Berufsunfähigkeitsversicherung

    • (1) 13.02.07 - 13:26

      Hallöchen,

      ich habe eine Berufsunfähigkeitsversicherung bei der Nürnberger. Ich zahle 66€ im Monat ein, um irgendwann einmal, im Falle, ich kann nicht mehr arbeiten, eine Rente von 880€ zu erhalten..

      Irgendwie macht mich das momentan sehr unzufreiden, weil das doch ein Haufen Geld ist. Und ich das ja auch nie wieder sehe, wenn ich nicht "verunfalle" oder erkranke. Ich habe erst vor 6 Wochen eine Tochter bekommen und bin jetzt alleinerziehende Mutter und muss mein Geld zusammenhalten. Da sind 66€ im Monat ziemlich viel. Zumal ich jetzt auch noch zusätzlich für meine Tochte und für meine rente vorsorgen will. Das Geld reicht doch dann hinten und vorne nicht mehr..

      Was haltet ihr von solchen Versicherungen? Gibt es auch noch eine Alternative, die kostengünstiger ist, oder wo man auf jeden Fall auch was von dem Geld wiedersieht?

      Ich muss da auf jeden Fall was tun..

      Danke

      LG

      Sandra

      • hi,

        mein versicherungsfrize:-p hat uns gesagt das es schon auf den beruf ankommt. ich arbeite im büro und für mich haben wir keine abgeschlossen weil das mir hier was passiert ist doch eher selten. anders sieht es bei meinem freund aus, er ist stuckateur muss auf gerüster und auch aufbauen dies ist ein gefährlicher job für ihn werde wir eine berufsunfähigkeitsversicherung im sommer abschliessen da es dann bei uns finaziell besser aussieht.

        ob es andere möglichkeiten gibt weiß ich garnicht wäre aber auch froh über andere möglichkeiten;-)

        • Hallöchen,

          erstmal danke für Deine Antwort.

          Aebr ich denke mal, es kommz nicht nur auf den Beruf an. Man kann ja auch schwer krank werden oder nen Autounfall haben etc. in so einem Fall sollte die versicherung halt greifen. kommt eben dann auch darauf an, was man nebenbei so macht..

          LG

          Sandra

          • ...und wie die versicherung BERUF definiert....
            wann kann man als dolmetscherin nichtmehr arbeiten? man könnte ja noch tippen wenn die beine nimmer gehen, wenn die augen kaputt sind kann man ja noch sprechen....etc.

            wann kann man als einzelhändler nimmer ran? als rollifahrer gehts doch, mit einem arm auch.

            versicherungen winden sich eh gern, mal die vertragsbedingungen lesen ;-)


            es braucht schon fast ein koma um mitunter davon zu profitieren #gruebel



            LG
            schnuti

            • Hallo, schnuti,
              genauso ist das! Bis die Versicherungen im Falle eines Falles -zahlen - wenn überhaupt - braucht man einen extrem langen Atem und einen guten Anwalt.
              Berufsunfähig ist sowieso ein Humbug, finde ich. Der oben genannte Stukkateur könnte ja z.B. noch als Pförtner arbeiten, also kriegt er nix. Man muss eine ERWERBSFUNFÄHIGKEITSRENTE abschließen. Ein Freund von uns ist Küchenbauer. Er hat sich sein Handgelenk ziemlich kompliziert gebrochen, war sehr lange krankgeschrieben und kann in seinem Beruf nun nicht mehr arbeiten. Die Versicherung zahlt nix - er kann ja noch einem anderen Erwerb nachgehen.
              LG
              Linda

              • klar kriegt er noch was!. weil er dann eben ent mehr als stukkateur arbeiten kann!!!. als pförtner verdient er sicher net genauso viel wie als stukkateur.
                die bu-rente soll ja auch als ausgleich dienen!!!

            Siehste, das ist der Unterschied zwischen der Gesetzlichen und der Privaten...

            Gesetzliche hat Weisungsrecht. Und solange Du nur irgendwas kannst, musst du das auch machen...

            Private: Die neueren Tarife haben fast alle einen Ausschluss dieses Weisungsrechtes. Das heißt, wenn Du in Deinem zuletzt ausgeübten Beruf nicht mehr arbeiten kannst, müssen sie leisten!

            Und winden, das glaube mir, würde sich die Gesetzliche noch sehr viel mehr ... ;-) Da kenn ich Fälle, die kamen quasi schon mit dem Kopf unter dem Arm... #schock #kratz und mussten in einen anderen Beruf...

            In diesem Sinne
            Berg#katze

      Eine Erkrankung oder ein Unfall fragt Dich nicht nach Deinem Beruf. Und es ist auch völlig egal, ob Du einfache Hilfskraft bist oder gestandener Manager. Wenns Dich aus dem Rennen nimmt, zahlt die gesetzliche nur noch dann, wenn sie dich nicht in einen anderen Beruf vermitteln kann...
      Schau mal bei der BfA vorbei, die können das genau sagen...

      Und glaube mir, dass Dir in Deinem Büro nix passiert, halte ich für ein Gerücht... Eine chronische Erkrankung hast Du schneller, als Dir unter Umständen lieb ist - und dann ist guter Rat teuer... Vielleicht gilt die Aussage Deines Vertreters für die UNFALL, das kann sein... Im Falle der Berufsunfähigkeit würde ich sie als grob fahrlässg einstufen - und Dir den Tip geben, Dir anderweitig eine Zweitmeinung zu holen...

      In diesem Sinne
      Berg#katze

Hallo ich habe eine bei der Allianz die nach Jahren ausgezahlt wird... Frag doch Deinen Versicherungsmann ob man das auf Eis legen kann...Oder umwandeln

Ich persönlich finde diese Berufsunfähigkeitsversicherung als die wichtigste überhaupt. Denn das heutige gesetzliche Rentenversicherungssystem wird Dir unter Umständen fast nix mehr zahlen. Dazu kannst Du aber am besten die BFA fragen...

Eine Berufsunfähigkeit, besonders die von der Nürnberger, kann Dir einen langen Leidensweg ersparen, da Du dann nicht gezwungen sein solltest, in einen anderen Beruf zu wechseln. Wenn also ein Chirurg plötzlich nicht mehr operieren kann, weil er sich eine Sehne durchtrennt hatte - dann kann er ja immer noch als Bürohengst werkeln... Verstehst Du? Das ist das Weisungsrecht der Gesetzlichen. Mit der Privaten BU (kenne Deinen Tarif ja nicht) sollte das eigentlich nicht mehr der Fall sein, heißt, Du bekommst das Geld so oder so... Im Fall des Chirurgen würde der keine Rente bekommen, solange es auch nur einen anderen Beruf gäbe, den er ausführen kann - auch weit unterhalb seiner Bildung!

Behalte sie, denn Du wirst ja auch nicht jünger... Und schon ein Unfall morgen kann das Ende für all Deine beruflichen Bemühungen sein...

In diesem Sinne
Berg#katze

  • #pro gebe dir recht. die u-versicherung ist die wichtigste.

    aber die von der nürnberger is nun echt überteuert!

    ich bin bei cosmos-direct versichert für 17 € momentan und die bieten den vollen service! im falle des falles muss ich net als pförtner ran! die zahlen trotzdem.

    lg, steffi

    • Ich weiß ;-) Aber ich weiß nicht, wie Euer Einstiegsalter war. Das ist nämlich alles auch vom Alter abhängig... Finds aber gut, wenn Du den kompletten Rundumservice hast - dann weißt Du, was ich ja sagen wollte :-D

      Bin schon ein Weilchen inzwischen in einer anderen Branche tätig, so dass ich nicht mehr den kompletten Überblick hab #gruebel #schwitz Aber das meiste sitzt eben doch noch #freu

      In diesem Sinne noch einen schönen Abend :-)
      Berg#katze

boah. 66 €?
ich zahle bei cosmos direkt nur ca 17 € monatlich , um etwa 850 € rauszubekommen. und da ist sogar noch ne unfallversicherung bei....
jährlich wird der betrag um ein paar cent erhöht (und somit dann aber auch die auszahlungssumme im falle des falles)
man kann aber auch sagen: "nee, ich möcht nicht erhöhen"

also die nürnberger find ich eh net so toll. sehr teuer alles... wollt mich auch erst bei denen versichern, hab auch alles schon in die wege geleitet, bin dann aber zurückgetreten, weil ich dann eben das angebot von cosmos direkt bekommen hab.

also ich rate dir, kündige bei der nürnberger. musst ja nicht zu cosmos direkt wechseln, es gibt sicher noch andere günstige.

lg, steffi

  • Hey, Steffi :-)

    Die Nürnberger mag sicher sehr teuer sein, schneidet aber im sogenannten Rating der großen Tester am besten ab. Ich würde sie daher nicht zwingend kündigen...

    Aber ich geb Dir insofern Recht, dass man sich durchaus auch andere Angebote einholen sollte.

    Übrigens kommt es auch aufs Einstiegsalter an ;-) Vielleicht bist Du noch um einiges jünger als die Ausgangsposterin? Wäre ja möglich...

    Und eine Bitte an die Ausgangsposterin: Bitte nicht übereilt einfach kündigen, erst kundig machen :-)

    In diesem Sinne
    Berg#katze

    • naja, ich war 21, als ich die bu-versicherung abgeschlossen hab.
      die ausgangsposterin ist ja auch "nur" knappe 4 jahre älter als ich...

      • Mit 21 ists noch sehr billig... Aber mit jedem Jahr, was dazu kommt, wird es teurer... Dafür gibts ja auch Tabellen. Wenn Du mit 21 Rente ansparen möchtest, kannst Du das noch mit ca. 75 Euro. Mit 30 bist Du schon bei ca. 300 Eus. Bei der BU isses ja nicht anders...

        4 Jahre machen bei so einer Versicherung sehr viel aus... Liegt einfach an der statistischen Wahrscheinlichkeit... und na, wie solls auch anders sein, am Beruf ;-)

        In diesem Sinne
        Berg#katze

Hallo Sandra,

ich schließe mich der Meinung an, eine BU-Versicherung ist so ziemlich das Wichtigste überhaupt!! Mein Mann hatte zum Glück auch eine abgeschlossen (auch bei der Nürnberger, das würde ich allerdings nie wieder tun...), er erkrankte vor drei Jahren mit 36 Jahren an einem Hirntumor und ist seitdem erwerbsunfähig.
Ohne diese BU-Rente sähe es nicht nur gesundheitlich sondern auch finanziell sehr bescheiden aus!!

Die Nürnberger verhielt sich da ziemlich seltsam und wollte erst nicht zahlen, aber das ist eine andere Geschichte...

Nicht überstürzt kündigen, aber auf jeden Fall auch andere Angebote einholen!!

Liebe Grüße
Uli



Hallo

Bei einer BU kommt es auf dein Alter an, auf das Rentenalter da viele Bu s nur bis zum 50 o. 55 Lebensjahr laufen, wenn deine Bu nur bis zu diesem Alter läuft sind die Bu s natürlich billiger da die Gefährlichen Jahre für die Vers. weg fallen.
Vielöe Berater beraten deshalb falsch da sie an einer Bu sehr viel Geld verdienen.
Eine Bu muß bis zum eintritt in die Rente laufen entweder bis zum 65 o. 68 Lebensjahr.
Was natürlich auch sehr wichtig ist ist die Risikoklasse, welcher Beruf eingetragen ist, welche Zusatzleistungen noch mit inbegriffen sind z.B.: Unfall, Unfallrente, Krankenhaus Tage Geld, Genesungsgeld, eine einmal Zahlung bei einem Unfall und vieles mehr kommt auf den Vertrag an, viele Bu s sind auch auf die Jahre beschränckt das heißt nach einem Unfall ist die Versicherung nur 2 Jahre Zahlungspflichtig das kommt auf die Vertragsvereinbarungen an, denn eine Bu sollte natürlich dann eintretten solange man sie brauch.
Wenn du noch weitere Infos brauchst kannst du mich gerne über VK anschreiben, mein Mann ist Vermögensberater und kann dir bestimmt noch einige hilfreiche Tipp s geben.

Gruß Dany

hallo sandra,

ich zahle monatlich auch knapp 60 euro ein, werde im falle der berufsunfähihkeit ca 900 euro ausgezahlt bekommen.
der unterschied zwischen unseren versicherungen ist jedoch, dass sich mein geld noch anspart, sprich ich mit rentenbeginn die 60 euro x12 monate xeingezahlten jahre ausgezahlt bekommen.
60 euro sind zwar eine menge geld, doch sehe ich meine BU als zinsloses sparen.
wenn du weiterhin die 60 euro aufbringen könntest und dich bei deiner nur stören würde, dass im falle des gesundbleibens nichts rumkäme, dann ist meine art zu empfehlen.

bei interesse, melde dich doch, kann dir dann mehr details geben.

gruß antje

Top Diskussionen anzeigen