Küche selbst aufbauen oder aufbauen lassen??

    • (1) 25.06.07 - 11:26

      Hallo,

      wir haben uns am samstag eine Küche gekauft. nun sagen meine eltern, das wir sie aufbauen lassen sollen, schließlich wäre das schwirieg und bei ihnen hätten fachkräfte vom küchenhaus auch zu 2 zwei tage gebraucht.

      mein mann ist aber handwerklich und eltekrisch sehr begabt udn macht airklich alles selbst im haus und wir wollen uns das geld für den aufbau vom möbelhaus sparen.

      was meint ihr?? habt ihr eure selbstaufgebaut oder aufbauen lassen??


      danke

      lg
      verena

      • (2) 25.06.07 - 11:33

        Wir haben unsere Küche bei tejo gekauft und da war der Aufbau im Preis mit drin. Die Fachkräfte haben bei uns auch 2 Tage gebraucht.

        Ich würde sagen, ihr versucht am falschen Ende zu sparen.

        LG Ina

        (3) 25.06.07 - 11:38

        Hallo Verena,
        wir haben unsere Küche damals aufbauen lassen.
        Zum einen haben die beiden Fachkräfte tatsächlich 10 Stunden gebraucht, bis alles hing und gerichtet war (Wände sind nicht ganz gerade) und zum zweiten hat man dann Garantie drauf, falls doch mal was "runterfallen" sollte oder sich löst etc.
        Wir hatten uns einen Geschirrspüler mit einbauen lassen, bei dem die Schläuche "um drei Ecken" verlegt werden mußten, auch hier sagte man uns, sei es versicherungstechnisch besser, den einbauen zu lassen. Wir hatten 5 Jahre Garantie auf die Küche, samt Einbau.
        Ich würde sie mir immer wieder einbauen lassen, spart Kraft und Zeit und so viel mehr haben wir auch nicht bezahlt.
        Zum Schluß gaben wir den Monteuren noch Trinkgeld und gut wars.
        Viele Grüße und viel Spaß mit der neuen Küche
        Nicole

        (4) 25.06.07 - 11:52

        Wir haben unsere Ikeaküche zunächst mal zusammengeschraubt, also die ganzen Korpen/Korpi (?) zusammengebaut. Aufgehängt, eingepaßt etc. hat sie dann ein netter Küchenmann mit meinem Mann zusammen, er hat die Arbeitsplatte zugeschnitten, Spülbecken eingebaut, Oberschränke aufgehängt, etc. Wir leben im Altbau, da ist ALLES schief, die Wände sind teilweise porös etc. Und der gute Mann hat ja das nötige Werkzeug, wir selbst müßten uns das alles ausleihen... UNd so haben wir endlichmal eine neue Küche, die auch so aussieht;-)
        L G
        Gunillina

      • (5) 25.06.07 - 11:55

        Aufbauen lassen!

        Wenn jeder derartige Arbeiten selber durchführt, haben die Leute von der Firma ja nichts mehr zu tun. Ergo werden sie arbeitslos. Da sie ja aber auch irgendwie leben müssen (und auch sollen), brauchen sie Geld. Das gibt ihnen dann der Staat (also wir alle) in Form von ALG bis ALGII. Die Folge: Die Steuern steigen, je mehr Menschen überflüssig werden. Ist es sinnvoll, ein Leben lang monatlich 10,- Euro zu zahlen, anstatt einmal 500 Euro und gut ist es? Und wenn alle so denken, dann floriert die Wirtschaft! ;-)

      (7) 25.06.07 - 12:07

      Hi,

      ich würde sagen: kommt darauf an.... Wenn es eine eher kleine Küche ist, wenig Hochschränke, wenig Arbeitsplatte usw., kann man sie als handwerklich geschickter Mensch sicherlich selbst bauen.

      Unsere Küche haben wir einbauen lassen. Hat einen guten Tag gedauert, aber man hat Garantie darauf, die Schubladen etc. etc. sind alle angepaßt.

      Aber ich denke, wenn es eine kleine Küche ist, kann man das sicherlicht selbst - auch wenn es eine Heidenarbeit sein wird.

      LG
      Gael - deren Mann auch alles selbst macht, aber die Küche lieber vom Küchenstudio hat einbauen lassen....

      (8) 25.06.07 - 13:27

      ich würd einen küche auch nie selber aufbauen!

      (9) 25.06.07 - 13:48

      Naja, kommt drauf an, WIE begabt Dein Mann ist. Hat er noch jemanden, der ihm hilft - also jemand, der auch schwer heben kann? Ich weiß von Bekannten, die haben einen ganze Woche an ihrer ikea-Küche gebaut - da musste man dann sogar noch das Loch für die Spüle selber aussägen.
      Letztendlich müsst Ihr entscheiden und abschätzen, ob Ihr Euch das zutraut. Kommt, wie andere schon schrieben, ja auch auf die Küche an, wie kompliziert die letztendlich ist.
      Katrin

      (10) 25.06.07 - 14:30

      Unsere Küche ist von Roller - Maßanfertigung, Sonderwünsche usw. - wir haben sie selbst aufgebaut und würden es jederzeit wieder so machen!
      Wir haben das ganze Haus selbst gebaut, da werden wir doch nicht an so ein paar Möbeln scheitern! Hat zwar 3 Tage gedauert, aber da wir nur abends "bauen" konnten, waren wir unserer Meinung nach doch ziemlich schnell.
      Wenn man über handwerkliches Geschick und das notwendige Werkzeug verfügt, dann ist sowas doch kein Problem. Die Leute, die die Möbel sonst aufbauen sind auch nur Menschen und können nicht zaubern.

      Natürlich hat einer der Vorredner Recht, daß das ja auch Arbeitsplätze für die Leute sind.
      ABER - Ein Rechenbeispiel: Ich habe mir meine Küche in einem richtigen Küchenstudio mal durchrechnen lassen und hätte dort inkl. Aufbau 22.000,00DM bezahlt (ja, waren noch DM-Zeiten). Für eine gleichwertige Küche mit genausoviel Schränken und Elektrogeräten habe ich ohne Aufbau bei Roller 12.500,00DM bezahlt. Es geht hier nicht um 500 Euro sondern mal locker um 5.000 Euro und dafür muß ich selbst lange arbeiten. Wenn man gleichzeitig noch die restlichen Räume des Hauses einrichten muß, dann guckt man schon, wo man die Sachen preiswert bekommt. Für so'n Kram wie Möbel würde ich mich niemals verschulden. Da lebe ich lieber ein paar Jahre mit Campingmöbeln, bevor ich irgendwann mal meine Raten nicht mehr zahlen kann. Wirtschaft ankurbeln ist eine gute Sache aber sowas kann man nur machen, wenn man es sich leisten kann!

    (12) 25.06.07 - 14:37

    Hi,

    wenn dein Mann in der Sache begabt ist und er noch jemand hat der ihm hilft und der Preisunterschied sehr hoch ist - dann selbst aufbauen.

    Wenn der Preis im Verhältnis zur Küche eher gering ist würde ich die Küche aufbauen lassen - selbst wenn ich Schreiner wäre.

    Der Stress ist es nicht wert - und es ist immer irgend etwas nicht in Ordnung was man beim Selbstaufbau oftmals nicht oder nur schwer bemängeln kann.


    grüßle

    peter

Top Diskussionen anzeigen