Darf die Polizei das???

    • (1) 25.04.07 - 15:19

      Hallo!

      Folgendes....:

      Vor einigen Wochen hat sich ein 13jähriger Junge aus der Nachbarschaft betrunken und ist dann später auf dem Spielplatz bei unserem Haus zusammengeklappt...!

      Zufällig anwesende Jugendliche haben den Notarzt angerufen, der zusammen mit der Polizei angerückt ist.

      Der Junge wurde dann ins Krankenhaus gebracht, wo ihm der Magen ausgepumpt wurde.

      Die anderen Jugendlichen mussten ihre Personalien angeben.

      Seit diesem Vorfall kommt nun mindestens 1x täglich das Ordnungsamt und/oder die Polizei zu dem Spielplatz, um wohl nach dem Rechten zu schauen...!

      Dagegen ist ja an für sich nichts zu sagen, aber......:

      Vor einigen Tagen war mein 15jähriger Sohn zusammen mit meiner 5jährigen Tochter auf besagtem Spielplatz.
      Auch andere kleine Kinder und Jugendliche (12-15 J.) waren dort.

      Da kamen zwei Polizisten und nahmen die Personalien der Kids auf.
      Mein Sohn und seine Freunde mussten außerdem ihre Taschen ausleeren, ihre Shirts hochziehen sowie die Schuhe und Strümpfe ausziehen...!!!

      Bei einem Jugendlichen fanden sie eine Schachtel Zigaretten, die die Polizisten dann auseinander brachen, um nach Drogen zu suchen! (Natürlich fanden sie nichts!)

      Gestern nun fuhr mein 12jähriger Sohn mit dem Fahrrad nach Hause, als wieder einmal die Polizei unten stand.
      Der Polizist stellte sich ihm in den Weg und forderte ihn auf, die Taschen zu leeren und ihm sein Name und Alter zu sagen!

      Muss das denn wirklich sein...???

      Wie würdet ihr reagieren als Eltern?

      Vielen Dank für eure Antworten!!!

      LG
      M.


      • (2) 25.04.07 - 15:25

        Offensichtlich hatte der betrunkene Junge nicht nur getrunken.

        Anders ist es nicht zu erklären.

        Ich finde es gut, dass die Polizei kontrolliert.

        Ich würde es meinen Kindern ruhig erklären und dass es nur zum eigenen Schutz ist.

        • (3) 26.04.07 - 00:31

          Der Junge hatte nachweislich 'nur' getrunken und noch nicht einmal sehr viel!

          Da er wie gesagt erst 13 J. alt ist und außerdem recht klein und zierlich, hat ihn das natürlich umgehauen...!
          Zudem war es anscheinend das erste und einzige Mal.

          Er durfte das Krankenhaus nach dem Magen auspumpen auch ziemlich schnell wieder verlassen.

          Da so ein Vorfall ein weiteres Mal weder vorher noch nachher vorkam, finde ich das Vorgehen der Polizei doch recht seltsam...!!!

      (4) 25.04.07 - 15:48

      NEIN!

      Das darf die Polizei nicht einfach so willkürlich tun.

      Geht deswegen mal zur zuständigen Polizeidienststelle und beschwert euch

    • (5) 25.04.07 - 16:24

      Die Polizei darf/muss die Personalien aufnehmen wenn Verdacht eines Vergehens bevorsteht.
      Ohne Grund dürfen die das natürlich nicht.

      Ich würde auch auf jedenfall zur Polizeipräsidium gehen und dort nachfragen was das soll und elchen hintergrund es gibt.

      Manchem Polizisten muss man leider sagen das sie sich ein wenig zurück nehmen sollen. #augen

      • (6) 25.04.07 - 16:27

        Und wenn der Verdacht auf BTM besteht?

        Die Durchsuchungen werden ja nicht ohne Grund gemacht werden, sondern weil an der Stelle dort schon mal gedealt wurde.

        Erst wird hier geschimpft, dass die Justiz zu lasch ist, wenn jetzt präventiv gearbeitet wird, schimpft ihr auch.

        • Sachte, sachte.

          Wie würdest du reagieren, wenn die Polizisten deinen Kindern auffordern würden vor der Öffentlichkeit das Shirt hochzuheben, die Taschen auszuleeren, ...?

          Hmm? Darum geht es ja.

          (8) 25.04.07 - 16:51

          genau, wenn schon, dann aber auch eine ordentliche personenkontrolle bei 12 -15jährigen!

          ich finde socken und schuhe ausziehen lange nicht genug. heimliche verstecke wie z. b. im darmausgang kennt doch schon jeder erstklässler und wer sagt denn, dass keiner ein mit drogen gefülltes kondom verschluckt hat? daher fordere ich zusätzlich brechmitteleinsatz. und einen täglichen urintest vor und nach der schule.#augen

          (übrigens ist die polizei nicht die justiz, auch wenn das viele gerne sähen)

          • (9) 25.04.07 - 17:45

            (übrigens ist die polizei nicht die justiz, auch wenn das viele gerne sähen)

            Das ist mir bekannt daher schrieb ich ja auch von präventiven Maßnahmen der Polizei.

            (13) 25.04.07 - 17:56

            und noch was:

            prävention ist dieses schikanöse kontrollverhalten bestimmt nicht.
            welchen eindruck von ihrem "freund und helfer" gewinnen den kinder, wenn sie oder freunde tagtäglich solchen maßnahmen ausgesetzt werden. stärkt das etwa das gegenseitige vertrauen? oder das eigene selbstvertrauen, das immer noch den besten schutz vor drogenabhängigkeit bietet.

            • (14) 25.04.07 - 18:44

              Wenn Gefahr im Verzug ist, dann würde ich es befürworten. Und das ist dort in meinen Augen so. Der Jugendliche, der dort gefunden wurde, war garantiert nicht nur volltrunken. Umschlagplatz?

              Wenn bei uns in Nordneukölln in der Hasenheide solche Kontrollen durchgeführt werden würden, würde viel verhindert werden.

              • (15) 25.04.07 - 21:18

                wo ist denn hier bitteschön gefahr im verzug??

                vor einigen wochen(!) hat sich ein 13jähriger betrunken. (die anderen drogen unterstellst du ihm - nebenbei)
                das passiert tagtäglich, ist nicht schön aber bedeutet auch nicht den untergang des abendlandes

                sucht die polizei nun wochenlang nach dem alkoholdealer dieses 13jährigen, um ihn auf frischer tat zu ertappen? und das ausgerechnet bei gleichaltrigen?

                in der tat könnte natürlich jeder jugendliche, jedes kind einen flachmann in der hosentasche tragen, oder eine haschpfeife im schulranzen, etc.

                und nach monatelanger kontrolle und schikane findet die polizei dann am ende sogar mal was. aber was dann? wurde das arme kind dadurch vorm sicheren drogentod gerettet? wird es sein lebtag auf alkohol und zigaretten verzichten?

                das, was hier gefordert bzw. veranstaltet wird, ist doch alles nur ein schauspiel, um das volk zu beruhigen und konsequentes handeln vorzutäuschen. und vor allem schadet es mehr, als es nutzt.

                • (16) 26.04.07 - 00:41

                  Vielen Dank für deine Antwort und in meinen Augen vernünftige Meinung!!!

                  Ich sehe das genauso wie du!!!

                  Wir wohnen in einem kleinen beschaulichen Dorf (andere würden sagen Kaff ;-)) und es geht hier nicht um den 'Bahnhof Zoo', sondern um einen Spielplatz für Kinder...!!!

                  Wie gesagt, meine 5jährige Tochter und ihre Spielkameraden halten sich dort fast täglich auf und die Kleinen kommen seitdem schon heim gerannt, wenn sie ein Polizeiauto nur von weitem sehen (vor lauter Angst!)...!

                  Ich bin der Meinung, die Beamten übertreiben maßlos!!!

                  LG
                  M.

      wenn einmal gedealt wurde dann ALLE die sich in dem Bereich später kompletten Personen kontrollen zu unterziehen ist einfach dumm. Dann müssten die Menschen in der Innenstadt von Hannover permanent nackt rumlaufen da dort IMMER gedealt wird!

(18) 25.04.07 - 20:23

Perrsonalien feststellen und in die Taschen gucken dürfen sie!!!!Ist doch klasse dasss dort was getan wird!!!!!Ich würde mich nicht beschweren sondern mich drüber freuen, dass sich die Polizei kümmert.....

(21) 26.04.07 - 00:18

Hallo!

Vielen Dank für eure Antworten und Meinungen!!! #danke

Noch einmal eine ergänzende Erklärung:

Wir wohnen in einem recht kleinen Dorf, wo noch jeder jeden kennt...!

Der relativ kleine und gut übersichtliche Spielplatz befindet sich direkt an unserem Wohnhaus ( 8 Parteien).

Rings herum sind noch einige Wohnblöcke, wo überwiegend Familien mit Kindern wohnen.

Dort gibt es noch einen 2. Spielplatz, der zu der Wohnungsgesellschaft gehört.

Auf beiden Spielplätzen sind immer auch etliche Mütter/Väter anwesend.

Da es für Kids ab 10/12 J. hier im Ort keinen anderen Treffpunkt gibt, sitzen sie eben auf dem Spielplatz.

Bis auf diesen einzigen Vorfall mit dem betrunkenen 13jährigen, ist noch nie etwas gewesen!

Klar, manche ältere Jugendliche rauchen auch mal eine, aber es wird dort auf keinen Fall Alkohol konsumiert oder Drogen genommen!!!

Die Spielplätze sind von den Wohnhäusern aus sehr gut einsehbar!

Dass das Ordnungsamt oder die Polizei ab und zu kontrolliert, ist auch vollkommen in Ordnung!

Ich bin aber sehr erstaunt, dass die Kinder und Jugendlichen täglich überprüft werden ohne jeglichen Grund!!!

Wie gesagt, wir wohnen direkt an den besagten Spielplätzen!

Hätten die Beamten da nicht mal bei uns klingeln und um Erlaubnis für eine Personenkontrolle bei unseren Kindern fragen können?
Dürfen die das denn einfach bei einem 12 bzw. 15jährigen???

Vor allem muss das denn so gut wie jeden Tag sein?

Es wurden nie Drogen oder Alkohol bei den Kids gefunden, selbst der 13jährige hatte sich damals wohl zuhause betrunken...!

Ich werde morgen auf jeden Fall bei der Polizei anrufen und um eine Erklärung für dieses Verhalten bzw. Vorgehen bitten!!!

Gruß
M.








(22) 26.04.07 - 16:18

Mir wäre es lieb, die Polizei würde bei uns kontrollieren.

Leider tun sie es nicht.

Gruß

Manavgat

Top Diskussionen anzeigen