Anruf vom Nachlassgericht: Vater meines Mannes ist verstorben!

    • (1) 07.12.06 - 23:30

      Hallo!

      Heute mittag bekamen wir einen Anruf vom Nachlassgericht Düsseldorf, dass der Vater meines Mannes am 25.9.2006 verstorben ist.

      Ich muss dazu sagen, dass Vater und Sohn sich seit 30 J. nicht mehr gesehen und vor über 20 J. das letzte Mal kurz miteinander telefoniert haben.

      Vor etlichen Jahren habe ich - ohne Wissen meines Mannes - meinem ``Schwiegervater`` 2 Briefe geschrieben mit Fotos seines Sohnes und seiner Enkel, mit der Bitte, er möge sich doch einmal melden.
      Beide Briefe blieben unbeantwortet...!
      Auch meine Schwiegermutter, die mit dem Mann nicht verheiratet war, hat ihm damals geschrieben und keine Antwort erhalten.
      Ein Telefon hatte er wohl nicht, jedenfalls stand er nicht im Telefonbuch.

      In den letzten 10 J. fuhr mein Mann 2 Mal nach Düsseldorf - ca. 2 1/2 - 3 Std. Fahrt - um seinen Vater zu besuchen.
      Aber jedes Mal traute er sich nicht zu klingeln.....! (Es war wohl beide Male schon spät am Abend...)
      Im nächsten Februar wollte er es noch einmal in Angriff nehmen, aber nun ist es zu spät...!
      Dies wird er sich jetzt ewig zum Vorwurf machen...!!!

      Die Dame vom Nachlassgericht meinte, es hätte lange gedauert, bis sie meinen Mann ausfindig gemacht hätte.
      Die Wohnung sei inzwischen geräumt und sein Vater beerdigt...!
      Wo, konnte sie noch nicht einmal sagen...!
      Sie meinte noch, dass 7000 Euro von einem Sparbuch übrig seien.
      Wir bekämen in den nächsten Tagen Post...!

      Weiß jemand von Euch, wie das Ganze weiter von Statten geht oder hat sogar ähnliches erlebt?

      Obwohl ich seinen Vater nicht kannte, bin ich doch traurig über seinen Tod - wir wissen bis jetzt ja noch nicht einmal, wie er gestorben ist...!

      LG
      Melanie


      • (2) 08.12.06 - 08:48

        Mit dem Tag des bescheides habt ihr 6 wochen zeit-in der zeit solltet ihr schnell nachforschen ob schulden vorhanden waren-dann je nach höhe erbe abschlagen.... ansonsten erbt der *sohn die schulden ich weiss ja nich#kratzaber da müssen doch noch mehr leute sein die geerbt haben#kratz
        den ganzen fitzfatz getz aufzählen is sehr viel.....
        die vom gericht hätte gar nichts sagen dürfen#gruebel oder mund wässerich machen so nach dem motto :komm nimm das geld und die schulden die überall verteilt sind kommen auch noch...#kratz
        wenn der *sohn alleinerbe ist-trotz allem schnell zum anwalt bevor *Frohe weihnachten kommen#schock


        #gruebel

        • (3) 08.12.06 - 10:06

          Hallo Cephir!

          Danke für deine Antwort!

          Mir kam es auch komisch vor, dass am Telefon gesagt wurde, es wären noch 7000 Euro 'übrig'...!

          Aber auf die Frage, wo er beerdigt wurde, wusste die Dame keine Antwort...!?!

          Anscheinend gibt es wirklich keine weiteren Angehörigen außer meinem Mann.
          Ob überhaupt jemand auf der Beerdigung war...? #kratz
          Das alles ist schon sehr traurig!

          Schade, dass sich sein Vater nicht gemeldet hat, als ich ihn vor Jahren anschrieb, dann wüssten wir jetzt evtl. etwas mehr...!

          LG
          M.


      (4) 08.12.06 - 08:51

      Hallo!

      Erst mal es tut mir wahnsinnig leid, das eurer "Opa" gestorben ist. Klar man hatte die letzen Jahren kein Kontakt aber es gab diesen Menschen nun mal.

      Das ist aber ein Zufall! Vor wenigen Tagen ist mir das gleiche passiert, aber da handelt es sich nicht um einen Verwanden 1. Grades. Ich habe gleich Post vom Amtsgericht bekommen mit einem Wild Fremden Namen von einer Frau. Wir haben lange überlegt doch leider keine Ahnung. Bin dann zum Amtsgericht hin und die erklärten mir das, dies eine Tante von meinem Vater sei. Da mein Vater sowie meine Oma (Die Mutter meines Vater) und auch mein Opa (Der Vater meines Vater) schon längst verstorben sind, wäre ich jetzt wohl ein Erbe davon. Leider konnte mir auf dem Nachlassgericht niemand sagen um was es für eine Erbe geht, habe damals bei meinem Vater nur Schulden geerbt und bin deswegen sehr Vorsichtig was erben angeht. Es gibt nicht nur Geld, nein es muss auch alles andere bezahlt werden.
      Also gib am Besten drauf acht, das dir die Gesamte Erbmasse gesagt wird! Wie gesagt mir konnte das Amtsgericht Garnix sagen nur eine Adresse von einer Nichte der Verstorbene.
      Ich find das so was blöd bei der Frau jetzt anzurufen und zu fragen wie viel Erbmasse ist den nun da! Von einer Frau die ich Überhaupt nicht kenne.
      Und dies muss ja innerhalb der nächste 6 Wochen entschieden werden (bei mir bis 09.01.) Die 6 Wochen zählen ab eurer Kenntnis von dem Tod, also ab dem Anruf vom Nachlassgericht.
      Drehtet ihr das Erbe nicht an so müsste ihr das innerhalb der 6 Wochen ausschlagen, meldet ihr euch gar nicht mehr nehmt ihr das Erbe im vollen Maße an. Also auch noch vorhandene Schulden.
      Geht am Besten nochmals aufs Amtsgericht und lasst euch alles genau zeigen und erklären.
      Wie gesagt bei mir wurde das Amtsgericht nur beauftragt die Erben zu finden und habe nicht gesagt um was es da geht. Aber wenn bei euch schon am Telefon eine Summe gesagt wurde (was ich sehr komisch finde weil das eigentlich nicht an 3 gesagt werden darf, könnte ja jemand zu hören am Telefon), würde ich dann nur noch mal genauer hinterfragen. Ihr müsste ja auch wissen ob es sich um ein Testament handelt oder um ein Pflichtteil!
      Diese Nicht fordert jetzt von mir ein Treffen, wovor ich unheimlich angst habe weil ich diese Frau auch überhaupt nicht kenne. Aber ich möchte mich versichern das ich keine Schulden Erbe. Und wenn ich das Erbe annehmen sollte möchte ich schon diese Familie etwas kennen lernen.

      Soviel #bla Hoffe konnte die etwas helfen!

      Kannst dich auch gern noch mal bei mir melden wenn du noch Fragen hast

      Liebe Grüße
      Frenzy

      • (5) 08.12.06 - 10:33

        Hallo Frenzy!

        Vielen Dank für deine Anwort und Anteilnahme! #herzlich

        Ich dachte auch, dass am Telefon nicht gesagt werden darf, ob und wie viel Erbe vorhanden ist...!

        Die Dame am Telefon meinte, die Möbel wurden alle entsorgt, da sie nicht mehr brauchbar waren (er sei wohl starker Raucher gewesen).
        Aber wie und wo er beerdigt wurde, wusste sie nicht...!? #gruebel

        Ich weiß nur aus Erzählungen meiner Schwiegermutter, dass der Vater meines Mannes früher die Wertpapiere, die sein Vater widerum für meinen Mann angelegt hatte, 'durchgebracht' hat...!
        Und nun sollen noch 7000 Euro 'übrig' sein, nach Bezahlung der Räumung und Beerdigung..? #kratz
        Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen...!

        Weißt du, ob das Amtsgericht die gesamten finanziellen Verhältnisse darlegt?
        Anscheinend gibt es weder weitere Angehörige noch ein Testament...!
        Sie haben ja fast 2 1/2 Monate gebraucht, um meinen Mann ausfindig zu machen...!
        Durch Zufall hätten sie in den Papieren von früheren Unterhaltsangelegenheiten den Namen meines Mannes gefunden!
        Da mein Mann bei der Hochzeit meinen Namen angenommen hat, war es wohl doppelt schwer, ihn zu finden!

        Ich finde es halt traurig, dass er sich damals, als ich ihm geschrieben habe, nicht gemeldet hat...! #schmoll
        Dann wüssten wir heute mehr...!
        Leider haben meine Kinder und ich ihn nie kennen gelernt, auch mein Mann hat ihn das letzte Mal gesehen als er 6 J. alt war...!

        Trotzdem geht es ihm sehr nah, denn er hätte ihn sooo gerne noch einmal gesehen oder mit ihm gesprochen...! #heul

        Das mit deiner Tante ist auch sehr seltsam...!
        Es wäre schön, wenn du mir berichtest, wie die Sache ausging...!

        Noch einige Fragen:
        Muss mein Mann nach Düsseldorf zum Amtsgericht oder schicken sie die Unterlagen zu unserem AG?
        Die angebl. 7000 Euro wären auf einem Sparbuch.
        Darf die Bank uns darüber Auskunft geben?
        Woher sollen wir erfahren, ob er evtl. irgendwo noch Schulden hatte?
        Was geschieht z.B. mit der GEZ, Versicherungen, Krankenkasse usw.?
        Wir wissen ja gar nichts hierüber...!!!

        LG
        Melanie






        • (6) 08.12.06 - 10:45

          #kratzbist du dir sicher das DER anruf vom gericht war????????????????????????????#schock
          Ungefährt ablauf .....
          Einer Stirbt......
          Dauert ne zeit bis das gericht die *Erben anschreibt-dann aber alle betroffenen... denn dann findet eine testamentseröffnung statt.........
          Für ein gericht den sohn ausfindig zu machen 2min sache;-)
          Leute bekommen post :In der Post der text vom datum des ablebens usw..... Dann wenn beim notar gelegen *Kopie vom testament-handschriftliches - ebenfalls kopie....
          Leute müssen anfangen (DER HAUPTERBE) einzutragen -was an vermögen da war....

          Sorry das mit dem telefonat ist meiner meinung nach absoluter schwachsinn-die gute frau hätte sowas gar nich von sich geben dürfen/müssen/sollen#kratz
          Ihr müsst doch IRGENDWAS schriflich haben?????
          #kratz
          #gruebel

          • (7) 08.12.06 - 11:02

            Ich war gestern zuerst am Telefon und sie meldete sich mit 'Nachlassgericht Düsseldorf'...!
            Sie fragte dann, ob ich die Frau von Herrn M. - geborener D. - bin.
            Als nächstes fragte sie, ob mein Mann zuhause sei.
            Glücklicherweise war er noch da.

            Hab' dann das Telefonat 'mitverfolgt'...!

            Es wurde erklärt, dass sein Vater am 25.9. verstorben sei und sie durch Zufall in alten Papieren erfuhren, dass er einen Sohn hat...!
            Die Wohnung sei bereits geräumt und die Möbel entsorgt...!
            7000 Euro wären übrig auf einem Sparbuch...!

            Wo er beerdigt wurde, müsse sie erst selbst in Erfahrung bringen...!
            Wir bekämen aber noch Post von ihnen...!

            Vorher haben sie bei meiner Schwiegermutter angerufen, da sie selbst noch bzw. wieder den selben Nachnamen hat wie früher, aber mein Mann meinen Nachnamen trägt.
            Ihr wurde eigentlich keine Auskunft erteilt...!

            Seltsam, ich weiß...!!!

            • (8) 08.12.06 - 11:33

              ich nehme an, daß die eltern deinen mannes geschieden sind, somit ist dein mann der einzige erbe und auskunft darf nur ihm gegeben werden. auch vermute ich, wenn der vater bereits im september verstorben ist, daß keine weiteren ansprüche, wie z.b. rückzahlung von kosten eines beanspruchten pflege-/ altersheimplatzes mehr anstehen.
              jegliches vermögen, was verschenkt wurde, wird bis zu 10(!) jahren rückwirkend zurückgefordert.

              • (9) 08.12.06 - 13:06

                Hallo Anila!

                Seine Eltern waren nie verheiratet!

                So wie es aussieht, ist er wirklich der einzige Erbe.

                Vater und Sohn haben sich leider 30 J. nicht gesehen!

                Bis zuletzt hat er wohl in seiner Wohnung gelebt, die nach seinem Tod geräumt wurde.

                Zu Lebzeiten hat er keine Schenkung gemacht.

                Ich weiß auch nicht, was da noch auf uns zukommt...!

                Ist schon traurig...!!!

                LG
                M.

                • (10) 08.12.06 - 15:07

                  aha, die eltern waren nie verheiratet, demzufolge ist dein mann ein uneheliches kind... schreibs doch gleich so... deshalb diese verwirrungen..

                  "Ich weiß auch nicht, was da noch auf uns zukommt...!"
                  wahrscheinlich nichts, außer daß ihr euch freuen könnt:-)
                  sämtliche UNKOSTEN scheinen bereinigt, also beglichen zu sein...

                  • (11) 08.12.06 - 22:37

                    Hallo Anila!

                    Hab' ich doch gleich in meinem 1. Beitrag geschrieben, dass meine Schwiegermutter mit dem Vater ihres Kindes nicht verheiratet war...! #schmoll

                    Mir kommt das Ganze immer noch sehr dubios vor, aber wir werden wohl abwarten müssen, was in dem Brief vom Gericht steht...! #kratz

                    Dachte immer, die sagen einem nicht, ob man überhaupt etwas erbt und 'freuen' sich, wenn die Erben dann die Schulden am Hals haben...!?! #gruebel

                    Mein Mann wird wohl Anfang Januar nach Düsseldorf fahren und sich dort noch einmal alles genau erklären lassen!

                    Natürlich wäre uns lieber gewesen, wenn wir wenigstens ab und zu Kontakt mit seinem Vater gehabt hätten, als jetzt evtl. 7000 Euro zu erben...!!!

                    Denkst du wirklich, dass alle Verbindlichkeiten beglichen sind?
                    So eine Wohnungsräumung und die Beerdigung werden ja auch nicht gerade billig gewesen sein...! #kratz

                    Wir wissen ja nicht einmal, was mit der Krankenkasse, evtl. Versicherungen, GEZ usw. ist...!
                    Ob das alles schon gekündigt wurde und von wem?

                    Es ist sooo traurig, dass er anscheinend ganz alleine gelebt hat und auch so gestorben ist...! #heul

                    LG
                    Melanie

        (12) 08.12.06 - 11:27


        Hmm also muss ehrlich sagen das es mir wirklich komisch vor kommt. Um auf Nummer sicher zu gehen würde ich wirklich da mal hin fahren und näheres erfragen. Hab schon gelesen das es etwas weit ist aber ich würde es trotzdem auf mich nehmen dann wisst ihr ja mehr.
        Weil ihr müsst ja auch wissen wer der Ansprechpartner war oder besser gesagt ist! Wer hat zum Beispiel die Beerdigung organisiert oder die Räumung der Wohnung angeordnet? Wer hat das alles bezahlt? Und lauter solche Sachen. Also wie gesagt ich würde dort mal hin fahren und alles genau erfragen.
        Bei uns wurde wie gesagt nix auf dem Amtsgericht gesagt weil es von dieser Nichte der Verstorbene so beauftragt wurde. Sie klärt das alles mit den Erben, gibt nicht mal einen Anwalt.

        Ich glaube ihr müsst schon dort hin wo der Nachlass verwaltet wird und das ist ja nun mal in Düsseldorf!
        Die Bank darf dir nur Aufkunft geben wen ihr einen Erbschein habt, diesen bekommt ihr auf dem Amstgericht. Aber Vorsicht wenn ihr diesen Beantragt habt, nehmt ihr automatische das Erbe an!

        Die Schulden weiß der jenige der das alles Verwaltet.

        Also kann mich leider nur Wiederholen ab zu dem besagtem Amtsgericht in die Nachlassabteilung und alles genau erklären. Hast du noch den Namen der jenigen die euch da angerufen hat?
        Ich habe wie gesagt ein Schreiben bekommen und da bin ich einfach zu dieder Frau hin und habe mir alles erklären lassen!

        Klar von der Menschlichen eben her ist es wirklich sehr traurig! Kenne das auch, kannste diese Tante von meinem Vater garnicht und auch nicht die Nichte zu der ich nun am Dienstag zum Gespräch muss!

        Ja ich sag dir bescheid wie es ausging!

        Liebe Grüße

        • (13) 08.12.06 - 14:33

          #danke nochmals für deine Ratschläge!!!

          Bis bald, ich melde mich, wenn der Brief vom Gericht da ist!

          Dir alles Gute für Dienstag!!!

          Liebe Grüße
          Melanie

Top Diskussionen anzeigen