Kosten für erstellen der nebenkostenabrechnung!

    • (1) 04.10.06 - 18:53

      hi,

      kann mir jemand sagen,ob der Vermieter das Erstellen der Abrechnung berechnen kann??#kratz
      Unser Vermieter hat uns stolze 125€#heulberechnet und da blickt kein Mensch durch!!

      #danke mal im Vorraus!!

      sandra

      • Hm. leider darf er das.Er wird die Gesamtkosten der Rechnungserstellung durch alle Parten teilen.

        lg ani

        • hi,

          auch wenn er die abrechnung selbst macht und jedem seperat 125(bei uns) und 135(bei der frau die erst ausgezogen ist) berechnet?

          sandra

          • Hm, na ja, das weiss ich leider nicht so genau, aber rechtens hört sich das nicht an. Wenn er eine Firma (bei uns ist es die "Techem") beauftrat, dann kann er auf jedem Fall die Kosten auf die Mieter legen. Wenn er das selber macht, also die Rechnung erstellt, dann#kratz#kratz, na ja, das würde ich dann aber mal fachmännisch überprüfen lassen. Nicht umsonst ist fast jede 2. Abrechnung falsch. Um Dir hier nix falsches zu sagen, wäre es echt besser, mal den Mieterverein zu kontaktieren. Kostet zwar eine Jahrespauschale, aber die haben Ahnung und überprüfen Deine Abrechnung. Da gibt man den Jahresbeitrag doch gerne mal aus. Hat schon unheimlich vielen Leuten geholfen, eine Unmenge Geld zu sparen.
            Eventuell meldet sich hier doch noch der eine oder andere "Fachmann" zu Wort.

            lg animagus!

        Kosten für die Erstellung der NK Abrechnung gehören zu den Verwaltungskosten.

        Verwaltungskosten dürfen NICHT auf die Mieter umgelegt werden.

        In Zukunft lieber entweder Finger stillhalten oder vorher googeln, wenn man es nicht weiss.

        • Oh, Du bist ja sehr nett. Habe ich Dir was getan??Du kannst ruhih vernünftig mit mir reden, oder hast Du keinen Anstand gelernt. In meinem 2. Post habe ich ja nun auch darauf hingewiesen, daß ich mir nicht sicher bin und daß sie auf der sicheren Seite ist, sich mal "fachmännisch" zu erkundigen.

          Meine Finger halte ich still, wenn es mir paßt, da brauchst Du mir nicht so pampig zu kommen, schließlich geh ich Dich auch nicht so an.
          Schön zu wissen, dass er diese Kosten nicht umlegen darf, DAS hielft mir auch weiter. DANKE!#blume

          Freundliche Grüße Janin!

          • Fehlerteufel im Eifer des Gefechts:
            1. ruhig
            2. hilft

            Sorry, war nicht persönlich gemeint.

            Es passiert leider so oft, dass hier auf Rechtsfragen völlig falsche Antworten gegeben werden. Keine Ahnung warum. Ich möchte den Leuten keine Absicht unterstellen, aber auch wenn es ein Versehen war, man es einfach nicht besser wusste, warum schreibt man überhaupt ? Das kann echt mal böse ins Auge gehen.

            Ich gebe zu, dass ich da mittlerweile übertrieben allergisch drauf reagiere.

            Nix für ungut

            bezzi

    (9) 04.10.06 - 20:56

    diese kosten sind aufwandskosten die ihm so oder so entstehen - und nicht auf den mieter umlegbar. er ist gesetzlich verpflichtet eine abrechnung der nebenkosten zu machen.

    und wenn er seinen mietpreis nicht kalkulieren kann - sollte er es lassen. das vermieten.

    • (10) 04.10.06 - 21:16

      hi.

      #danke dir! weißt wo ich genaues finde??
      das doofe ist,die wohnen über uns! ist mittlerweile kein zustand mehr!
      unser sohn(2) darf nicht mal im hof spielen usw!

      wenn die so weiter machen,geh ich kaputt daran...glaub mir!
      suchen schon was anderes,ist hier in Ba/wü nicht soo leicht#heul

      lg

      sandra

(11) 05.10.06 - 12:10

Wie hier schon richtig geschrieben wurde, können die Kosten für die Erstellung der Nebenkostenabrechnung nicht umgelegt werden.
Sollten dem Vermieter aber Kosten bei der Heizkostenabrechnung - z. B. Ista - entstanden sein, kann er diese bei den Heizkosten aufführen.

Top Diskussionen anzeigen