Sankt Hubertus Hunde (Bloodhound)/Jagdhung, Kenner??????

    • (1) 05.12.06 - 13:48

      Hallo,

      wir haben über einen Zuwachs in der Familie nachgedacht, es soll ein Hund sein und zwar Sankt Hubertus Hund. Wir sind uns aber denoch unsicher. Die sind nähmlich in der Erziehung nicht so einfach. Wer kennt sich mit der Rasse aus und kann uns einiges darüber erzählen.Ich weiß das es diese Hunderasse ganz selten in Deutschland gibt, eher in Kanada und USA, aber ein anderes Hund kommt bei uns nicht ins Haus, da wir diese Rasse ganz toll finden. Habe schon im net gegoogelt, aber nur den Verein gefunden, ich will aber in kein Verein, nur weil ich einen Hund anschaffen möchte. Und ich möchte vorerst genug informationen sammeln über diesen Hund, bevor wir uns den holen.

      LG

      Tanja

      • (2) 05.12.06 - 20:26

        Hi Tanja,

        Du bist wahrscheinlich besser in "Mein Tier und Ich" aufgehoben.
        Ich antworte aber trotzdem ;-)
        Wenn Du Infos über Hunderassen suchst, wende Dich an den VDH (www.vdh.de). Die helfen Dir sicher weiter.

        Du schreibst selber, dass Bluthunde nicht leicht zu erziehen sind. Du hast kleine Kinder! Da würde ich mir auf jeden Fall die Hunderasse nach Kinderverträglichkeit aussuchen (und da sind Jagdhunde nicht unbedingt die erste Wahl)! Wo Familienhund drauf steht, ist noch lange keiner drin...
        Habt Ihr Hundeerfahrung? Wenn nicht würde ich die Finger von so einem verhältnismäßig "schwierigen", großen Hund lassen!

        Warum wollt Ihr denn gerade einen Bluthund?

        LG
        Jule

        • (3) 06.12.06 - 13:39

          Hallo,

          vom charakter passt er irgendwie zu uns #kratz Wir wollten einen großen, kurzhaarigen Hund. Labradoren mögen wir net so. Ich hab über den Hubertus Hund gelesen, das der ruhig ist von der natur aus, außer er schnüffelt einem Wildtier hinterher, da mus man ihm fest halten, sonst ist er weg (das meinte ich mit schwierig)in dem Falle wäre die Erziehung etwas komplizierter wie bei den anderen Hundn. Mit Kinder, anderen Hunden und sogar Katzen, soll er sich ziemlich gut vertragen. ER verträgt auch lieber eine Zwinger, als einen Wohnung (haben einen Haus mit großem Grundstück am Waldrand). Einen Labrador könnte ich nie draußen lassen. der Hubertus Hund soll auch kaum bellen und ist als Wachhund/Schutzhund gar nicht geeignet, da er von natur aus freundlich ist.
          Ich hatte als Kind Hundeerfahrung gesammelt. Mein Mann ist mit einem Rotweiler aufgewachsen. Es ist zwar alles lange her, aber dafür möchte ich mich viel informieren und auch später eine Hundeschule besuchen.

          LG

          Tanja

      (4) 05.12.06 - 20:32

      Jetzt habe ich Dich gerade in "Mein Tier und Ich" entdeckt?
      Wieso fragst Du zweimal??? :-[

      • (5) 06.12.06 - 13:11

        Hallo Jule,

        ich habe auf viele Antworten gehoft, deshalb 2 mal geschrieben. Ich wußte jetzt nicht ob man bei "mein tier und ich" oft reinschaut.

        Danke für deine Antwort.

        LG

        Tanja

Top Diskussionen anzeigen