Weihnachtsessen... Bräuche? Traditionen? **zuviel Zeit zum Nachdenken*

    • (1) 03.12.06 - 17:52



      Hi...

      hehe... ich glaub ich hab in letzter Zeit einfach zuviel Zeit... Aber ich wollte einfach mal wissen wie das bei anderen Familien mit dem Wihnachtsessen abläuft?!

      Bei mir war es früher so...
      Alsmein Dad noch gelebt hat und wir als Familie zu dritt gefeiert haben, gab es jedes Jahr etwas unterschiedliches Hähnchen/Schnitzel... etc... Am 1. Weihnachtstag war dann das Tradionelle Putenessen bei meinen Großeltern...
      Später als mein Dad gestorben ist, und wir bei meinen Großeltern gelebt haben, haben wir dann auch Heilig Abend bei ihnen gegessen. Kartoffelsalat mit Würstchen....

      Wie ist das bei euch? Tradition? Oder gibt es jedes Jahr worauf ihr Lust habt (so mach ich es)?

      Was mich auch interessiert gibt es Regionen unterschiedliche Bräuche?! Ich hab mich ja immer gefragt wieso ausgerechnet Kartoffelsalat... Ich hasse Kartoffelsalat *ggg*

      Also, ich hoffe mal auf zahlreiche Antworten und das das forum richtig gewählt ist...

      Schönen 1. Advent noch!!!

      • (2) 03.12.06 - 18:44

        Also von dieser komischen "an Heiligabend gibt es Würstchen und Kartoffelsalat-Tradition" habe ich schon öfters gehört und finde das absolut schrecklich!#schock Soll wohl dazu dienen, daß die Hausfrau nicht so viel Streß hat, bevor es dann die nächsten 2 Tage "richtig" losgeht.#gruebel
        Als meine Mutter noch lebte, machte sie aus Heiligabend immer auch noch ein kulinarisches Fest. Sie war Französin und konnte das meisterhaft!#koch
        Wenn die Geschenke ausgepackt waren, gab es Apéritif und dann ist man auch meistens bis in den späten Abend am Tisch gesessen (wozu Würstchen und Kartoffelsalat nicht unbedingt einladen;-)). Auch das restliche Weihnachtsfest hatte sie immer noch zu einem besonderen Erlebnis gemacht.#mampf
        Am ersten Weihnachtstag gab es meistens Gans gefüllt mit Maronen#mampf. Am 2. gab es etwas, was sich jemand aus der Familie besonders gewünscht hat.#herzlich
        Seit sie nicht mehr lebt, versuchen wir, diese Tradition aufrecht zu erhalten. Meine Schwester beherrscht das auch schon ganz gut (außer der Gans, traut sie sich auch nicht), ich trau mich immer noch nicht so richtig an Seeteufel und Jakobsmuscheln#hicks.
        Dieses Jahr ist das erste Weihnachten mit ihren Zwillingen:-). Wir feiern immer bei meinem Vater und werden wohl auch dieses Jahr ein lauter Haufen sein (mit den Zwillingen wohl noch lauter#freu). Dadurch, daß ich nicht mehr in meiner Heimatstadt lebe, ist es umso wichtiger, daß wir wenigstens an Weihnachten alle vereint sind. Auch, wenn mein Vater jedes Jahr schwieriger mit dem Baumschmücken wird#augen. Letztes Jahr hat er uns um 8 aus dem Bett geschmissen und wollte unbedingt den Baum schmücken!#schock
        Wir gehen an Heiligabend so gegen 3 auf den Friedhof und zünden Kerzen am Grab unserer Mutter an#herzlich und erzählen ihr, was wir kochen werden:-) (was meistens immer noch mit reichlich Tränen verbunden ist#heul), dann gehen wir ins Haus zurück und es kann losgehen.....:-)

        • "Soll wohl dazu dienen, daß die Hausfrau nicht so viel Streß hat, bevor es dann die nächsten 2 Tage "richtig" losgeht. "

          also dass ist völliger unsinn. weihnachten ist in seinem ursprung ja ein christliches fest und auch heute noch ist es für mich ansich ein rein christliches fest. was natürlich nicht heißt, das nicht-christen weihnachten nicht feiern dürfen.

          aber es geht hier ja um die bräuche und die sind in unserer familie schon über generationen die gleichen.

          am heiligabend gibt es auch bei uns kartoffelsalat mit würstchen oder aber fisch. das hat nichts damit zu tun, dass der koch sich noch schonen soll. vielmehr geht es darum, daran zu erinnern, dass maria und josef nicht viel hatten. sie waren arm. erst als jesus dann spätabends geboren wurde, waren sie reich. nicht im finanziellen sinne, aber ein kind ist ja auch ein wundervoller reichtum.
          den braten gibt es dann am 1. weihnachtsfeiertag, denn da gibt es ja auch richtig was zu feiern... der heiland ist da!

          bei den orthodoxen z.b.gibt es die geschenke übrigens erst am 6. Januar, denn da kamen ja erst die heiligen 3 könige mit den geschenken an der hütte an.

          lg, steffi

          Schön! Traurig. Herzig.

      Hallo honey,

      also bei uns gibts an heilig Abend immer Wildschweinbraten in Rotweinsauce und Beilagen. #koch
      Als wir alle noch zu Hause gewohnt haben, gab´s immer abwechselnd Kasseler im Blätterteig oder eben Wild.
      Ich habe das letztere dann beibehalten, aber dafür gabs heut Kasseler im Blätterteig, ist sooo lecker.
      Also ich mag an heilig Abend auch nicht unbedingt Kartoffelsalat essen. Ist ein feierlicher Tag und da muss doch alles passen.
      Kartoffelsalat ist schnell zubereitet und vielleicht deshalb ein "beliebtes" Gericht an heilig Abend.

      Lg und einen schönen #kerze Advent

      Anne Marie

      (6) 03.12.06 - 22:39

      Hallo! :-)

      Bei uns (NRW) gibts auch Kartoffelsalat mit Würstchen, hab die Tradition von meiner Mutter übernommen.

      Da meine Eltern - ebenso wie mein Ex - am Heiligabend zu uns kommen, bringt meine Mutter "ihren" Kartoffelsalat mit, so dass ich selbst nur noch die Würstchen besorgen und heißmachen muss (meist noch einen schönen Nachtisch dazu).

      Abgesehen von der Arbeitserleichterung , die das für mich bedeutet, esse ich den Kartoffelsalat meiner Mutter soooo gern, dass es für mich das reinste Festessen ist. Der Rest der Familie mag ihn auch sehr gern, also passts schon.

      Sonst gibts den ja nur an den Geburtstagen, leider (zu meinem eigenen Geburtstag wünsch ich mir den übrigens auch immer!).

      Früher sind wir dann am ersten Weihnachtstag bei meinen Eltern gewesen (Rouladen) und am zweiten bei den Schwiegereltern (Wild) , das hat sich aber seit der Trennung vor ein paar Jahren geändert.

      Seitdem machen wir (meine beiden Jungs und ich) es uns an den Feiertagen hier gemütlich und essen einfach das, wonach uns ist, so wie sonst auch.

      In diesem Jahr hab ich vielleicht sogar Glück, dass Ex mit den Jungs seine Schwester + Familie besucht ab 2. Weihnachtstag, dann hätte ich vielleicht sogar 2 oder 3 Tage ganz für mich alleine! Luxus pur!

      Silvester mache ich mit den Jungs übrigens meistens Käsefondue, das ist eine selbstgebastelte Tradition, die uns aber viel Spaß macht.

      Liebe Grüße,

      samonira

      • (7) 04.12.06 - 09:30

        Also als ich noch bei meiner Mama gewohnt habe,ging es am Heiligen Abend so ab.

        Mutter macht die Gans fertig und ab in den Ofen
        Nachmittags Weihnachtsbaum schmücken.
        Abends gibts dann Gans mit Klößchen und Rotkohl #mampf
        Dann werden wir "Kinder" (mein bruder ist erst 13) rausgeschickt .Danach Bescherung und eine Portion Vanilleeis mit heißen Kirschen

        Am 1.WT ist mein Bruder bei seinem Papa und es gibt Reste.
        Am 2.Wt treffen wir Onkel,Tante Oma,gehen Essen oder Oma kocht .Danach Bescherung.....(die ist nicht so feierlich)

    (8) 04.12.06 - 19:35

    hi,
    wir kommen aus der slowakei....bei uns läuft jedes weihnachten gleich ab.

    mittags gemeinsames essen und zwar "o´gbrannte kipferl" (ist ein gericht mit brötchen, milch und mohn) den nachmittag verbringt man legere....daheim (vorbereitungen) oder in der stadt (weihnachtsmarkt)
    abends wird aufs christkind gewartet (im kinderzimmer, sitzen alle voller (für die kinder gespielter) spannung und man sagt die ganze zeit sachen wie "pssss, ich glaub ich hab was vobeifliegen gesehen (schlitten)" usw.
    währenddessen geht immer ein erwachsener (meist familienoberhaupt) ins wohnzimmer um zu "schauen" ob weihnachtsmann schon da war. irgendwann klingelt ein glöckchen (familienoberhaupt kommt ins kizi gerannt und sagt das WM schon da war) familie kommt ins wohnzimmer, überall brennen kerzen, schöne musik läuft. man legt eine schweige/gedenkminute ein.

    der tisch wird am nachmittag schon gedeckt mit grundsätzlich einem gedeck zu viel (man sagt für einen armen menschen der an heilig abend an unserer tür klopfen könnte) zudem bekommt jeder einen apfel auf seinen teller gelegt, der wird vor dem essen der breite nach durchgeschnitten, wenn der "stern" in der mitte unversehrt ist, wird das nächste, ein gutes jahr sein.

    zum essen gibt es traditionell sauerkrautsuppe und fisch mit kartoffelsalat.

    ach...ich liebe unser weihnachten....

    die geschenke werden je nach alter der kinder entweder vor oder nach dem essen ausgepackt...(wenn kleinere und somit ungeduldigere kinder dabei sind DAVOR, wenn sie schon so alt sind das sie sich bis nach dem essen gedulden können, dann DANACH.

    lg pauli

Top Diskussionen anzeigen