Nachzug zum ungeborenen deutschen Kind

Hallo liebe Community,
ich weiß nicht inwiefern das Thema hierhergehört aber hoffe ich kriege nette Ratschläge.
Ich bin grad in der 18. Woche schwanger.
Ich habe den deutschen Pass mein Mann aber nicht. Geheiratet haben wir im Ausland. Da ich mein Kind aber in Deutschland bekommen möchte bin ich wieder nach Deutschland gekommen, mein Mann ist aber noch im Ausland. Mejne Frage ist, ob jemand schon in so einer Situation war und wie lange so ein Verfahren denn dauert. Ich habe Angst, dass es länger dauert, weil ich eine sehr starke Bindung zu meinem Mann habe und die Distanz mich einfach fertig macht, genauso wie meinen Mann.

1

Hi!

Am besten machst du dir zeitnah bei der für dich zuständigen Ausländerbehörde einen Termin.

Bei der Familienzusammenführung gibt's unterschiedliche Aspekte zu beachten und es kommt natürlich auch auf das Herkunftsland deines Mannes an.

Die Dauer ist oft abhängig von der Botschaft. Und wenn dein Mann aus einem Land mit einem unsicheren Urkundswesen kommt, könnte es recht lange dauern.

Wie gesagt, Termin bei der Ausländerbehörde vereinbaren und fragen.

LG

2

Ich habe einige ausländische Kollegen die im Urlaub geheiratet haben und dann ihre Frauen nachgeholt haben, damals hat das Recht lange gedauert, meist über ein Jahr. Die Frauen mussten auch einen Sprachkurs nachweisen. Ich würde mir so schnell wie möglich einen Termin in der Ausländerbehörde holen und dann eventuell bei einem Anwalt der auf sowas spezialisiert ist. Je nachdem aus welchem Land dein Mann kommt, wird es sicher Monate dauern, eventuell geht es schneller wenn das Kind dann da ist. Deshalb halt auch zusätzlich einen Anwalt befragen vielleicht kann er den Prozess beschleunigen.

4

Hi!
Anwalt beauftragen ist sinnvoll, wenn man selbst nicht gut in der Materie drinsteckt.
Allerdings wird dadurch das Verfahren nicht beschleunigt.
Ich arbeite selbst in einer Abteilung der Ausländerbehörde und Schreiben vom Anwalt werden hier genauso gehandhabt, als wenn eine Privatperson schreibt. Es dauert manchmal eher noch länger, denn anstatt den Antrag zu bearbeiten, verfasse ich ein Antwortschreiben an den Anwalt.
Meist steht da genau das drin, was ich den Kunden schon erzählt habe, nur mit den passenden Paragraphen dazu.
LG

5

Ich denke die meisten von uns stecken nicht richtig drin in der Materie😎. Meine Kollegen meinten alle es ist leichter mit Anwalt da der viele Sachen nochmal besser und einfacher erklären kann, die Schreiben und Gespräche beim Amt haben die meisten nicht verstanden bzw einen Dolmetscher gebraucht.

weiteren Kommentar laden
3

Danke für die schnellen Antworten,
informiert haben wir uns schon und den Termin beim Anwalt hab ich erst am 29.09. Es ging mir bloß bei dem Beitrag drum, ob jemand in so einer ähnlichen Situation war und wie Ihr mit der Distanz zum Partner umgegangen seid.
Lg