Hilfeee Mandel OP

    • (1) 22.08.06 - 11:24

      Hallo,

      nachdem ich in diesem Jahr schon die 2te Mandelentzündung habe, bin ich zum Doc und der meint, ok jetzt wäre es dann wohl an der Zeit sie raus zu machen#schock. Wenn sie abgeheilt sind, soll ich die Überweisung holen und dann gehts los...
      #ahaWer von euch hatte auch schonmal ne Mandel OP?
      #ahaWie läuft soetwas genau ab?
      #ahaWie lange wart ihr im KH?
      #ahaHattet ihr arge Schmerzen?

      Hilfe habe jetzt schon voll Panik...#schock#heul

      BEA

      • (2) 22.08.06 - 11:41

        Kein Thema.....
        Der Arzt gibt dir ne Spritze-meint du bekommst nix mit...
        Stellt den rechten fussan deinen innenschenkel zieht mit der zange bis das es flupp macht#schwitz


        Man mach ma lokker.... da bekommste nix von mit.....
        Was soll ich sagen-muss auch wieder operiert werden....
        letzte OP ist knapp über en monat her....
        Weisst du -das wehwehchen danach ist mir fast egal...
        Aber ich könnt so die plünnen packen und abhauen-wenn meine#katzen nicht wären...#gruebel
        Vor der letzten OP hab ich bitte bitte gemacht-hauptsache keine schmerzen mehr aber jetzt mach ich bitte bitte nich operieren...
        ich komm aber nich drumrum#heul
        und zöger es so weit raus wie es geht-ich hoffe es geht bis ende september#schmoll
        Innerhalb von ein paar monaten die zweite narkose bekommen stinkt mich jetzt schon an#schmoll

        *tüte auf kopf tut....
        man wären es mal nur die mandeln#heul
        futter danach keker eis dann passt das schon-und nich so viel sabbeln-strengt an#gruebel

        • (3) 22.08.06 - 15:54

          Wenn Du mal eine Mandel-OP gehabt hättest, würdest Du ganz anders antworten.

          Eine Mandel-OP ist eine der schmerzhaftesten OP's im Erwachsenenalter. Viele Frauen haben gesagt, dass man für diese Schmerzen auch ein Kind bekommen kann.

          Dass mit dem Eis, ist auch Quatsch, Du brauchst erstmal 2-3 Tage um die eigene Spucke schlucken zu können.

          • (4) 22.08.06 - 15:56

            #blader eine so der andere so......
            lass dir ma den brustkorb aufschneiden und 8std am herz rumpulen spatz-das wird wohl ebenfalls die *hachherjeeeee schmerzhafteste OP im erwachsenen alter sein....
            Man son gesülze am frühen nachmittag#augen jeder hat ein anderes schmerzempfinden!


            #gruebel

      (5) 22.08.06 - 12:04

      Hallo
      Mir sind die Dinger als Kind rausoperiert worden da war ich 4 oder so#gruebel: Bei mir hat man noch die Polyphen gleich mitrausgenommen. Kann mich nur dran erinnern das ich geschriehn hab wie am Spies als ich aufm o.p tisch lag#hicks Und ich später Eis bekommen hab#schein
      Danach musste ich in den Sprachheilkindergarten und in die Sprachheilschule weil ich durch die Nase gesprochen hab . Ist jetzt aber wieder alles o.k:-)
      Keine ahnung was die da rumgepfuscht habn .
      Heutzutage ist das wohl alles Routine.
      Wünsche dir Gute Besserung

      L.g Pipilotta20#stern#stern#stern

      (6) 22.08.06 - 14:05

      Ich hatte mit 18 eine Mandel-OP.
      Während die Kiddies im Nebenzimmer kurz nach der OP schon am herumturnen waren, waren meine Zimmernachbarin (auch 18) und ich erst mal geplättet.

      Klar hat es erst mal ganz schön weh getan, aber im KH hatten die so tolle Zäpfchen, die haben wir uns vor dem Essen reingeschoben#schwitz #hicks dann klappte das schon. Ich weiß noch, daß ich eine Weile lang nicht alles Essen konnte, vor allem Gewürze, weil es dann sehr im Hals brannte. Aber Eis kommt immer gut #pro

      Es ist gar nicht sooo schlimm und auf jeden Fall besser als ständig Entzündungen haben und Antibiotika schlucken. Ich drück Dir die #pro, Du packst das schon! #klee

      LG
      Petra

    • (7) 22.08.06 - 14:26

      Da muß ich doch auch meinen OP Erlebnis reinschreiben.

      Ich komme aus Kasachstan und habe dort mit 11 Jahren Mandeln rausoperiert bekommen.
      Das war das traumatischste Erlebnis, welches ich in meinem ganzen Leben bisher erlebt habe... Ich weiß nicht wie es hier in DE abläuft aber bei mir war as so ... bevor ich operiert wurde gab man mir irgendwas zum lutschen, dass sollte angeblich Betäubung sein... dann brachte man mich in ein abgedunkeltes OP Saal rein, der Arzt saß da und nur eine Lampe leuchtete. Man setze mich auf den OP Stuhl, bindete mir die Augen (!) halbwegs zu und dann ging es los.

      Leider rutschte die Augenbinde irgendwie hoch und ich kriegte von Anfang an alles mit. Ich sah immer wieder wie er aus meinem Mund rote Brocken rausholte. Oh Gott ich habe gebrüllt vor Schmerzen wie am Spieß, also ich weiß nicht aber die Betäubung wirkte rein gar nicht... Es war einfach nur furchtbar, bis heute träume ich davon nachts, ich hasse diesen Arzt der mich operiert hat. Und damals wünschte ich ihm den Tod!!! Er schrie die ganze zeit mich an, ich soll von wegen ruhig sein und den Mund aufmachen. Ab und zu warnte er mich, so nach dem Motto: "Jetzt wird es aber ganz arg schmerzen" und dabei schmerzte es mir bereits durchgehend alles...
      Danach konnte ich tagelang nicht essen, sie habenuns damals ständig rohe Eier zum essen gegeben. Da ich so schlecht schlucken konnte, fließte mir manchmal das flüssige Essen aus der Nase raus... Wir haben täglich solche Tücher gekriegt weil wir die Spucke "abspucken" mußten, da kam noch häufig so eine grünlich-gelblicher Zeug raus. Danach nach einer Woche, ging es dann und ich wurde dann endlich aus dem verhassten Krankenhaus entlassen...

      So war es bei mir damals. Ich weiß es jagt dir Angst ein, ich weiß auch nicht warum ich zu dem Thema antworte, wahrscheinlich weil mich noch niemals jemand danach gefragt hat und diesmal wollte ich einfach meine Erfahrungen "loswerden"...

      Du mußt nur eins im Kopf behalten, es war so damals bei uns in Kasachstan, hier in Deutschland geht es schon ganz anders und etwas "schmerzfreier" zu.

      Ich drück dir ganz doll die Daumen, dass du nicht solche Erfahrungen dabei machst wie ich damals...

      Gruß
      Malwina

      • (8) 22.08.06 - 15:16

        #schock#schock#schock#schock#schock

        • (9) 22.08.06 - 15:28

          *schenkelklopfurbini...............................

          Nu stellnsese sich ma nich so an junge frau......
          Hauptsache dich verwechselt keiner im OP....
          mach dir vorsichtshalber zettel auf die stirn :Name und "Nur Mandeln raus:-[


          #freu#heul#freu#heul#freu und danach schickste deinem partner ne sms *schatz bring spagettieis mit;-)



          #mampf

    (10) 22.08.06 - 15:50

    Huhu!

    Also ich hatte meine Mandel-OP mit 19 Jahren. Vor 2 Jahren (mit 25) wurde mir die Gallenblase entfernt. Gegen die Mandel-OP ist das ein reinstes Zuckerschlecken gewesen.

    Also alles sehr schmerzhaft und anstrengend. Erwachsene leiden viel schlimmer nach einer solchen OP, als Kinder.

    5 Tage war ich im Krankenhaus. Habe noch 1 Wo nach der OP heftigste Schmerzmittel nehmen müssen...ich hab sonst nicht einmal was trinken können.

    Panik solltest Du jedoch nicht haben. Wenn sogar ich das überstanden habe ;-) Hiterher fühlst Du Dich wie ein Held.

    Wenn Du noch Fragen hast, frag ruhig...

    LG
    Stefanie

    (11) 22.08.06 - 16:51

    ich war so 18 oder 19 als ich die rausbekommen hab, war nicht schlimm, die ersten tage danach war das essen nicht so angenehm.

    alles gute!!

    ute

    (12) 22.08.06 - 17:35

    Hallöchen,
    also von der op, selber bekommst du nichts mit, bist ja unter Narkose, aber ich hatte die Erfahrung gemacht das ich danach , ganz schöne Schmerzen hatte!!!
    Aber Eis essen hilft ganz gut, nur ich konnte es danach nicht mehr sehen!!!

    Meine Tochter(2) hatte im februar eine mandel op, der hat man das garnicht an gemerkt, das überhaupt irgendetwas bei ihr gemacht wurde, kein gejammer nichts!!!

    Darauf hin, hatte ich die schwester mal gefragt, warum es bei kindern ganz anders is!(was die schmerzen betrifft), sie meint das Kinder ein ganz anderes Schmerzempfinden haben, als wir erwachsenen und wir erwachsen Schmerzempfindlicher sind!

    war nur meine erfahrungen die ich gemacht habe!!!

    Viel Glück und alles gute

    (13) 22.08.06 - 22:58

    hi bea,

    ich würde mir das ganze noch mal von einem anderen arzt bestättigen lassen.

    ärzte wollen schnell mal so operieren :-[


    und ich würde es nur wenn es unbedingt sein muß machen lassen.

    ich will in dir keine panik erzeugen aber.....

    mein sohn( knapp 4 damals) ist an den folgen einer verpfuschten mandeloperation gestorben #heul

    viele denken es ist ein einfacher eingriff, das ist er aber nicht.

    laß dich bitte beraten und hole dir unbedingt eine 2. meinung.


    ich wünsche dir alles liebe.....

    vanessa #stern

    • (14) 25.08.06 - 14:49

      Das tut mr sehr leid für euch. Wenn du darüber erzählen kannst, würde ich mich freuen, wieso, weshalb, warum???

      beaschmidti@aol.com.

      LG Bea

      • (15) 25.08.06 - 22:37

        hallo bea,

        ich erzähle dir gerne was passiert ist.

        bei meinen beiden kindern waren schon immer die rachenmandeln sehr stark vorhanden.

        uns wurde sehr oft geraten das wir bei beiden kinder die mandeln entfernen lassen.

        wir haben es sehr lange heraus geschoben.....

        irgendwann war es bei unserem sohn so schlimm das er atem aussetzer hatte.

        zu dem zeitpunkt hatte er schon die sogenannten küssenden-mandeln.

        da beide dauernd krank waren entschlossen wir uns beide zusammen operieren zu lassen.

        so geschah es dann.....beide wurden am gleichen tag operiert.

        unsere tochter war 3 stunden nach der op wieder das blühende leben......nur unser kleiner mann kam nicht wieder auf die beine #heul

        er verweigerte 6 tage jegliche nahrungs bzw flüssigkeitsaufnahme.

        unser sohn wurde dann künstlich ernährt.die gute frau prof. dr.(zu dem zeitpunkt waren wir noch privat versichert) meinte immer zu uns ......

        alles bestens......er ist nur etwas wehleidiger als andere kinder.

        da er nach hause wollte sagten wir zu ihm das wenn er essen und trinken würde , würden wir nach hause gehen.

        plötzlich fing er wieder an zu essen und trinken.

        4 tage später wurden wir entlassen.

        wir waren gerade eine woche zu hause .......

        wir schliefen mit beiden kindern in unserem schlafzimmer (damit wir sie besser unter kontrolle hatten falls was sein sollte) es war kurz vor 2 uhr nachts, da wurde ich durch ein röcheln wach......ich machte das licht an und schaute zu unserem sohn........ich sah nur das blut aus seinem mund laufen. :-[

        dann ging alles sehr schnell.....mein mann schnappte sich unseren sohn und ich alamierte den notarzt.

        die minuten kamen uns vor wie stunden.

        als der notarzt kam schnappte er sich unseren sohn und verschwand mit ihm ins wohnzimmer........

        wieder verging ne ewigkeit , wir sind fast verrückt geworden.......nach etwa einer stunde kam der notarzt zu uns und sagte uns das schlimmste in unserem leben.......

        ich konnte ihn nicht retten,es tut mir leid#heul

        der notarzt klärte uns im schock zustand auf das unser sohn an keinem natürlicher tod verstorben ist.

        dann kam die polizei und die kripo.

        die staatsanwaltschaft ermittelt schon seit einem jahr.

        fakt ist schon mal das sie einen schnitt zu viel gemacht hat und das sie das zungenbein verletzt hat.

        selbst in den krankenhausakten ist was von einem zwischenfall zu lesen....gesagt wurde uns aber natürlich nichts.

        die op war 3 wochen her.ein nachbluten (wie es ja mal passieren kann) wurde von den gutachtern ausgeschlossen.

        deswegen lass dich bitte nur operieren wenn es unvermeidbar ist.

        alles liebe

        vanessa #stern

        • (16) 26.08.06 - 13:50

          Jetzt muß ich erstmal schlucken...

          Hallo,

          das ist ja echt schlimm. Ich frage mich immer wieder, wie in der heutigen Zeit trotzdem noch sooo viele Mißgeschicke passieren können. Das letzte liegt ja nicht lange zurück (KiKi Kamburg, Phimose Op, jetzt 4- jähriger Junge tot)#schock.
          Ich wünsche euch weiterhin alles gute und viel Kraft...

          LG Bea

          • (17) 26.08.06 - 14:10

            hallo bea,

            das fragen wir uns auch.

            man will seinem kind nur helfen und dann passieren solche mißgeschicke.


            ich wünsche dir und deiner familie auch alles gute.


            lg
            vanessa #stern

    Hallo mein sohn gerade drei wird auch den mandeln operiert und als ich deine nachricht gelesen habe habe ich voll panik bekommen.

    Wieso ist dein sohn daran gestorben, jeder sagt zu mir mach dich nicht bekloppt, nur leider muss es gemacht werden weil er nur noczh krank ist und die mandeln garnicht kleiner werden und wenn man es jetzt nicht macht dann kann er auch an den mandeln ersticken weil eine seite schon bis zum mandelnzäpfchen geht und schon daran klebt.

    Es tut mir super leid mit deinem kleinen schatz, hoffe das du mir weiterhelfen kannst.

    Alles liebe und danke

(19) 22.08.06 - 23:40

Hallo, Bea,
wenn Du so Angst vor der OP hast, würde ich sie erst mal nicht durchführen lassen. Ich rate Dir aber, Dein Immunsystem zu stärken: Nimm viel Vitamin C, und mach zwei- oder dreimal im Jahr eine Kur mit Echenacin. Deine Apotheke berät Dich gerne.
LG
Linda

Top Diskussionen anzeigen