Würdet Ihr Eizellen spenden?

    • (1) 28.06.07 - 01:02

      Hallo,
      würdet Ihr Eizellen spenden, WENN dies in Deutschland erlaubt wäre? Was wären Eure Beweggründe für ein Ja oder Nein? Wäre Euch eine Entschädigung dabei wichtig?
      Ich kaue gerade auf der Frage rum, hier ist es erlaubt und ich bin hin und hergerissen...

      Danke für Eure Antworten
      LG jo

      • (2) 28.06.07 - 06:22

        Hallo!

        nein, würde ich nicht!
        Es ist nämlich nicht so, dass man während des Eisprungs einfach in die Klinik fährt, Ei wird entnommen und die Sache ist erledigt.
        Manbraucht lange Vorbereitung und Hormonbehandlung#schock

        Hier für Dich gefunden:


        "Zum anderen ist eine Eizellen-Spende für die Frauen eine langwierige und unangenehme Prozedur: Regelmäßig werden Hormone gespritzt, die den Menstruationszyklus manipulieren und die Eierstöcke stimulieren, bevor man die Eizellen unter Narkose entnimmt.

        Dabei können Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen und Krämpfe auftreten. Auch Infektionen sind möglich. Das gefährliche "Ovarielle Hyperstimulationssyndrom" tritt in einem Prozent aller Behandlungen auf. Eine 22-jährige Stanford-Absolventin erlitt nach Einnahme der Medikamente einen massiven Schlaganfall, ausgelöst durch das abrupte Wachstum eines unentdeckten Tumors, stimuliert durch das Hormon. Die Folge: Calla Papademas erlitt einen Gehirnschaden und ist jetzt auf der linken Seite gelähmt.


        Ein seltenes, aber potenziell tödliches Risiko des Spendens von Eizellen ist das so genannte ovarielle Hyperstimulationssyndrom (OHSS). Es wird durch die Medikamente verursacht, die die Produktion der Eierstöcke anregen. Bei leichten und mittelschweren Fällen führt dieses Syndrom zu Schwellungen und Atemlosigkeit, die in der Folge wieder verschwinden. Davon sind bis zu 20 Prozent der Frauen betroffen. Bei rund einem Prozent der Fälle werden die Symptome so schwer, dass sie zum Tod der Frau führen können. "

        (3) 28.06.07 - 07:24

        Hallo!

        Nein, ich könnte das nicht! Ich würde glaube ich nicht damit klarkommen, das in der Welt Menschlein rumlaufen, die irgendwie zu mir gehören (bzw. ein Teil von mir sind) die ich aber nicht kenne.

        Lg grizu99

        (4) 28.06.07 - 07:28

        Käme darauf an, wieviel Geld man mir dafür bietet.... :-p

      • Hallo Jo!

        Wenn es nicht so viele Nebenwirkungen geben wuerde, dann wuerde ich es auf jedenfall tun.#gruebel

        LG
        Katharina

        (6) 28.06.07 - 08:56

        Ich könnte es nicht, weil ich jedesmal dran denken würde ich könnte noch nen Sohn oder eine Tochter haben. Das wäre fast für mich als hätte ich ein Kind zu adoption freigegeben. #gruebel

        Allerdings verstehe ich Frauen die das tun und finde es auch gut so, denn somit werden Kinderlosen Paaren, ihr größter Wunsch erfüllt. #pro Ich würde es legalisieren lassen, den viele Paare wünschen sich so gern Nachwuchs! #schmoll

      (10) 28.06.07 - 08:58

      Hallo,

      ich würde es machen, wenn dafüür keine Hammer-Hormon-Therapie notwendig wäre und ich ohne persönliche Einschränkungen (Essen Rauchen, Trinken...) weiterleben könnte.

      Natürlich würde ich auch Geld dafür nehmen :-p

      Ich bin seeeehr fruchtbar, habe jeden Monat min. 1 Ei und bei uns war bisher jeder Schuss ein Treffer, kann also spenden, was das Zeug hält.

      Möglicherweise würde ich das auch machen, wenn es illegal ist :-p - wenn ich damit eine verzweifelte Frau / Familie glüclich machen kann, sehe ich persönlich da keine Probleme!

      Sanne

      HI,

      ich denke ich würde es auch machen, wenn es so einfach wäre wie bei den Männern die Samenspende!

      Na ja, gegen das Geld was es dafür gäbe, würde ich mich natürlich auch nicht wehren!

      LG Dany

      (12) 28.06.07 - 09:46

      Da es gesundheitsschädlich ist, würde ich das nicht machen. Mit Ethik hat meine Entscheidung aber nichts zu tun.

      Gruß

      Manavgat

      (13) 28.06.07 - 09:53

      Hallo,

      nein, ich würde es nicht machen.

      Dann bekommt eine 60jährige das Ei#scho

      LG
      Gael

      Hallo,
      danke erstmal für Eure Antworten. Über die Nebenwirkungen bin ich mir bewusst, im Falle eines Falles würde ich mich natürlich ausführlich informieren und fundierte gesundheitliche Risiken wären ein k.o.-Kriterium, schliesslich habe ich 2 Kinder für die ich verantwortlich bin. Andererseits kann ich nicht glauben, dass ein schadloses Überstehen der Angelegenheit fast schon Glückssache ist, so wie es manchmal dargestellt wird. Dann wäre sicher auch die Entschädigung höher, die liegt nämlich bei 750-1000Euro.
      LG Jo, die überrascht ist wieviele gleich Ja gesagt haben ;-)

      • Ich würde es auch tun - wenn es gehen würde.

        Bei meinem Mann und mir kam damals als letztes nur die EZ-Spende in Frage, da bei mir keine Einistung stattfand.
        Wir wären dann nach Valencia geflogen.
        (Aber soweit kam es dann doch nicht)

        Ich habe in den 4 Jahren des Kinderwunsches so viele Narkosen gehabt, Hormone geschluckt und gespritzt...............wobei ich immer die doppelte Dosis benötigt habe um überhaupt EZ zu produzieren.
        Ich hab das damals sehr gut vertragen. Keinerlei Nebenwirkungen.

        Bienchen

        Ich gleube, ich wäre zu egoistisch - das wäre mir zuwenig Geld.
        Würde es wegen der körperlichen Strapazen nicht machen. Aber ich stehe auch dazu und würde mir selbst auch keine fremde Eizelle einsetzen lassen, es gibt so viele Kinder, die auf eine Adoption warten.

        LG

    (17) 28.06.07 - 12:15

    Nein würde ich nicht. Wie schon geschrieben würde ich damit nicht klar kommen wenn ich wüsste, dass da draussen vielleicht ein Kind rumläuft, dass so aussieht wie ich oder so.

    ABER, ich würde es legalisieren lassen, dass die Frauen die es machen wollen es machen dürfen.

    Gruß

    Jasmin

    (18) 28.06.07 - 13:13

    Hi,

    wenn ich wüsste, dass mein Eichen gut aufgehoben ist, dann ja:-)))
    Allerdings muss man sich das sehr gut überlegen, einen persönlichen Bezug zu meinen Eizellen hege ich allerdings nicht.
    Für mich sind das Körperbestandteile wie Blut, dass ich spenden kann wenn es jemand braucht.
    LG Birgit

    (19) 28.06.07 - 14:11

    Hallo,

    nein, ich würde es nicht machen. Aus einem einzigen Grund. Ich hätte angst, dass evtl eins meiner Kinder dann das Ergebnis meiner Eispende kennen und lieben lernt und das wäre ja dann Inzucht!#schock Ich weiß, ist weit hergeholt. Aber Zufälle gibt es immer wieder. Deshalb würde auch nie eine Samenspende für mich in Betracht kommen.

    Wer es machen möchte, soll es ruhig dürfen, aber für mich gilt da ein klares Nein.

    Lg
    Birgit

    Hallo,

    ich würde es nicht machen, weil ich immer dann das Gefühl hätte, ich hätte irgendwo ein Kind und kümmere mich nicht drum.

    Gruß Anne

    ich würde einer ganz nahstehenden person auf jedenfall ein eichen geben,wenn ich wüßte sie würde keine kinder bekommen.aber diese nahstehende person müßte erst geboren werden denn diese gibt es nicht!aber ich wäre nicht abgeneigt.

    Ich finde es voll Ok wenn es jemand macht aber ich ganz sicher nie. Denn es wäre mein Kind was dann geboren wird wo anders und damit kann ich nicht leben

    Ela

Top Diskussionen anzeigen