenes wirklich so sieht. Sie ist ansonsten wirklich toll, daher lebe ich damit.

>> Wie geht ihr mit solchen Menschen um? <<

Die treffe ich einmal und fortan meide ich sie.

Wenn das immer so einfach wäre...
Die Frau vom besten Freund meines Mannes ist auch so ein Spezialfall. Den Freund meines Mannes mag ich total gerne, er ist auch Taufpate bei unserer Großen. Die Frau aber erzählt den ganzen lieben langen Tag nur über sich und ihre Familie, insbesondere über ihre Leiden und Unzulänglichkeiten (bis hin zu einer Ausschabung, die sie über sich ergehen lassen musste #augen - die Frau ist über 60!). Sie merkt auch überhaupt nicht, wenn sie absolut peinlich rüber kommt - so hat sie einmal gemeint, sie müsse in der Vorweihnachtszeit zu einer Familienfeier ihre Blockflöte mitbringen, um mit unserer damals 5jährigen Tochter (sie spielte damals ca. 1 Jahr) zu musizieren - sie konnte aber noch nicht einmal die einfachsten Weihnachtslieder spielen und hat einfach nicht aufgehört #heul (unsere Tochter konnte es besser #schein). Irgendwann hat sogar ihr Mann gemeint, sie solle lieber zuhause noch einmal üben. (Nur gut, dass unsere Tochter mittlerweile auf Cello und Querflöte umgestiegen ist, das kann sie nicht :-p)

Leider kann ich der Frau nicht aus dem Weg gehen, aber ich beschränke den Kontakt aufs allernötigste. Und dann: "Augen zu und durch!"

LG

Klingt nach Komplexen und ganz viel Neid bei der Guten... So jemand tut mir in erster Linie immer leid und da kann ich dann eigentlich immer ruhig und souverän bleiben. Aber so Aussagen wie ... das machen alle die mit ihrem Leben nichts anfangen wissen sind einfach nur dämlich und beleidigend. Das hätte ich mir verbeten. Gut, dass du dich nicht auf das Niveau herab bewegst.

Ich bin auch Betriebswirtin und durfte mir schon ab und an anhören dass es trockene Marterie und ich ein Geldhai wäre, aber auch ob das nicht brotlos wäre. Es gefällt nicht jedem, es schafft nicht jeder, aber das stemple ich unter Geschmackssache ab. Auf das Einkommen sind dann doch einige neidisch. Und ich liebe meinen Job. Darauf kommt es doch an. Deine Bekannte scheint mit ihrem Leben extrem unzufrieden sein und kann damit nicht hinter den Berg halten. Warum umgibt man sich freiwillig mit anstrengenden Leuten mit denen die Chemie nicht stimmt?

Solche Typen gibt es überall, die gibt es bei Männern wie Frauen.
Solange ich nicht beleidigend angegangen werde, antworte ich so gelangweilt und nebenbei, dass der andere genau merkt, dass mich sein Geschwafel nicht interessiert.
Die gelangweilten Kommentare: "eeecht?" "sooo? Meinen Sie?" "wenn SIE das sagen" , "wer hätte auch sowas gedacht" oder "Sie sind schon wirklich die Ärmste" - irgendwas davon mit dem passenden Gesicht und ich hatte meine Ruhe. Bin ich halt unhöflich, was soll's - aber diese Art Small Talk mit Angeberei braucht keiner.
Dann sieht mich so eine Person nie wieder, fertig. Ist mir meine Zeit zu schade.
LG Moni

Hallo!

Ich gebe mich dann fauler, als ich bin. Z.B: "Ich bin Lehrerin, weil man da keine 40 St Woche hat und zu 90% nur zuhoeren muss (was sogar stimmt)". Oder: "Ich habe studiert, weil man da oft bei gleicher Stundenzahl mehr verdient". Frueher habe ich auf einem Kreuzfahrschiff gearbeitet, "... weil man da sein Bett nicht machen muss und viele Cocktails trinken kann". Uebersetzerin war ich "...weil man seinen Hintern nicht vom Stuhl heben muss". Also bei jedem Job habe ich die wirklich verhandenen Sonnenseiten hervorgehoben. Manchmal habe ich dann auch ganz frech gesagt: "Ach, mein Mann bringt das Geld nach Hause!" Einmal war ich ganz boese und habe das "Auslands Harz 4" erfunden. Ich habe einer deutschen Dame die dauernd nach meinem Lebensunterhalt fragte erklaert, dass der dt. Staat mich in Italien ernaehrt. Ob sie es geglaubt hat, weiss ich nicht, aber danach war Ruhe.

Man kann auch verstaendnissvoll mit dem Kopf nicken und LMAA denken. Aber das ist nicht meine Staerke!

LG

Och hätte der guten Frau einfach nicht mehr zugehört und mich lieber mit anderen unterhalten oder mich halt mit meinem Baby beschäftigt.
Allerdings hätte ich mir dann ganz Beiläufig einen Spruch a la "Mein Baby ist halt nicht so anspruchsvoll. Wir machen uns da aber keine Sorgen, es kann später immer noch BWL studieren." wohl nicht verkneifen können. 😏

Ich hatte das mal mit einer Freundin, die Arzthelferin ist. Ich studierte damals Lehramt. Sie zog damals über Lehrer her, dass diese Sorte Menschen ja dumm wäre und sie immerhin später mal Ärztin. Sowieso habe sie es als MFA total schwer und ich hingen ein einfaches Leben als Studentin.
Ich habe mir das Gejammer bei 4 Treffen angehört.. nun ist der Kontakt von meiner Seite abgebrochen. Trotz 15 Jahren Freundschaft zuvor. Ich bin nun Lehrerin, sie immer noch MFA.
Ich glaube, sie war damals einfach nur ziemlich unzufrieden, da MFA nicht ihr Wunschjob ist/war.

Kommt drauf an. Ich würde vermutlich im ersten Schritt ignorieren. Und wenn möglich mit den anderen Gästen ein Gespräch über Fußball anfangen oder mich meinem Kind bzw. anderen anwesenden Kindern zuwenden.

Wenn es mir wirklich zu bunt wird greife ich aber durchaus auch etwas tiefer in die Sarkasmus-Kiste.

Ich glaube sie ist neidisch auf dich. Schließlich muss man andere nur kritisieren damit man sich selbst besser fühlt.

Ich habe eine bekannte, die muss mir immer zeigen wie viel besser ihr Leben ist. Ihr Freund ist romantischer, hat mehr Geld, gibt ihr mehr Geschenke, ihr Job ist besser etc PP.

Ich hab so lange versucht zu verstehen warum sie will, dass ich mich schlecht fühle. Aber ich kann es nicht verstehen.

Manche Leute sind vielleicht nur glücklich wenn es anderen schlecht geht?

Ich würde sie fragen was das soll. Warum sie dieses Bedürfnis hat mir zu zeigen, dass sie besser ist. Vielleicht merkt sie es gar nicht ?

Ich hab unter den Ehefrauen der Freunde meines Mannes jemanden der ist ähnlich drauf. Ich lasse sie reden und gebe sehr wenig Preis denn sie nimmt auch jeden Ball auf und lästert fröhlich über andere bei dritten. Wenn es mir zu viel wird schlendere ich weg und suche mir andere Gesprächspartner.
Die Dame kommt mir auch nicht ins Haus. Aus Prinzip.

Ich mache es im real life ähnlich wie bei urbia:

scrollen (im realen Leben gedanklich)

Mir ist aufgefallen, dass es nichts mit den Berufen konkret zu tun hat, sondern mit Konkurrenzkampf, eigener Unzufriedenheit.

Bei mir ist es umgekehrt. Ich bin auch ohne Abi glücklich, arbeite so, wie es für mich/meine Familie passend ist, achte auf meine Ressourcen.


Das passt einigen nicht.
Meist kommt dann raus, dass sie ihre EIGENEN Ängste auf mich bezogen aussprechen. Sich selbst gestehen sie sich Schwächen, Ängste, etc. nicht zu.

SIE könnten NIE ohne Abi leben, ohne Studium könne ich mein Leben doch nie bewältigen usw.


innerlich scrollen, zwei Ohren haben

und wenn ich gut drauf bin, stelle ich ein paar Gegenfragen. Vorsicht: einige fühlen sich ertappt, weil ich da oft wunde Punkte treffe.
Eben jene, die sie selbst offen legen, in dem sie mir Vorhaltungen machen (was mich nicht tangiert), die sie selbst gerade aktiv beschäftigt.

Klassiker:

- Rente: du musst Vollzeit arbeiten, damit du später Rente bekommst. Mehr verdienen brauchst du dazu ja nicht. (Aha #rofl#kratz)

- du bist eine schlechte Mutter, weil du TZ arbeitest!
a) von nicht arbeitenden: du musst VZ arbeiten, damit du deinem Kind ein Vorbild bist
b) warum bleibst du nicht zu Hause?! Du raubst deinem Kind so viel Zeit! TZ ist ja Qual für's Kind und dann bist du ja nie da. (von jenen, die selbst VZ arbeiten)


Wenn mir die Person an sich sympathisch ist und ich vor allem Stress wahrnehme, aber Bereitschaft zur Änderung, dann gehe ich analythisch darauf ein und gebe Tipps, WIE ich dazu gekommen bin, dass es bei mir klappt.

Wird oft dankbar angenommen. Dafür bekomme ich auch gute Tipps in anderen Bereichen.



Wenn mir die Person nicht sympathisch und ein Wiedersehen unwahrscheinlich.

Scrooooollllllllllllllllllllllllllllen. Zwei Ohren. Eines rein, eines raus .... und dazwischen dudelt ein Lied #schein

Ich habe es nicht nötig mich auf Diskussionen und Konkorrenzkampf einzulassen.

Wenn es mich dann doch mal wurmt, dann horche ich auf. WARUM trifft es mich so? Warum will ich mich beweisen? Womit bin ich selbst gerade unzufrieden?
Und dann gehe ich mein Problem zu Hause an,

scrolle der Person gegenüber aber vor Ort weiter und lasse (irgendeinen) Ohrwurm zwischen den zwei Ohren dudeln #schein