Fühl mich wie ein Fussabtreter für seine Gefühle (Achtung lang!)

    • (1) 23.03.07 - 14:31

      Hallo zusammen,

      ich bin mir nicht sicher, ob das jetzt hier das richtige Urbia-Forum ist, denn es passt eigentlich weder in Partnerschaft, noch in Freundschaft rein.. daher "Allgemeines" - vielleicht verschiebt es ja das Urbia-Team nochmal..

      Da muss ich mal von ganz vorne ausholen.

      Ich hatte eine langjährige Beziehung mit jemandem, den ich sehr geliebt habe. Es fing damit an, dass er nach einem halben Jahr Beziehung, als er alleine im Urlaub war) jemand anders kennenlernte und deshalb mit mir Schluss machte. Es klappte nicht mit ihr und so kam er nach etwa 2 Monaten wieder zu mir zurück und ich nahm ihn wieder, liebte ihn ja.. Dann war jahrelang alles gut, bis wir zusammengezogen sind.. irgendwie gings da nur noch bergab. Er unternahm dann immer so viel mit einer Arbeitskollegin, letztendlich musste ich feststellen, dass er schon seid 2 Wochen mit ihr eine Beziehung führte, bis er es mir mal erzählt hatte. Ich habe es zu dem Zeitpunkt nicht mitbekommen, da ich gerade meine Familie besucht hatte.. Naja, jedenfalls habe ich um ihn gekämpft und dann waren wir wieder zusammen und er meinte, nun wüsste er, dass wir auch zusammen gehören und ich glaubte das auch.. Ich dachte dann, wenn wir das alles durchstehen, dann schaffen wir alles und wir gehören zusammen. Ich wollte Kinder mit ihm, setzte die Pille ab, usw. Seitdem lief nix mehr. Zwei Wochen später eröffnete er mir, dass er nochmal nachgedacht hat und dass ich nicht die Frau seines Lebens wäre, er wolle zwar Kinder, aber nicht mit mir. Das war für mich natürlich der Schock schlechthin.. Es dauerte dann auch keinen Monat und da hatte er schon wieder eine Freundin.. Ich habe aufgegeben und mir eine eigene Wohnung gesucht.. Hatte dann auch einen Liebhaber, von dem Zeitounkt an, als er das mitbekam, ging es mit seiner Stimmung bergab. Er machte mit seiner Freundin Schluss und wir landeten auch noch ein paar Mal im Bett, aber mein Entschluss stand fest, ich zog aus...

      Wir waren dann noch ein paar Mal im Bett (ich konnte nicht anders, denn ich liebte ihn, war ihm schon fast hörig)... Aber irgendwann verloren wir uns aus den Augen, es folgten auf meiner Seite hier und da ein paar Liebschaften, er seither Single gewesen.

      Irgendwann wurde ich schwanger. ich schrieb es ihm ihm Brief, da ich es ihm wenigstens mitteilen wollte, bevor er es sieht, oder es von jemand anders erfährt. Er meldete sich erstmal ganz lange nicht bei mir und dann sahen wir uns öfter und entwickelten eigentlich auch eine schöne (aber aus meiner jetzigen Sicht ungesunde) Freundschaft.. Zu dem Kindsvater bestand kein kontakt mehr, er wollte das Baby nicht. Naja, mein Ex-Freund also war oft an meiner Seite, half mir wo es ging, aber fast immer, als wir zusammen waren, war er auch traurig und heulte sich die Augen aus. Er war traurig, dass es nicht sein Kind ist, dass ich in mir trage..

      Seid das Kind da ist, ist es auch nur noch so, ständig wird er traurig und weint, aber ich verstehe ihn einfach nicht, denn er wollte ja eindeutig mit mir keine Kinder. Hängt es damit zusammen, dass ich jetzt quasi ja schon "weiter" bin als er?

      Auf jeden Fall ist es so, um mal zur Überschrift zu kommen..Er heult mir ständig die Ohren voll mit seinen Problemen, wie traurig er doch ist und das er so viele Erinnerungen an uns hat, er wünschte, es wäre seine Tochter.

      Vor ein paar tagen ist ein geliebter mensch aus meiner Familie verstorben..und noch am gleichen Tag jammert er mir wieder die Ohren wegen seinen Problemen voll, wo ich ihm gerade erzählt hatte, dass ein gelibter Mensch von mir gestorben ist. Am nächsten Tag genauso - kein "wie geht es Dir" oder so.. am übernächsten Tag war er bei mir, nichts , ich wurde nicht gedrückt oder sonstawas, aber mir die Ohren volljammern.. Zählen meine Gefühle und meine Probleme denn garnicht?

      ich habe das Gefühl, dass ich immer nur seinen ganzen gefühlsmässigen Mist abbekomme.. Anfangs hab ich ihn immer noch versucht zu trösten, aber langsam macht mich das richtig wütend..

      Manch andere hätte ihn vermutlich schon längst zum MOnd geschossen..

      So, das musste nun raus..

      Danke fürs Zuhören..

      Grüssle

      • Hallo!

        Ich denke dein Beitrag wäre doch besser in 'Partnerschaft' oder 'Liebesleben' aufgehoben!

        Zu deinem Freund:

        Wieso tust du dir das nach allem, was passiert ist, überhaupt noch an?
        Du hast schon ein Kind und brauchst sicherlich nicht noch ein weiteres, denn für mich ist er nichts anderes...!

        Gruß
        M.

Top Diskussionen anzeigen