Tankstelle / Kassenzettel überprüfen

    • (1) 18.12.06 - 10:30

      Hallo!

      Ich habe mal ne Frage, viell. wißt ihr da ja mehr!

      Mein Schwiegervater geht jeden Tag in die selbe Tankstelle (holt sich ne Bildzeitung und ab und zu mal tanken)

      Gestern morgen tankt er da , holt sich ne Bildzeitung und will mir Karte bezahlen...mit dem normalen Lesegerät klappte das nicht, also zog die Kassierin die durch so ein ritsch-ratsch Ding (weiß den Namen nicht) Schwiegervater ging raus und gut war.

      Bis heute morgen, Schwiegervater und mein Mann arbeiten gerade in ihrer Firma, kommt der Tankstellenpächter in die Firma gestiefelt (kennt meinen Schwiegervater ja vom täglichen Besuch und Tankstelle ist auch genau neben der Firma) und schreit Schwiegervater an, er sei ein Betrüger ...#bla Schwiegervater und mein Mann wußten garnet, was der wollte.
      Die Kassirerin hatte am Vortag anscheinend statt 60€ nur 15€ fürs Tanken verbucht, nämlich von einer anderen Säule, wo ein Lupo stand. Meinen Schwiegervater ist das aber nicht aufgefallen, da er ja mit Karte bezahlt hatte und die Kassierin ja auch nicht nach der Säule fragte, sondern gleich die Karte durchgezogen hat.

      Ist man verpflichtet, den Kassenzettel zu überprüfen, wenn man getankt hat? Das meinte der Pächter nämlich!

      Die Überwachungsvideos brachten im Übrigen nix weiter, da man ja meinen Schwiegervater bezahlen sieht!

      Mein Schwiegervater hat nun natürlich den fehlenden Betrag noch bezahlt, auch wenn er nicht wirklich was für den Irrtum kann und es wäre auch alles kein Problem gewesen, wenn der Pächter ihn nicht so angebrüllt und vor allem böse beschimpft hätte. Das kann Schwiegervater nämlich garnet ab. Dort gehen wir jedenfalls nie wieder tanken! Ich kann verstehen, wenn Tankstellenpächter sauer sind, das viele Leute ohne zu zahlen wegfahren, aber glaubt er wirklich, mein Schwiegervater macht das absichtlich, wenn ihn dort jeder kennt und er da jeden Tag reingeht? :-[

      So, hab mich abgeregt! #freu

      Lg grizu99

      • Hi Grizzu,

        wir hatten auch mal solche Spezies an der Kasse stehen, die dem Kunden nicht gesagt haben, was er zu zahlen hat. Ich kontrolliere auch bei ner Tanke nie meinen Zettel. Aber wenn ich den Betrag höre, weiß ich doch, ob er stimmt oder nicht.

        Ich persönlich sage den Betrag jedem Kunden. Und wenn dann ein Kunde statt 60 € nur 15 € zahlen soll, müßte ihm auffallen, dass da was nicht stimmt. Sagt er nix, könnte man ihm Betrug unterstellen. Aber selbst dann geht man bei Stammkunden "etwas" anders vor, als euer Tankwart.

        Da würde ich jedenfalls nicht wieder tanken gehen.

        Gruß, Nicole

        p.s. Ich hätte nicht mal den höheren Betrag gezahlt. Denn nachweisen kann man deinem Schwiegervater nix.

        (3) 18.12.06 - 11:01

        Beschwer dich bei der betreffenden mineralölgesellschaft. Was war es denn für eine Station?

      (6) 18.12.06 - 11:32

      Man ist dazu als tankender mensch verpflichtet die säulennummer zu sagen;-)
      aber das mit dem betrüger is schmierig-da würd ich nicht mehr hin....

      #gruebel

Top Diskussionen anzeigen