PCO und etwas abnehmen = schwanger?!

Hallo Mädels,

ich bin neu hier im Forum und wage heute meinen ersten Eintrag. ;-)

Ich weiß seit Anfang des Jahres, dass ich PCO (und leichtes Hashimoto) habe. Diese Diagnose hat mich schwer getroffen und auch die Begleiterscheinungen von PCO haben mich stark mitgenommen. In diesem Jahr (ich hatte die Pille im Januar abgesetzt) bekam ich ganze drei Mal meine Periode, dazu ein pickeliges Gesicht, extremen Haarausfall und Haare im Gesicht. Quasi das volle PCO-Programm...

Ich bin nach der Diagnose zu einer anderen Frauenärztin gegangen, die auf Reproduktionsmedizin und Endokrinologie spezialisiert ist. Ich bin fest davon ausgegangen, dass ich Clomifen bekommen würde, aber stattdessen hieß es nur: "Nehmen Sie fünf Kilo ab und ich wette Sie sind sofort schwanger!" 5 Kilo und schon schwanger? Ich kann das irgendwie kaum glauben. Ich lese immer wieder von stark übergewichtigen Frauen, die durch eine Gewichtsreduktion schwanger geworden sind. Hier kann ich mir gut vorstellen, dass eine Gewichtsreduktion einiges bewegen kann. Aber auch bei fünf Kilo? Ich bin 1,70m groß und wiege 78kg. Ich bin also wohl etwas moppelig, aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass mein Gewicht so schlimm sein soll, dass es mit dem Babywunsch nicht klappen will.

Ich wollte deshalb mal fragen: Gibt es hier Frauen, die auch bei solch geringem Gewichtsverlust schwanger geworden sind? Ich würde mich total über Erfahrungsberichte freuen. :)
Oder wie seht ihr das im Allgemeinen - glaubt ihr, dass fünf Kilo schon was bringen können? Ich bin soooo skeptisch. #augen

Na ja, ich versuche es jetzt einfach mit dem Abnehmen. Denn wenn es klappt, ist das alle male besser als Hormone zu schlucken. :)
Mein Ziel sind jetzt 10 kg bis zum Sommer. Dann wird die Pille wieder abgesetzt (meine FA hatte sie mir wieder verschrieben, um alles in meinem Körper zu beruhigen...) und wieder gehibbelt. :)

LG
Eure Desi-Day

Hallo :-)

Also so schlimmes Übergewicht hast du ja nicht. Ich denke nicht das dies deinem kinderwunsch entgegen stehen würde.
Natürlich ist es doch trotzdem prima wenn du etwas von deinem Gewicht los werden willst.
Sagt man nicht bei 1,70 wären 70 KG ideal?
:-)
Ich kenne mich mit PCO nicht wirklich aus. Ist es denn normal das man versucht dagegen zu steuern indem man die Pille wieder nimmt? Wäre es nicht besser, zu warten bis sich alles eingepegelt hat? Also damit meine ich bis deine Zyklen wieder annähernd von alleine normaler sind?

Hallo Mädels,

so, jetzt sitze ich entspannt auf dem Sofa und antworte euch mal. :-)

@Polli
70kg wäre bei mir schon prima - aber laut BMI bin ich damit immer noch am obersteren Bereich. Ein bisschen weniger wäre also auch nicht schlecht. Ich versuche daher 10 kg abzuspecken, dann bin ich bei 68kg und hätte dann noch etwas "puffer" bis zur 70. :-D

Das mit der Pille bei PCO habe ich schon öfter gelesen. Ich glaube der Sinn daher ist, dass wenn man die Pille absetzt häufig noch zwei drei gute Zyklen mit Eisprung hat, die man dann richtig nutzen soll. Dann steigen die Chancen schwanger zu werden. ;-)

Ich muss sagen dass ich auch so ganz froh bin, dass ich die Pille wieder nehme, denn die NEbenwirkungen der Pille waren heftig. Ich hatte schon fast Angst, dass ich irgendwann gar keine Haare mehr auf die Kopf habe, da sie extremst ausgefallen sind. Das hat mich psychisch auch sehr belastet. Und das hätte sich auch nicht so schnell wieder eingependelt bei PCO.

@katzili
Vielen Dank auch für deine aufmunternden Worte! Ich hoffe, dass du auch ganz bald schwanger wirst. Wie lange hibbelst du denn schon? Ich glaube, dass meine alte Frauenärztin auch schon bei mir im Teenie-Alter wusste, dass ich PCO habe, denn sie meinte, dass es bei mir auch mal schwieriger wird mit dem schwanger werden und ich solle mal die Pille nehmen. Der Begriff PCO ist aber nie gefallen... total unverschämt so im nachhinein...

Ich versuche jetzt zunächst abzunehmen und dann im Sommer soll es richtig los gehen. Deinen Tipp mit dem TSH-Wert nehme ich mit! Gerade bei meiner Hashimoto-Erkrankung ist das nicht gerade unwichtig. Das Risiko für eine Fehlgeburt ist bei mir ja deutlich höher... :-( *heul*

@sun
Von diesem Medikament habe ich noch nie etwas gehört... aber es klingt sehr gut! Da sind jetzt also keinerlei Hormone drin? Ich habe nämlich total Angst vor einer Odysee mit Hormonen und co. Ich will das nach Möglichkeit wirklich vermeiden und klammere mich ein wenig an die Hoffnung, dass es tatsächlich durch etwas abnehmen hilft. Ich bin auch offen für Homöopathie und sowas. Hast du da auch Erfahrungen mit? Wie hast du denn Clomi vertragen? Ich drücke ganz fest die Daumen, dass es ganz bald bei dir klappt #huepf

So, jetzt ist der Text lang genug. ;-)

Liebe Grüße
D-D

Hi, ich häng dir mal zwei links an... der eine Artikel ist schon recht alt, aber vllt. trotzdem interessant.

http://www.wunschkinder.net/aktuell/wissenschaft/pco-syndrom/myo-inositol-zur-behandlung-des-pco-syndroms-2546/
http://www.myoinositol.de/studien/

Hormone sind das nicht und ich hab auch bisher nicht gehört, das bei irgendwem richtige Nebenwirkungen aufgetreten sind. Ich selbst Vertrag es sehr gut. Mir haben inzwischen 3 Ärzte unabhängig voneinander dazu geraten, weil dir verträglichkeit eben so viel besser ist als bei Metformin.

Ich glaub im Club hat auch ein Mädel erzählt dass es ihr beim Abnehmen geholfen hat. ;-)

Ich persönlich meine jetzt zwar, dass ich noch nicht so viel davon spüre (zumindest ist meine Haut z.B. nicht viel besser), aber da ich ja auch eigentlich immer ES habe kann ich zumindest daran nicht viel erkennen. Mein kürzerer Zyklus kann natürlich damit zusammenhängen, oder mit den Hormonen aus den letzten beiden Zyklen, das weiß ich nicht wirklich.

Ich persönlich hab das Clomi gut vertragen, hatte die ersten 3 Tage etwas Hitzewallungen, das wars aber schon. (Hab 2 Follis gebildet)
Bei dem 2. Zyklus in dem ich nur 2 x 1/2 Clomi genommen hab, hab ich gar nix davon gemerkt.

Homöopathie hab ich noch nicht so viel versucht, hab mal eine Zeit lang Solunate (Tropfen) genommen, muss aber gestehen, dass es mir schwer fiel, die über den Tag verteilt immer zur gleichen Stunde im richtigen Abstand zum Essen etc. zu nehmen #hicks. habs dann wieder bleiben lassen.
Momentan liebäugle ich ein wenig mit Schüsslersalzen, hab mich aber noch nicht wirklich eingelesen.

TSH wurde bei mir auch eingestellt, mein letzter Wert war nun 0,58 #huepf
Nehm jetz täglich 1x 50 L-Thyroxin.

Ich wünsch dir auch ganz viel Erfolg beim abnehmen und wer weiß, vllt. ist das wirklich schon das Mittel zum Ziel bei dir #verliebt #klee#klee#klee

LG
Sun

Hallo,

Sei nicht traurig, es ist noch nix verloren...

Ich bekam ab meinen 14. Lebensjahr immer gesagt das ich pco habe, mit allem drum und dran..
erhöhte männliche Hormone, dadurch Haare an Stellen wo sie nicht hingehören,
Eierstöcke voller Eibläschen,
Keine Menstruation...
Ich hatte auch nie wirklich Übergewicht...immer so 1,70 - 70 kg

Und kein Arzt konnte oder wollte mir helfen...

Ab dem Zeitpunkt als wir in die Kiwu gingen hab ich viel gelesen in Netz und hab mich erkundigt über das ganze Thema, weil mein Kiwu Arzt stellte zwar meine Sd ein aber nicht richtig..

ich kann dir nur raten:
1. Lass deinen Tsh auf ca 1 einstellen (die freien Werte sind auch wichtig aber damit kenn ich mich nicht aus)
2. Lass einen Insulinresistenztest machen (kommt oft im Zusammenhang mit pco vor)
3. Kannst du es mal mit Mönchspfeffer versuchen deinen zyklus zu regulieren

ich hatte jetzt zwischen den Behandlungen 4 Zyklen mit 34 Tagen inklusive Eisprung,
im Us sind keine Eibläschen mehr zu sehen..
Ich tippe das ich meine Zyklen durch den Tsh wert bekommen hab..
das metformin nehme ich erst seit drei wochen, das kann es nicht sein.
und mönchspfeffer hatte ich nur einen Zyklus davon genommen...

Lg und alles gute

Guten Morgen,

Hm, die Aussage deiner Ärztin find ich jetz auch irgendwie etwas komisch.

Klar, etwas abnehmen is bestimmt nicht schlecht, aber wie du schon sagst, sooo viel zu viel hast du jetzt auch wieder nicht. Hab da aber leider auch keine Erfahrung, ob abnehmen alleine in dem Fall schwanger macht ;-).

Ich kann dir nur berichten, hab selbst auch leichtes PCO, nach Absetzen der Pille vor 1,5 Jahren auch extrem viele Picken bekommen und hatte vermehrt Haarausfall und habe etwas zugenommen.
Von allein beruhigt sich denk ich der Körper nicht wirklich, denn das ist nun mal eine "Krankheit" und ja, die "Therapie" ist meist einfach die Pille (wieder) zu nehmen. Was allerdings bei Kinderwunsch nicht wirklich Sinn macht.

Ich hatte am Anfang auch recht lange Zyklen (allerdings GsD nie extrem lang und hatte auch meistens Eisprünge). Bei mir ist es im ersten Step etwas besser geworden durch den Kindlein komm Tee.

Seit ein paar Zyklen nehm ich nun auch Clavella, ist ein extra Nahrungsergänzungsmittel für PCO atienten. Soll die gleiche Wirkung haben wie Metformin, nur ohne die krassen Nebenwirkungen. Das kannst du ohne Rezept in der Apotheke kaufen. Wenn du magst kannst mal hier in unserem Club vorbeischauen und von den Erfahrungen lesen: http://www.urbia.de/club/erfahrungsaustausch+mit+clavella

Dann hatte ich 1 Zyklus mit Clomi und einen Zyklus mit Progesteron in der 2. ZH, da ich wohl auch ne leichte Gelbkörperschwäche habe.

Und siehe da, diesen Zyklus hat mein Körper ohne Clomi oder ähnliches an ZT13 nen 20mm großen Folli gebildet #huepf. Ich habe ein wenig die Hoffnung, das die Hormone ihm einen kleinen Schubs in die Richtige Richtung gegeben haben und er nun weiß was er zu tun hat.

So, sorry erst mal für den langen Text #hicks und viel Erfolg auf deinem Weg #klee

Ich habe abgenommen und bin mittlerweile in der 30+3 ssw.

Ohne Medikamente

Hallo ihr Lieben,

vielen Dank für die netten Antworten. Ich werde heute abend mal ausführlich antworten - bin nämlich gerade auf dem Weg zur Arbeit :-)

@confession: wie viel hast du denn abgenommen? Auch nur so wenig bei geringem Ausgangsgewicht? Gerade das wundert mich ja so... :-/

LG

8kg unbewusst abgenommen nach 3 jahren erfolglosem Kinderwunsch mit metformin, verschiedenen Tee's usw.
Hatte dann aufgegeben mit dem Wunsch und schon war ich schwanger :D

weitere Kommentare laden

Huhu,

ich kann dir nur von mir berichten....

ich habe auch PCO - "Lehrbuchmässig" - laut meinem FA.

Nach meiner Tochter (entstanden durch eine Behandlung mit Puregon) war unsere Familienplanung abgeschlossen und ich habe abgenommen....dadurch hat sich mein Hormonspiegel auch wieder eingestellt....und wir hatten einen "Unfall" :-)

Mein Frauenarzt fand das sehr lustig, meinte das es sehr wohl mit der Gewichtsabnahme zusammenhängen könnte.

Unser Nesthäckchen ist jetzt schon fast 4.....

Viel Glück, Bunny