Ist Alkoholfreies Bier für Alkoholiker geeignet???

    • (1) 09.11.06 - 15:06

      Hallo!

      Ich wollte Euch mal fragen, vielleicht kann mir das jemand beantworten!
      Es gibt ja viele alkoholfreie Biersorten. So wie ich gehört habe, sind die aber nicht wirklich alkoholfrei, sondern enthalten ganz geringe Mengen an Alkohol.

      Für einen Autofahrer sind die ja vielleicht in Ordnung und setzen die Fahrtüchtigkeit nicht herab. Es sei denn er trinkt 10 Flaschen davon, kann er dann angetrunken sein?
      Und was ist mit Alkoholikern und z.B. Schwangeren? Können die bedenkenlos alkoholfreies Bier trinken?

      Weiß jemand ob das wirklich stimmt daß ein wenig Alkohol drin ist???
      Wir hatten dieses Thema kürzlich mal im Kollegenkreis diskutiert, und einige meinten daß alkoholfreies Bier null Alkohol enthält. Ich meine aber schon.
      Obwohl das ja eigentlich eine sehr gefährliche Bezeichnung wäre, wenn es wirklich nicht komplett alkoholfrei wäre!!

      Würde mich freuen wenn jemand etwas darüber weiß oder z.B. auch einen Link hat!!!!

      Danke und LG
      Jenni

      • nein, es ist restalkohol enthalten,
        der unter der anzugebenen grenze liegt.

        in malzbier ist ja zb auch alkohol.


        lg
        ayshe

        Hallo Jenni!

        Da gab es letztens eine sehr interessante Reportage drüber bei Galileo.
        Ja es stimmt das in Alkoholfreiem Bier noch ein ganz kleiner Restanteil von Alkohol ist... Als Beispiel wurde gesagt man müßte, um 0,5 Promille zu erreichen einen Kasten Alkoholfreies Bier in in 30 Minuten trinken...
        Ich denke wenn eine Schwangere einmal ein Alkoholfreies Bier am Abend trinkt das es nicht gefährlich ist.
        Das mit den Alkoholikern ist so eine Sache! Ich denke nicht das Alkoholfreies Bier für Alkoholiker geeignet ist. Ein Alkoholiker kann schon von einem Schluck Alkohol rückfällig werden (Alkohol meine ich).
        Hier bei Wikipedia gefunden:

        Alkoholfreie Biere
        Ein so genanntes alkoholfreies Bier enthält meist eine geringe Menge Alkohol. Dieser liegt je nach Herstellungsverfahren zwischen 0,02 % und 0,5 % Alkohol. Allerdings enthalten auch z. B. die meisten Fruchtsäfte von Natur aus vergleichbare Alkoholmengen. Ein veraltetes Herstellungsverfahren für alkoholfreies Bier ist das Abbrechen des Gärprozesses, bevor sich ein nennenswerter Anteil Alkohol bilden kann, wie man es auch beim Malzbier macht. Das modernere Verfahren ist das Dialyseverfahren, wobei einem normalen Bier durch Osmose über eine Membran der Alkohol entzogen wird. Zurzeit hat alkoholfreies Bier einen Marktanteil von etwa 3 %.


        Lieben Gruß
        Christina

        Danke für Eure Antworten!!!

        Mann, ich glaube das weiß aber auch nicht jeder!
        Meine Cousine hatte in ihrer Schwangerschaft (ist schon ein paar Jahre her) wahnsinnigen Durst auf Malzbier, und hat bestimmt jeden Tag mindestens vier Flaschen getrunken.

        Kann man denn irgendwie ausrechnen wie hoch der Promillepegel ist, wenn man den (Rest-)Alkoholwert kennt?

        Danke und LG
        Jenni

        • Hallo

          Wir haben das vor 13 Jahren in der Berufsschule gehabt.Du mußt 16 Flaschen Alkoholfreises Bier trinken um an den Alkoholgehalt einer Flasche zu kommen.
          Für Alkoholabhängige ist es auch nicht geeignet da es Geschmackssache ist.Mein Vaters Nachbar war trocken.Als er an dem Geb.von meinem Dad Alkoholfreises Bier getrunken hat habe ich zu meinem Vater gesagt das er wieder anfängt.Und es ist auch so gekommen.

          lg

      Die Alkoholmenge an sich, die in einem alkoholfreien Bier ist, kann einen trockenen Alkoholiker nicht wieder abhängig machen. Aber die Psyche, weil es halt "alles hat, was ein Bier braucht" und man sich an die "schönen" Zeiten mit dem Bierchen zurückerinnert.
      - hab ich jedenfalls mal so im Fernsehen gesehen, bei Kerner.

      LG

      Mely

      • Kann ich aus eigener Erfahrung nur bestätigen.

        Gruß
        Ch.

        genau so ist es!

        kenne auch einen trockenen alkoholiker und der trinkt gerne alkoholfreies bier. aber einen rückfall hatte er bis jetzt noch nicht. und er trinkt es schon jahrelang. ( ist auch schon ewig trocken )

        LG

        • moin
          daniela,
          wie ich schon geschrieben hatte, es ist eine kopfgeschichte.
          allerdings würde ich mich fragen, sollte ich täglich alkfreies bier/sekt trinken, ob da nicht was im busch ist.#augen

          für mich ist es ok. wenn ich essen gehe, klar könnte auch wasser trinken.zu hause selbst trinke ich alkfreies bier/sekt eher sehr selten.

          ich denke auch, daß es in der schwangerschaft nicht schadet.

          grüßle
          wolf

    hi jenni,

    auch in säfte ist wegen der haltbarkeit alkohol enthalten.
    nun zu deiner frage.
    es ist eine kopfgeschichte.
    ich selbst bin über 20 jahre trockener alkoholiker, seit ca. 10 jahren trinke ich ab und an ein alkohlfreies beck´s bier oder auch mal diesen alkohlfreien sekt "light live".;-)
    ich scheue mich nicht, auch rinderbraten in burgundersoße zu essen bzw. speisen die mit alkohol geschmacklich verbessert werden.
    es ist alleine meine eigene entscheidung.
    grundsätzlich würde ich jedem trokenen alkoholiker von diesen getränken und speisen abraten, gerade in der anfangszeit, denn die rückfallqote ist doch verdammt hoch.

    was ich grundsätzlich meide (ist eigentlich ein wiederspruch), schwarzwälder kirschtorte bzw. kuchen in denen man den alkohol schmeckt, auch parlinen die mit alkohol durchsetzt sind.

    grüßle
    wolf

    Vielen Dank noch für die weiteren Antworten!!!!!

    LG
    Jenni

    Ich denke, das hat mit dem Restalkohol herzlich wenig zu tun, denn dann dürfte ich auch keinen Apfelsaft oder Malzbier trinken. In soooo vielem ist Restalkohol drin. Ich hab' auch kein Problem mit Hustentropfen, Kamilosan oder ähnlichem, auch Alkohol drin.

    Es ist eher diese Kopfgeschichte, wie hier schon angesprochen. Der Körper hat ein treffsicheres Gedächtnis für den Geschmack bestimmter Dinge und die Auswirkungen dieser Dinge auf den Organismus. Weiß nicht, ob Du das mal erlebt hast - ich bekomme zu bestimmten Zeiten im Monat Heißhunger auf eisenhaltige Lebensmittel, zu Zeiten der Periode nämlich. Oder auf O-Saft, wenn Erkältungszeit ist.

    Worauf will ich raus? Ich hab's mal probiert mit alkoholfreiem Bier und auch Sekt, es war fatal. Denn erstens hat mein Körper auf die Wirkung "gewartet" und zweitens war dann da tagelang diese "Lust", das große Verlangen, doch mal wieder "richtiges" Bier, "richtigen" Wein zu trinken. Als ob der Körper (besser: die Psyche) sich erinnert hätte "Boah, da war doch mal was, wenn wir diesen Geschmack im Mund hatten. Hey, wo bleibt bitte die Watte im Kopf, die dann immer kam?!" #augen Das waren teils echt harte Tage. Hab's aber durchgehalten *stolzbin*.

    Ich denke, Schwangere können alkoholfreies Bier trinken (ist sogar gesund, Hopfen beruhigt und regt den Milchfluss an), der Alkolgehalt in Apfelsaft ist auch nicht weniger. Alkoholkranke solltens aber besser sein lassen.

    Gruß
    Ch.

Top Diskussionen anzeigen