Ratten auf dachboden

    • (1) 27.12.06 - 18:33

      Bitte wer kann mir weiter helfen, seit ungefähr 5 wochen hören wir auf unserem dachboden ein scharren und kratzen , auf dem dachboden haben wir natürlich nur alte sachen liegen , unteranderem auch kartons mit kleidung die den kids zu klein sind ,erst habe ich gedacht ,das es mäuse sind, es lagen überall mäusekötel herum , aber dann habe ich eben ein rattenkötel gefunden, *schreck schrei* ich hab alle klamotten weggeworfen von den kids, so nun meine frage, die kinder krabbelten heute auf dem dachboden rum , können die sich dabei schon eine krankheit eingefangen haben, 2tens, was haben die ratten dort zu tun, denn ich hab doch kein unrat auf dem dachboden,und wie krieg ich diese viecher bloss weg, hab gehört das es meldepflichtig ist, es ist mir aber hoch peinlich , was mach ich, könen es überhaupt ratten sein, bitte wer hat tipps...lg und danke

      • Bist du sicher, dass es Ratten sind, und keine Mäuse?

        Die stinknormale Hausratte kommt nicht ins Haus, um Unrat vorzufinden, sondern um sich ein hübsches Winterquartier zu genehmigen;-)

        Ich weiß ja nun nicht, was genau da auf eurem Dachboden lebt, aber es könnte ja sein, dass sich Hausratten verirrt haben.

        (Ich meine damit nicht die fiesen Unratfressenden Wanderratten#schock)

        Oder eben Mäuschen.

        • (3) 27.12.06 - 19:14

          Falsch! Guckst du was Wikipedia sagt: "In Europa ist die Zahl der Hausratten stark rückgängig. Als ein Grund wird gesehen, dass die Hausratte durch die Wanderratte mehr und mehr verdrängt wird, da diese im heutigen Umfeld konkurrenzstärker ist. In Deutschland ist die Hausratte auf der roten Liste der gefährdeten Arten."

          Wenn sie Ratten haben sind das zu 90 Prozent Wanderratten und im übrigen fressen alle Schädlinge Unrat (egal ob Maus, Wander- oder Hausratte).

          Vor Ungeziefern muss man übrigens keine Angst haben, solang man nicht gebissen wird.

            • (5) 27.12.06 - 19:25

              Wanderratten haben die selben Essgewohnheiten wie Hausratten. Im übrigen stammen unsere Haustierratten auch von Wanderratten ab.

              • (6) 27.12.06 - 20:24

                Ja, die Farbratten, oder besser Laborratten.

                Die Hausratte (Rattus Rattus) stammt nicht von der Wanderratte ab.

                Aber darum gings hier doch auch garnicht.Kann es sein, dass es dir seit einigen Tagen Freude bereitet, jedes meiner Worte auf die Goldwaage zu legen#kratz;-)

                • (7) 27.12.06 - 20:32

                  Neeeee, aber in dieser Sache hab ich einfach recht (ehemaliger Vielrattenhalter ;-)).

                  Also die Hausratte (rattus rattus) ist wie gesagt in Deutschland stark bedroht. Würde mich stark wundern, wenn man die hier antrifft. Im übrigen war die Hausratte damals Überträger der Pest.

                  Die Wanderratte (rattus norvegicus) ist der Vorfahr unserer Haustier- und Laborratten. Wenn jemand Ratten im Haus hat, dann wahrscheinlich die.

                  Entschuldige, wenn ich das nicht so stehen lassen kann. Aber das bin ich den Tieren schuldig ;-)

                  • (8) 27.12.06 - 20:51

                    Ich habe nichts anderes geschrieben.

                    Wir selbst hatten nämlich mal seltene Wintergäste im Gartenhaus.Und das war eindeutig die Spezies rattus rattus.

                    Kein Unrat weit und breit, nichts leckeres im Haus, als Blumenzwiebel, Grassamen,Kartoffeln ,und was man eben so alles hat.

                    Und da ich selbst schon Ratten hatte, sind diese Tiere keine Böhmischen Dörfer für mich;-)

                    • (9) 27.12.06 - 20:55

                      Woher weisst du, dass es rattus rattus war und nicht rattus norvegicus? So lange halten die ja normal nicht still, dass man die Merkmale abgleichen kann.

      (10) 27.12.06 - 19:09

      Hm...

      Also soweit ich weiß, vertragen sich Mäuse und Ratten NICHT! D.h. normalerweise ist schon mal nicht Beides auf dem Dachboden.

      Ich würde versuchsweise ein paar Mausefallen aufstellen. Aber pack Nutella dran (kein Scherz)... das mögen die...

      Nächsten Tag noch mal kontrollieren (oder kontrollieren lassen von einem mutigen Mann ;-) Mit etwas Glück sind dann schon die ersten "Mitbewohner" weg.

      Ansonsten hilft wohl nur Rattengift, aber dann auf keinen Fall die Kinder da wieder hin lassen!! Das Zeug ist echt gefährlich!!

      Ob man das melden muss, weiß ich leider auch nicht... Aber vielleicht meldet sich ja noch jemand??

      LG redhex

      (11) 27.12.06 - 19:28

      Sollte es wirklich eine Ratte gewesen sein (wie unterscheidet sich eigentlich Ratten- von Mäusekot? Größe, Aussehen....?#gruebel) dann ist das meldepflichtig.

    Habt ihr auch diesen Film gesehen, "Der Exorzist"?
    Ich meine, die dachten ja auch, da seien Ratten auf dem Dachboden..... *brrrrrrr*
    SCNR
    Tom

    Huhu!

    Ich würde eher davon ausgehen, das es ein Marder ist! Marder lieben Dachböden im Winter! Unsere Nachbarn hatten auch einen auf dem Dachboden, der hat seine Babys da bekommen und den ganzen Dachboden verteidigt! Die suchen sich ihren eigenen Weg da rein.

    Lg grizu99

    Hallo!

    Hmm, ich würde auch eher auf Mäuse oder event. Marder tippen. Ratten leben doch, so weit mir bekannt ist, eher im Erdreich...#kratz
    Eine Bekannte von mir hat nämlich gerade das Problem (Ratten) in/unter ihren Garagen.
    Vor einigen Jahren hatten wir in unserer damaligen Wohung auch ein Mäuseproblem, bzw. auf dem Dachboden .
    Da kribbelte und krabbelte es fleißig umher. Haben dann Fallen aufgestellt und eine Mäusegroßfamilie "ausgerottet".

    Rattenfunde sind meldepflichtig, es gibt sogar eine Rattenverordnung (glaube, die gilt bundesweit, bin mir nicht ganz sicher).
    Ich kopiere mal eben, sofern es klappt, einen kleinen Bericht, der kürzlich in der Zeitung stand (betrifft Hamburg, für Deinen Wohnort müßtest Du Dich erkundigen, wer zuständig ist):
    >>Hamburger, die eine Ratte oder Rattenspuren sehen, sind nach der Rattenverordnung verpflichtet, diesen Fund zu melden. Das Institut für Hygiene und Umwelt (HU) nimmt Meldungen unter Tel. xxx entgegen.<<

    Wenn es sich tatsächlich um Ratten handeln sollte, sollte es nicht peinlich sein, es zu melden.
    Versuche es doch erst mal mit Mausefallen und schau was dort event. als "Beute" drin ist!?

    Viel Erfolg + Gruß
    Martina

    Huhu!

    Wenn Du Fallen aufstellst, leg mal Marzipan oder Speck rein,wir haben früher über einer Bäckerei gewohnt und als die Bäckerei schloß, kamen die Mäuse zu uns hoch #schock

    Mein Papa hat Lebendfallen aufgestellt mit Marzipan oder Speck, das funktionierte super gut!

    Lg grizu99

Top Diskussionen anzeigen