Geschenk für schwerkranken Bekannten?

    • (1) 27.09.06 - 11:40
      400

      Hallo,

      ich weiß nicht mal, ob ich in der richtigen Rubrik bin. Aaaalso, zu meinem Problem: mein Mann hat gerade angerufen und mir erzählt, daß ein Kollege und guter Bekannter von uns an Krebs erkrankt ist. Ich war voll geschockt. Es ist wohl so, daß er jetzt von dem Projekt abgezogen wird und sofort nach Hause fährt, um eine Therapie zu machen. Wir werden ihn wohl bis auf Weiteres nicht mehr sehen.

      Jetzt haben wir uns gedacht, daß wir ihn zum Abschied noch mal nett zum Essen einladen und noch eine kleine Aufmerksamkeit dazu besorgen. Nur - mir fällt überhaupt nichts ein!! Kann sein, daß es Leute gibt, die das jetzt geschmacklos finden, daß ich bei einer solchen Hiobsbotschaft ausgerechent an Trivialitäten denke, aber wir müssen ihn ja nicht behandeln wie einen Invaliden (was ich an seiner Stelle ziemlich beleidigend finden würde). Es ist einfach so, daß wir ihm zeigen möchten, daß wir an ihn denken und ihm alles Gute wünschen.

      Hat jemand vielleicht eine Idee??

      Gruß, Suzy

      • (2) 27.09.06 - 11:51

        Hallo Suzy,

        ich finde Deine Idee schön, ihm etwas Gutes tun zu wollen, auch wenn Ihr ein wenig aufpassen solltet, dass es nicht so übermässig mitleidig oder gar nach Abschied aussieht, verstehst Du, was ich meine? Ich denke, das ist eine heikle Sache, der Mann ist wahrscheinlich jetzt erstmal supersensibel, da bekommt man leicht mal was in den falschen Hals....

        Ich denke, ich würde so eine Art "Wellness"-Paket zusammenstellen (falls er der Typ dafür ist?!), mit schöner Entspannungsmusik, edler Schokolade, einem guten Buch, einer DVD....alles vielleicht zu einem bestimmten Thema, das ihn interessiert. Dazu würde ich eine nette Karte schreiben, dass Ihr ihm die nötige Kraft für die kommende Zeit wünscht, Ihr jederzeit (falls dem so ist ;-)) da seid und Euer Geschenk ein kleiner Beitrag dazu sein soll, dass er es sich wenigstens ein bisschen gemütlich machen kann - so in der Art halt.

        Das wäre mein spontaner Einfall, kenne den Mann ja nicht #kratz

        LG
        Katja

        (3) 27.09.06 - 13:28

        hallo

        ich würde mich da erst mal vorsichtig ran tasten
        wie er mit der ganzen sache umgeht evtl. ist ihm im moment nicht nach essen gehen
        und das sieht dann so nach abschied aus!
        ich würde ihn irgend einen kleine glücksbringer schenken!
        und dann würde ich einfach ihn mal besuchen
        wenn es euch möglich ist
        so das er ein wenig ablenkung von der behandlung hat aber nur wenn er lust drauf hat!

        lg sabine

        (4) 28.09.06 - 08:07

        Hallöle,

        vielen Dank für die Antworten. Tatsächlich ist es ein Abschied, da wir momentan in Australien wohnen und er morgen nacht schon nach Hause nach Frankreich fliegt. Besuchen ist also schlecht möglich, sonst würde ich mir jetzt auch nicht so Gedanken machen.

        Daher laden wir ihn heute noch zum Essen ein, falls ihm danach ist, bringen ihm ne Flasche Wein mit und schreiben eine Karte. Wir haben uns gestern auch überlegt, da alles andere einfach nach Krampf aussehen würde.

        Gruß, Suzy

Top Diskussionen anzeigen