Glaubt ihr das ein Traum, eine Bedeutung hat

Ich träumte einen Jungen (ca 15jahre alt) setzte sich zu mir und wir quatschten ich sah ihn an und fing an ihn zu umarmen, er sagte ich hab dich ganz doll lieb Mama.
Darauf hin sagte ich "wie Mama ich habe 2 Töchter?"
Dann lächelte er und sagte "ja und mich ich heiße Stefan du bekommst mich noch wart ab". Ich hoffe ich hör mich jetzt nicht wie eine verrückte witz figur an. Aber glaubt ihr wirklich das, dass ein Zeichen ist. Kann das sein das mein Würmchen ein Junge ist, und falls ja sollte ich ihn dann wirklich den Namen geben? Dieser Name stand eigentlich nie in Frage.

1

Hallo du Liebe,

ich persönlich glaube nicht an die wörtliche Erfüllung von Träumen.

Ich denke eher Träume sind Wünsche und Ängste...usw.

Ich habe einmal geträumt, dass ich einen Blumenkohl koche und plötzlich sah ich wie sich der Blumenkohl in ein Baby verwandelt hat und ich ein Baby gekocht habe.

Ich glaube, das war meine damalige Angst, dass mein Kinderwunsch nie in Erfüllung geht . Ich habe heute eine lustige Tochter. :-)

Alles Gute.

7

Manchmal sind Träume ja sehr wirklichkeitsnah, deshalb verstehe ich was du meinst. Aber nein, du wirst vermutlich keinen Stefan erwarten.

Vermutlich ist das so eine unbewusste Vorstellung oder ein Wunsch der den Weg in deine Träume gefunden hat. Wenn mich ein Traum sehr aufwühlt oder beeindruckt regt mich das aber auch oft zum nachdenken an.

8

Sorry, dass sollte an die TE gehen..#klatsch

2

Ich glaub nicht dran. In meinen Träumen war mein 1. Kind immer ein Junge. Selbst als ich schwanger war und wusste, dass es ein Mädchen wird - es war im Traum ein Junge.

Und naja, ich bekam ein Mädchen 😅😅

Ich hab schon sehr viel sehr intensiv und realistisch in meinem Leben geträumt und es ist eigentlich nie eingetreten 😂😂

3

Hallo Du,

ich glaube an Träume und dass es "mehr Dinge zwischen Himmel und Erde gibt, als eure Schulweisheit sich träumt, Horatio" - ich habe vor Jahren den Ort für die Stelle, die mir offeriert würde, geträumt, eine Stadt, von der ich nie zuvor gehört hatte und genau die würde es.
Also ja, ich würde den Namen in Erwägung ziehen, wenn es ein Junge wird.

4

Dann hätten wir unsere Nr. 1 Walter nennen müssen.
Ohne jemandem zu nahe treten zu wollen: Ich bin froh, dass er so nicht heißt😅

14

Mein Gott Walter ;-)

5

Du bekommst ein Mädchen. Man träumt das gegenteilige Geschlecht. Warum, weiß ich nicht. Sie heißt also „Stefanie“.

6

Naja, Träume sind nur der manchmal sehr diffuse Spiegel dessen, was wir am Tag erlebt haben, unserer Gefühlswelt etc.

Aber dein Traum ist jetzt kein Zeichen dafür, daß du einen jungen bekommst (selbst wen du tatsächlich einen bekommst)

9

Ja, aber Träume bedeuten selten genau das, wovon sie handeln.
Oft verarbeitet man Erlebtes, Gelesenes, unausgesprochene Gedanken etc.

Ich persönlich mische manchmal alte Erinnerungen mit Filmen :)

10

Sollte ich nach so einem Traum tatsächlich einen Jungen bekommen, würde ich ihn definitiv Stefan nennen.
Mich würde diese Eingebung nicht mehr los lassen.

12

Mir würde es ähnlich gehen, vor allem, wenn ich bereits schwanger bin und wüsste, dass ich einen Jungen erwarte bzw. es sich dann doch herausstellen sollte, dass es ein Junge wird.
Ich glaube, ich würde mich auch für den Namen entscheiden, zumindest jedenfalls als Zweit- oder Drittnamen.

999 von 1000 Träumen sind meiner Erfahrung nach wirklich nur "Gehirnfernsehen" d.h. die Verarbeitung von Emotionen, Erlebnissen, Wünschen und deren Einsortierung in die richtigen Fächer der Psyche im Schlaf. Ab und zu darf man mitgucken und ich messe diesen nicht viel Bedeutung bei, außer dass ich, wenn etwas sehr eindrücklich war, versuche zu ergründen, warum es so eindrücklich war - kleines Beispiel: Ich habe mir mal die Haare von lang auf kurz geschnitten und schon nach recht kurzer Zeit bemerkt, dass dies nicht die richtige Entscheidung war. Nach längerer Zeit, als die Haare längst wieder lang waren, hatte ich einen Alptraum, in dem ich mir die Haare abschnitt und ich versuchte diese einzeln wieder anzukleben aus lauter Verzweiflung...ich habe dann beschlossen mir nie wieder die Haare kurz zu schneiden und es nie bereut (ist gefühlt 1.000 Jahre her).

Dazwischen gab es aber so ein oder zwei Träume, die waren anders, so wie Dein "Stefan-Traum". Wie gesagt, wenn Du bereits schwanger bist oder dies planst / nicht kategorisch ausschließt und das Kind wird dann tatsächlich ein Junge, würde ich ihn Stefan nennen.

11

Klar haben Träume ne Bedeutung. Ich liebe Umzüge und könnte schon wieder meine Kisten packen. Ich träume ständig von Wohnungen, die sich nach(!) dem Einzug in wahre Schrottbuden verwandeln, richtig reif für die Abrißbirne.
Und was sagt mir das? Richtig, Füße still halten...so eine geile Hütte bekommen wir für die Miete nie wieder#rofl.