Süßigkeiten, kann nicht widerstehen, aber ER kauft trotzdem welche

    • (1) 20.01.07 - 13:02

      Hallo,

      ich brauche mal nen Tipp von Euch.

      Vielleicht hört sich meine Frage bescheuert an.

      Kurz zur Erklärung, wir sind nicht dick, sind ganz normal, aber mit den Jahren setzt man schon an. Wir ollen schlank bleiben.

      Also:

      Ich kann Süßigkieten gar nciht widerstehen.Daher kaufe ich NIE welche!
      Das hat immer gut geklappt, als ich ncoh alleine wohnte.

      Seit JAhresmitte wohnen wir zusammen, er kann sich beherrschen und um Weihnachten rum meinten wir, wir kaufen ab jetzt keine mehr.

      Aber er pckt immer welche in den Wagen, kommt spät von der Arbeit und da bin ich schon 2 Stunden allein daheim.

      Dann kann ich mich eben nicht behrerrschen.

      Warum hält er sich nciht an unsere Vereinbarung, dass wir keine kaufen?

      Bin dankbar für nen ernst gemeinten Tipp.

      • (2) 20.01.07 - 13:26

        Kenn ich. Ich bestehe drauf, dass wir uns gesund ernähren und dann bringt ER immer Fastfood und Süssigkeiten mit. Klaro kann ich nicht widerstehen, wenn das Zuhause rumsteht...

        Finde ich total doof, gerade weil unsere Tochter das alles nicht essen soll. Er ist da auch total stur. Vielleicht solltest du das Zeug einfach gleich wegwerfen oder den Nachbarskindern schenken.

        • Seid Ihr mit Minderjährigen verheiratet oder verwechselt Ihr Ehefrau mit "Erziehungsberechtigte"? #kratz

          Es liegt doch allein an Euch, ob und wieviel Süßkram gegessen wird, wenn das Zeug zuhause ist.

          Wenn Ihr nicht wiederstehen, Euch mäßigen unddas Zeug einteilen könnt, dann habt IHR ein Problem, nicht Euer Mann.
          Solche Bevormundung ist ja wirklich absolut übel. Und dann wundert Ihr Euch, wenn sie Euch irgendwann davonlaufen....

            • Natürlich kannst Du fragen, allerdings wirst Du damit leben müssen, dass andere dann ihren Kommentar dazu abgeben, wenn erwachsenen Männern Süßigkeiten weggenommen und weggeworfen werden. Dass das auf Dauer nach hinten losgeht, einen Mann derart zu bevormunden, ist nämlich auch ein Rat!

              Unglaublich ist das! Möchte Euch mal sehen, wenn er beschlösse "Kosmetika sind schädlich" und würde alles wegwerfen, was Ihr kauft.

          Du verstehst das falsch: er bringt mir das Zeug mit! Nicht für sicih, er mag keine Süssigkeiten etc...

      (7) 20.01.07 - 13:38

      Er ist übr das WE mit Kollegen weggefahren. Ich habe gesagt, nimm die Haribo-Schühchen mit, freuen sich doch alle drüber. Ne, die sollten hier bleiben!

      Ich schmeiß die Sachen ja weg, aber beim nächten Einkauf hat fängt alle svon vorne an.

      Irgendwie finde ich das auch süß, wie er so ist, aber ist halt blöd!

      Achja, wegen Deiner Tochter.

      Ich habe ja noch keine Kinder.

      Ich würde sie gerne erzeihen, dass sie Süßigkeiten gar nciht kennen lernern, er fände das auch gut.

      Klappt das be Euch, dass sie nicht alles isst?

      Wir üben gerade krätif und wenn ich sage, für Zwergi müssen wir doch gesund leben, dann klappt es ! (kurzfristig)

      • "Ich würde sie gerne erzeihen, dass sie Süßigkeiten gar nciht kennen lernern, er fände das auch gut. "

        Das wird zur Folge haben, dass sie die Dinger dann unkrontoliert fressen (!), sobald sie sie in die Finger bekommen.

        Ist es die Arbeit zuviel, dem Kind KONTROLLIERTEN und BEWUSSTEN Umgang mit Genuss beizubringen?!

        • Muss ich sie auch an Zigaretten gewöhnen, damit sie einen kontrollierten und bewussten Umgang damit erlernt???

          Süssigkeiten sind Gift für den Körper, am besten fängt man gar nicht an mit dem Blödsinn.

          • (10) 20.01.07 - 14:19

            >>Süssigkeiten sind Gift für den Körper, am besten fängt man gar nicht an mit dem Blödsinn.<<

            Erkundige Dich einmal bei Ernährungsberatern. Sie werden Dir sagen, daß Süßigkeiten in Maßen durchaus erlaubt sind!
            Kennst Du Kinder, die von ihren Eltern keine bzw. sehr rationalisiert Süßes bekommen haben? Ich ja!
            Ich habe gesehen, WIE sich diese Kinder ihre Bäuche vollgeschlagen haben. Ich habe gesehen, wie sich die Kinder nach einer regelrechten Fressorgie übergeben haben. Ich habe gesehen, daß immer nachgestopft wurde, weil die Kinder Angst hatten, nicht genug abzubekommen, weil ja irgendwann Muttern wieder kommt und dann wird es von ihr verboten.
            Dabei hat es sich nicht um Kleinkinder gehandelt. Nein, diese Kinder waren 8 und 10 Jahre, also in einem Alter, in dem Muttern nicht immer hinter ihnen stehen und kontrollieren kann.
            Mittlerweile setzen die Kinder (nunmehr 10 + 12 Jahre) fast ihr gesamtes Taschengeld in Süßigkeiten um. Muß ich noch erwähnen, daß diese Kinder übergewichtig sind?
            Viele Grüße
            Trollmama

            • (11) 20.01.07 - 14:26

              Hallo,

              mit Sicherheit gibt es Kinder, die wie von dir beschrieben reagieren. Es gibt aber auch Kinder, die selbst entscheiden dürfen, wieviel Süsses sie essen und sich damit vollstopfen.

              Das ist wohl eine individuelle Frage. Das eine Kind kann die Verantwortung selbst tragen, das andere braucht Regeln. Und natürlich auch eine Sache der Gelüste. Das eine Kind liebt Süsses, das nächste ist lieber ein Schinkenbrot ;-)

              Ich denke so stur kann man das nicht sagen.

              Meine Geschwister und ich wuchsen mit sehr rationalisiertem Süssigkeitenkonsum auf und haben alle eine unterschiedlichel Einstellung zum Thema. Ich kann mich überhaupt nicht beherrschen, meine Schwester kann wochenlang ne Tafel Schoko auf dem Tisch liegen haben ohne sie anzusehen und meine Pflegebrüder würden sich das Zeug bis zum Erbrechen reinhauen. Also ganz unterschiedliche Reaktionen.

              "Ich habe gesehen, WIE sich diese Kinder ihre Bäuche vollgeschlagen haben. Ich habe gesehen, wie sich die Kinder nach einer regelrechten Fressorgie übergeben haben. Ich habe gesehen, daß immer nachgestopft wurde, weil die Kinder Angst hatten, nicht genug abzubekommen, weil ja irgendwann Muttern wieder kommt und dann wird es von ihr verboten."

              Genau sowas habe ich auch erlebt. Mein Sohn hatte immer eigene Süßigkeiten, die er sogar bei sich im Zimmer hatte. Oft hatte zu Weihnachten noch Dinge von Ostern über (Methode, was eh immer da ist, muss nicht sofort verschlungen werden). Irgendwann hatte er einen Freund, dessen Mutter auch so eine "Niemals was Süßes"-Verfechterin war. Der fraß ihm dann die Schränke leer, so dass ich irgendwann einschritt und die Sache ins Wohnzimmer räumte. Auch bei Limo kannte dieses Kind kein Maß, es soff, anders kann man es nicht nennen.

              Heute raucht und trinkt dieser 16jährige übrigens mehr als gut für ihn ist. Meiner nicht. Tja.

              Gruß
              Ch.

        Hallo,
        sorry, aber was ist das für ein Unsinn. Dass Du dieses Klischee-Denken "bloß keine Süßigkeiten vorenthalten, sonst fressen die Kinder später Süßigkeiten in Massen" vertrittst, erstaunt mich. Eigentlich dachte ich, Du würdest etwas differenzierter Argumentieren.

        "Ist es die Arbeit zuviel, dem Kind KONTROLLIERTEN und BEWUSSTEN Umgang mit Genuss beizubringen?!"
        Sie macht sich doch schon Gedanken, wie sie ihrem Kind den Umgang mit Süßigkeiten beibringt - das ist mehr, als die meisten Mütter tun. Warum wird sie dafür angegangen?

        Suse

        • Weil sie rigoros verbieten will - auch ihrem Mann. Und davon halte ich nichts.

          Ich habe leider zu oft erlebt, dass Dinge, die "verboten" sind, umso doller konsumiert wurden, wenn die Kinder dann rankamen. Ich halte nichts von generellem Verbieten, in keinem Bereich, seien es nun Süßigkeiten, Spielkonsolen, Computer oder Fernsehen. Dass man die Kinder natürlich nicht schon im Kleinkindalter mit allem möglichen Scheiß vollstopft, ist klar. Aber ein generells Verbot (!) von Süßigkeiten, das geht IMHO allzu oft nach hinten los.

          So wie man Medienkompetenz und vernünftigen Medienkonsum nur erlernen kann, wenn man eben auch Kontakt zu diesen Medien hat, so kann man vernünftigen Umgang mt Genuss IMHO auch nur lernen, wenn man Kontakt zu Genussmitteln hat. @kia: Nein, ich meine sicher nicht, dass man Kinder rauchen oder Alkohol trinken lassen sollte. Aber es beginnt in Sachen Genuss doch schon beim Süßkram. Bei meinem Kind ist diese "Strategie" jedenfalls erfolgreich gewesen.

          Gruß
          Ch.

          Gruß
          Ch.

    (15) 20.01.07 - 13:45

    ach gott, eine kindheit ohne süßigkeiten finde ich fürchtbar....
    ... die tun mir jetzt schon leid:-(

    • (16) 20.01.07 - 13:48

      Wenn du eine gute Kindheit an den Süssigkeiten festmachst tust eher du mir leid (nicht böse gemeint).

      • (17) 20.01.07 - 13:56

        ich habe nie gesagt, dass ich eine gute kindheit an süßigkeiten festmache, aber es gibt momente, wo ich meinen kleinen mit einem stück schokolade verwöhne,zum abkühlen im sommer ein eis schlecken gehe, er auch von der oma süßes essen darf, solange es im ramen bleibt.
        nur weil ich etwas nicht essen will, muss ich mir es meinem kind nicht auch verbieten.
        lg laura (die naschkatze) + jonas (der ganz gern mal nascht!)

        • (18) 20.01.07 - 13:57

          Im Prinzip hast du recht, aber wenn ich weiss, dass etwas ungesund ist, muss ich es meinem Kind nicht geben.

          Ich kann dich aber beruhigen. Meine Tochter durfte auch schon mal am Vanilleeis schlecken (weil ich mich eben selbst auch nicht immer beherrschen kann und das dann nicht an ihr auslassen werde). Aber vernünftiger fände ich es schon Süssigkeiten wegzulassen.

          • (19) 20.01.07 - 14:09

            also süßigkeiten aus gesundheitlichen gründen wegzulassen oder wegen großer gewichtsprobleme ist für mich total verständlich, aber wenn das kind gesund ist!?
            mir wurde in dieser hinsicht nie etwas abgeschlagen, so lang mein süßkram konsum überschaulich war;-)
            ich könnte es mir einfach nicht vorstellen, wenn jemand ein kind "süßigkeitenfrei" erziehen will.
            stell dir doch nur mal vor gindergeburtstag: alle durfen kuchen essen, schokolade, bonbons essen und kakao trinken nur du nicht, weil deine eltern das nicht wollen#schock, du krigst stattdessen brot und wasser#schock..- naja, ich hoffe du verstehst wie ich das meine;-)
            lg laura

            • (20) 20.01.07 - 14:12

              Ich finde es absolut nicht schlimm, wenn jemand sein Kind süssigkeitenfrei erziehen möchte. Ich selber kann das nicht, weil ich mir selbst gern manchmal was gönne und meine Kleine dann natürlich auch mal kosten darf. Aber als ich Aupair in Spanien war landete ich bei einer Familie, die das praktizierten und bei denen lief das gut. Die Kinder bekamen eben Joghurt oder hin und wieder einen Kakao, aber keine Süssigkeiten in dem Sinne.

              Die haben das übrigens auch überhaupt nicht vermisst. Die kannten es eben gar nicht anders.

        Hallo Laura,

        wir verbieten es den Kindern ja nicht, weil wir zu schwach sind, dann selbst zu widerstehen, sondern weil es schnell ungesund ist.

(22) 20.01.07 - 13:47

Hallo,

bei meiner Kleinen muss ich sehr auf die Ernährung achten, da sie Neurodermitis hat. D.h. Süssigkeiten gibts jetz noch gar nicht und darum finde ich es auch fies, wenn das dann zuhause rumliegt. Entweder kriegen alle was ab oder keiner...

Eigentlich sollten die Kleinen die ersten drei Jahre nichts Süsses kriegen, weil das die entscheidenen Jahre für die Geschmacksfindung sind.

Liebe Grüsse

(23) 20.01.07 - 13:53

Hallo!

Also sorry, aber wenn ich was nicht will - wie in deinem Fall Süßigkeiten essen - dann mach ich das auch nicht! Selbstkontrolle heißt hier das Zauberwort....
Und übrigens, du schreibst von den Süßigkeiten, als wäre es "Gift" oder vollkommen unbekömmlich - hast du diese Meinung tatsächlich oder liegt das auch an deinem Kinderwunsch bzw. daran, dass du - Zitat, dein Kind so erziehen möchtest, dass es gar keine Süßigkeiten kennt? Da müsstet ihr natürlich auch ausnahmslos verzichten, aber ohne die eben schon erwähnte Selbstkontrolle......? Das schafft ihr niiiiie.
Trotzdem viel Erfolg,

Melanie

(24) 20.01.07 - 13:42

habt ihr nicht so eine arr save, wo er den süßkram dann verstecken und verschließen kann;-). hat zwar was gemeines, aber wenn er vielleicht nicht auf die süßigkeiten verzichten möchte, du schon, aber nicht kannst, wäre das doch eine gute lösung wie ich finde#freu

so, der tip des tages von mir;-)
lg laura

(25) 20.01.07 - 13:51

Habt ihr eine versperrbare Lade? Hinein mit den Süßigkeiten und nur er bekommt den Schlüssel :-)

Top Diskussionen anzeigen