Sch... winterzeit !

hallihallo
Ja ich weiss wir haben erst herbst.
Ich mag den herbst, auch den winter...
Aber seit wir kinder haben... bah...

Letztes jahr waren wir november, dezember und anfangs januar rotierend krank.
Unser Sohn, Ich, mein Mann usw.
Nun haben wir ein weiteres Familienmitglied, die Kleine ist aktuell 8 Monate alt.
Seit Anfangs September immer wieder verschnupft, am Husten ( nein kein Corona, tatsächlich nur verkältung 😊) usw.
Seit bald 6 Wochen sind wir mal nacheinander oder miteinander.
Dann sehe ich wie unser 4 Jähriger der Kleine zuerst ausversehen ins Gesicht hustet, merkt: ups,...
Die hände vor den mund, hustet nach...
Wir haben erst oktober und jetzt schon keine Lust mehr.
Zwiebeln und alle Hausmittel haben wir schon alles durch...
Wir waren früher nie krank, aber diese laufende Meter sind wahre Keimschleudern🤣🤣🙈.

Wie kann ich diese Jahreszeit evtl erträglicher gestalten?
Wie macht ihr es?
Jetzt getraut man sich ja eh nicht krank zu sein, man erntet automatisch respekt und angst...

1

Gewöhn Dir als erstes ab, zu überlegen, was die anderen denken, das ist vollkommen wurscht.
Diesen Winter werden die Erkälteten in Scharen herumlaufen oder -liegen ;-) Heerscharen von Schulkindern, die im vollen Durchzug von offenen Fenstern und Türen sitzen (da helfen auch keine Jacken). Ängstliche Erwachsene, die sich in kein Restaurant trauen und sich lieber draußen neben einem notdürftigen Heizpilz den Po abfrieren und natürlich Kindergartenkinder, die auch bei Schweinewetter draußen sein müssen, weil Erzieher und Eltern Panik schieben. In meiner direkten Nachbarsfamilie sind schon 2 Kita-Kinder deswegen am Bellen und zuhause, die Gruppe ist schon sehr ausgedünnt. Kein Corona, alle erkältet. Die Mama geht auch nicht mehr testen, sie war schon zweimal mit Beiden und die brüllen schon allein bei der Erwähnung. Wird auskuriert und fertig.
Augen zu und durch - durch den Winter -. Ich würde so vitaminreich wie nur möglich kochen und Obst auspressen usw., evtl. Umckaloabo für Kinder in Bereitschaft halten, versorgt euch mit Einreibemittel, viel mehr kannst Du nicht tun. Toi toi toi.👍
LG Moni

2

Also in Australien haben sie den Corona-Winter gerade hinter sich. Die Erfahrungen dort zeigen, dass selten so wenig Leute krank waren wie dieses Jahr, weil die Regeln zum Schutz vor Corona prinzipiell auch gegen die Grippe und andere über die Luft übertragene Viruserkrankungen helfen. Wenn die Eltern ihre Kinder nicht mehr halbkrank in die Kita schicken können, in einem Zustand, wo es mit beiden Augen zudrücken gerade noch so geht, weil sie ein wichtiges Meeting nicht verpassen wollen, stecken sich die Kinder im Winter auch viel weniger an, so dass sie unter dem Strich nicht mehr fehlen als sonst.

3

"und natürlich Kindergartenkinder, die auch bei Schweinewetter draußen sein müssen, weil Erzieher und Eltern Panik schieben."

Es gibt kein Schweinewetter, es gibt nur schlechte Kleidung!
Mein Sohn war in einem Naturkindergarten - so schlecht konnte das Wetter gar nicht sein, dass die nicht draußen waren. Und selbst zuhause hat es ihn immer - egal wie das Wetter war - nach draußen gezogen. Und dank wasserdichter, wettergerechter Kleidung war er nur selten richtig krank, auch wenn die Rotznase im ersten Winter sein Markenzeichen war.
Meine Tochter durfte 3 Jahre Kindergartenzeit im Haus verbringen (zumindest, wenn das Wetter nicht so schön war) - sie hat uns im ersten Jahr alle paar Wochen nen Magen-Darm-Virus angeschleppt (den wir dann natürlich einschließlich Baby der Reihe nach bekamen). Seit diesem Jahr weiß ich, was "Magen-Darm geht rum" bedeutet - wenn das Virus alle Gruppen im Kindergarten durch hatte, fing es einfach von vorne an:-[.

LG

weitere Kommentare laden