Seh ich aus wie ein Goldesel? Klassenfahrt!

    • (1) 24.04.07 - 21:31

      Hallo,


      muss mir mal mächtig Luft machen! Würde wohl auch in Finanzen und Schule passen, schreibe ich jetzt aber trotzdem mal hier.

      War eben zum Elternabend, im Juni steht eine Klassenfahrt in den Harz an. Meine Tochter ist in der dritten Klasse.

      Bisher war immer die Rede von 100- 125 €, doch heute erzählten uns die Lehrer mal so ganz nebenbei mit einem netten Lächeln im Gesicht das es 172€ kostet!#schock#schock#schock

      Hallo? Sehe ich aus wie ein Goldesel? Klar weiß ich dies seit längerem, und ich habe auch schon 120€ beiseite gelegt, aber dennoch finde ich es sehr übertrieben!

      Zur Information, Montags ist Abfahrt, Dienstags steht eine Wanderung zum Brocken an, Mittwoch ein Besuch im Bergwerk,
      Donnerstag eine Fahrt auf einem Stausee und anschließend Stadtführung in Goslar und Freitags geht es wieder nach Hause. Bis zum Harz sind es ca. 100 km.

      Man, man, man! Noch mehr regen mich aber die anderen Eltern auf, hinter vorgehaltener Hand wird sich aufgeregt, aber sagen tut keiner was. Ich habe natürlich was gesagt und erntete dafür dann hinter her Sprüche wie: Ist ja richtig das es zu teuer ist, aber das kann man doch so öffentlich nicht sagen!

      *kotzurbini* Warum kann man sowas nicht sagen??? #kratz

      Damit ja noch nicht genug, jedes Kind soll zwei Paar Wanderschuhe haben! Die zieht meine Tochter nie im Leben mehr an! Da streike ich auch, die werde ich definitiv nicht kaufen!

      Es ist zwarnicht so das wir jeden Cent 3mal umdrehen müssen, und für solche Sachen (Versicherung, Steuer usw.) legen wir auch immer extra was beiseite, aber trotzdem rege ich mich tierrisch auf.

      Sorry fürs #bla#bla#bla#bla

      Aber jetzt fühle ich mich besser!

      Lg und einen scönen Abend noch
      Annika

      • Hi,

        Sina's Lehrerin hat tatsächlich vorgeschlagen, auf Klassenfahrt nach THAILAND (!!!#schock!!!) zu fliegen...und zwar für 800 EURO (UUUAAAHHHH#schock#schock#schock) pro Nase!

        Ok, der VOrschlag wurde von uns Eltern ziemlich schnell abgeblockt, aber alleine die Idee!!!!

        Ja, die spinnen, die Römer :-)

        Hallo,

        oh Mann, mein großer ist erst in der 1. Klasse. Dann weiß ich was mich bald erwarten wird.

        So viel Geld und mal ehrlich, an den Tagesausflügen. Ich glaube nicht das sich Kinder in der 3. Klasse sich für Bergwerk und Stadtführung und son Kram interessieren. Oder?

        Naja, ist schon heftig.

        Zu meiner Zeit, haben wir Nachtwanderungen, Schnitzeljagt, halt zeugs gemacht die uns interessierten. Aber ich würde dafür nicht bezahlen.

        Das kein anderer was gesagt hat, ist doch meistens. Meist große Klappe, und wenn es hart auf hart kommt, ziehen sie den Schwanz ein. Sorry. Aber das merke ich schon in der 1. Klasse.

        Das kann ja noch was geben.

        LG
        Nicole

      hallo annika, ganz ehrlich... ich verstehe dich sehr gut... denn, als mein sohn noch an solchen klassenfahrten teilnahm (-nehmen mußte), hat mich das auch oft angestunken..
      ab der schule gings montag nach dem frühstück los und zurück waren sie freitags zum mittagessen in der schule.. gerademal 30 km entfernt.
      ehrlich gesagt, frage ich mich auch, was an so einer klassenfahrt so teuer sein soll.. denn... DIE MASSE MACHTS (bringt das geld) schließlich.

      für 170 euro kann man schon einen kurzurlaub in einer günstigen ferienwohnung für die familie (3-4 personen) für 3-4 übernachtungen buchen.

      ich denke, daß viele familien auf einen (wenigstens) gemeinsamen kurzurlaub verzichten müssen, weil junior das geld für sich alleine, für die klassenfahrt beanspruchen muß.

      vielleicht soll aber auch anhand von VERORDNETEN kassenfahrten, die tourismusbranche etwas saniert werden???
      unsere politiker sind ja sehr einfallsreich... keine anhnung.

      aber ich glaube es gibt seit einigen jahren nicht mehr die pflicht zur teilnahme an klassenfahrten.?





      • (6) 24.04.07 - 22:27

        Klassenfahrten sind nicht dafuer gedacht die Tourismusbranche zu retten, sondern um den Kindern etwas zu zeigen, oder Interesse zu wecken. In vielen Familien wird es ueberhaupt nicht gemacht, also finde ich es voellig in Ordnung, dass die Schule es tut. Ich wuerde es dem Kind nicht vorenthalten wollen.

      • (7) 25.04.07 - 09:46

        "aber ich glaube es gibt seit einigen jahren nicht mehr die pflicht zur teilnahme an klassenfahrten.? "

        dein kind tut mir leid, wenn es zu hause bleiben muss, nur weil du nicht willst das es mitfährt

        Hey,

        mein Sandkastenfreund hatte "komische" Eltern und durfte einmal nicht mit zur Klassenfahrt.

        Sowas ist tottraurig für ein Kind, wenn alle Schulfreunde wegfahren und er nicht und dann auch noch für die Zeit in eine fremde Klasse geschickt wird.

        Also mein Sandkastenfreund hat sich sehr geschämt und war dolle traurig! Und wir Kinder haben seine Eltern nicht verstanden.

        Liebe Grüße

    Nun ja, mal ehrlich, fuer fuenf Tage, Uebernachtungen (und vermutlich auch Verpflegung) ist es ein akzeptabler Preis.
    Die Kids sind in der Natur, lernen den Harz kennen, machen bestimmt eine Menge Spiele. Zu teuer ist es nicht, im Gegenteil.

    Nur mit den zwei Paar Wanderschuhen finde ich uebertrieben. Ich kenne den Harz etwas, selbst wenn "wildere" Strecken zuruecklegt, reichen normale Turnschuhe voellig aus. Harz hat naemlich meistens gut ausgebaute Wanderwege.

    • (10) 24.04.07 - 22:34

      Hallo

      Das teuerste an der ganzen Sache ist die Busfahrt.....man sollte wirklich überlegen ob es mit dem Zug nicht günstiger wäre......

      Gruss Petra

      • (11) 24.04.07 - 22:38

        Ok, da hast Du Recht. Da sollte man evtl. nach der guenstigten Alternative schauen.

        Zug kannste vergessen, ich weiß ja nicht, welche Jugendherberge gewählt ist, aber in den Harz fährste mit dem Zug nicht rein, ausser mit der Schmalspurbahn.

        Außerdem kostet Zug bei Gruppenreisen meistens noch mehr als der Bus.

        Den Preis finde ich auch ok, einzig bei den Wanderschuhen würde ich auch streiken. 1 Paar könnte ich noch nachvollziehen, aber 2?
        Wahrscheinlich meinte der Lehrer, 1 Paar feste Schuhe zum Wandern und dann eben für die Freizeit noch Sandalen oder so. Eben das die Kinder nicht nur Sandalen und Trittchen mitnehmen, sondern feste Schuhe auch.

        Zug ?
        Mit 25 bis 30 Drittklässlern #schock

        Jugendherbergen liegen auch noch meist in der "Pampa" und sind nur mit 3 Umsteigen erreichbar - das alles mit Gepäck ?

        Ich bin vor 2 Jahren mit 40 Jugendlichen (16 bis 18 Jahre alt) gemeinsam mit einem Kollegen nach Berlin im IC gefahren. Wir waren beide heilfroh, als wir nach 3 Tagen wieder mit allen Vierzig "gesund und munter" am Hauptbahnhof Frankfurt eintrafen.

Mein Sohn fährt nächstes Jahr auch zum 1. Mal auf Klassenfahrt (dann 3. Klasse) und das soll 150 Euro kosten ... immerhin werden wir fast 1 1/2 Jahre vorher gewarnt ;-)

das ist doch nichts neues.
das lehrpersonal macht urlaub auf kosten der eltern und schieben die schüler vor.#augen

naja, ich möchte nun wirklich nicht die verantwortung von 2 klassen tragen, ca. 60 schüler#augen

7.klasse 10 tage holland ca. 500.- €

in der 8. klasse 10 tage enland 790.- €

ich wurde auch noch als buhmann angesehen, in dem ich den einwand brachte, was ist mit eltern die in finanziell nicht so gut festell sind (geringeverdiener, ALG, ALG2)!?

einige meinten, dann sollen diese kinder zu hause bleiben.#schock

meine antwort darauf.

"toll, da lernen die kids schon sehr frühzeitig den klassenunterschied von arm und reich!"

selbst wenn man den zuschuß beantragen kann, ist es noch eine menge geld. :-(

  • "das lehrpersonal macht urlaub auf kosten der eltern und schieben die schüler vor."

    Woher hast Du diese Weisheit? Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass die umsonst mitfahren?

    Lehrer zahlen die Klassenfahrt ebenso wie die Eltern aus eigener Tasche - und glaub mir, die meisten von denen könnten sich für das Geld auch 'nen schöneren Urlaub vorstellen als 60 nach Heimweh heulenden Rotznasen ebenjene zu putzen...

    • ach ja wirklich?

      davon war ich nie überzeugt.
      muss es denn immer ein auslandsaufenthalt sein?

      würde da nicht ein WE zum beispiel reichen?

      immer gleich 10 tage?

      • "ach ja wirklich?

        davon war ich nie überzeugt. "

        Das ist aber dein Problem. Ist aber so. Die kriegen nur einen lächerlichen Zuschuß, der die Kosten des Lehrers bei weitem nicht deckt.

        Und selbst WENN sie die Klassenfahrt bezahlt kriegen würden - na und?
        Ein Angesteller einer Firma bekommt seine Geschäftsreisen ja auch von der Firma bezahlt.
        Ich würde nicht mal für eine Million EUR mit einer Schulklasse Klassenfahrt machen wollen.

        Aus die spricht einfach nur Lehrerhaß, der bei dir anscheinend durch Stammtischparolen angeheizt wurde.
        Versteh mich nicht falsch:
        ich halte viele Lehrer auch für relativ faul, aber es gibt auch Lehrer, deren größte Anstrengung NICHT darin besteht, die eigene Freizeit zu maximieren.

        "muss es denn immer ein auslandsaufenthalt sein? "

        Ist mir jetzt neu, daß der Harz im Ausland liegt #kratz
        100 km ist auch nicht so die Entfernung.

        Was ich für übertrieben halte, ist, daß das Thema "Klassenfahrt" schon in der Grundschule anfängt.
        Von Kindern im Grundschulalter kann man meiner Meinung nach noch nicht erwarten, daß sie sowas wie Heimweh nicht kennen.

        Gruß,
        Juniorette

        • Hallo,

          viele Eltern erwarten das inzwischen, dass ab der 2. Klasse am besten einmal pro Jahr ins Schullandheim gefahren wird.

          Als ich an einer neuen Schule die Klasse übernahm, hatte ich natürlich keinen Termin mehr bekommen. Auf dem ersten Elternabend hieß es dann ganz entgeistert "Was, sie fahren NICHT ins Schullandheim dieses Jahr???"

          Da steht man als Lehrer teilweise schon unter einem gewissen Zugzwang...

          #herzlich dimi

          • "viele Eltern erwarten das inzwischen, dass ab der 2. Klasse am besten einmal pro Jahr ins Schullandheim gefahren wird"

            Was haben denn die Eltern davon?
            Außer Ruhe vor ihren Blagen natürlich ;-)

            Haben diese Eltern denn keine Angst, daß ihr Kind Heimweh bekommt?
            Oder daß ihr Kind aus dem Landschulheim entführt und ermordet wird, wie damals der Junge Dennis?

            Ich kann mir vorstellen, daß man es als Lehrer nie allen Eltern Recht machen kann - ich möchte diesen Job auch nicht haben...

            LG,
            Juniorette

        wie üblich rettchen, im unterstellen warst du und bist du einsame spitze.

        was das ausland betrifft, zumindest die schule bei uns macht liebend gerne auslandsaufenthalte.

        habe ich von heimweh geschrieben?

Das ist mir neu!

Ich fahre seit 3 Jahren mit der Klasse als Begleitperson mit zur Klassenfahrt und musste im Gegensatz zur Lehrerin immer voll bezahlen und sie hatte IMMER einen Freiplatz!

Egal ob Reisebüro oder Schullandheim, es war IMMER der Lehrerfreiplatz dabei.

Davon mal abgesehen, gebe ich zu, dass wir bei der Wahl des Zieles immer drauf schauen:

1) wo könnte man mal wieder hinfahren - wo ist es schön #schein

ABER

2) immer den Preis im Auge behalten, dass es für die Eltern auch finanzierbar ist

UND

3) zusehen, dass auch mal die Kinder was erleben und kennenlernen, die sonst nicht mit Urlaub gesegnet sind.

In diesem Jahr geht es in die sächsische Schweiz für eine Woche und 135 Euro / Kind. Ich denke das ist fair, zumal dort ein Ganztagesprogramm geboten wird.

LG Sanne

(25) 25.04.07 - 09:39

Hallo,

fahr du mal als verantwortlicher Lehrer auf Klassenfahrt - und danach sprechen wir uns wieder, ob das Urlaub auf Kosten der Eltern war... :-p

Ich bin Grundschullehrerin und war bisher 5 mal im Schullandheim (immer im Umkreis von ca. 40-50km).

Du zahlst als Lehrer den gleichen Betrag wie die Schüler und bist dann rund um die Uhr für ca. 30 Kinder verantwortlich.

Das geht in der Früh mit Wecken los, Frühstück mit 30 Neunjährigen ist auch nicht wirklich entspannend.
Vormittags ein bis zwei Stunden Unterricht, dann Spiele organisieren, Ausflüge machen, vorlesen, Heimweh-Kinder trösten... ab und zu wird man auch nachts aus dem Bett geholt.

Du hast kaum mal eine Minute am Tag frei, denn bei 30 Kindern ist IMMER irgendetwas.

Also zusätzliche Arbeit, Stress und Überstunden.
Ich hab jedes Mal das Wochenende erst mal richtig ausgeschlafen.

Aber es ist halt immer so schön, auf die bösen Lehrer zu schimpfen... #augen

LG dimi

P.S. An allen Schulen, an denen ich bisher war, gab´s vom Elternbeirat Zuschüsse für Bedürftige. Da hat KEIN EINZIGES Kind daheim bleiben müssen...

Top Diskussionen anzeigen