PCO?!

Hallo,

ich bin sonst eher stille Mitleserin, aber jetzt brauche ich doch Rat.

Ich habe bereits einen 2-jährigen Sohn und seit Januar 2014 versuchen wir, wieder schwanger zu werden. Nachdem es bis Dezember 2014 nicht geklappt hat und meine Zyklen relativ lang waren (zwischen 33 und 66 Tagen) wurde beim Frauenarzt eine Blutuntersuchung gemacht. Ergebnis: Blutwerte alle in Ordnung, unauffällige Schilddrüsenwerte, kein Überschuss an männlichen Hormonen). Meine FA machte dann noch einen Ultraschall und meinte der rechte Eierstock sieht sehr nach PCO aus (man sah lauter kleine dunkle Bläschen, wie an einer Kette aufgereiht), der linke Eierstock sieht etwas besser aus, es war auch ein großer Follikel zu sehen, der aber nicht gesprungen ist und sich nach Aussage meiner FA jetzt zurückbilden wird. Die Schleimhaut wäre mittelmäßig aufgebaut und mit einer Mens nicht so schnell zu rechnen.

Sie meint es wäre noch nicht so arg, dass man konkret was machen müsste, aber wenn ich will, können wir mit Clomifen anfangen. Ich soll einfach anrufen, wir können aber auch gut und gerne abwarten, vielleicht passiert von allein noch was.

Ich weiß jetzt nicht so recht, was ich machen soll, ich habe überall gelesen, dass PCO nicht von alleine wieder weggeht. Wird es dann nicht immer schlimmer, wenn doch mein rechter Eierstock schon schlecht aussieht?

Ich habe schon versucht einen anderen Frauenarzt zu finden, um mir eine weitere Meinung einzuholen, aber entweder die nehmen keine neuen Patienten auf oder ein Termin kann erst in 6 Monaten stattfinden.

Habt ihr einen Rat für mich?

Vielen Dank und liebe Grüße
Christin

Guten Morgen :-)
Was spricht denn gegen clomifen?

Guten Morgen :-)

dagegen spricht an sich nichts, aber ich frage mich, ob es vielleicht doch gar nicht notwendig ist?! Kann denn ein PCO einfach so von allein wieder weggehen und mein Zyklus normalisiert sich wieder?

Bei meinem Sohn war ich im 4. Zyklus schwanger geworden. Ich weiß auch nicht, ob ich PCO damals schon hatte. Ich habe die Pille abgesetzt, die ersten drei Zyklen waren sehr unregelmäßig, aber im 4. hat es ja dann gleich geklappt.

Lg

Das war bei mir ähnlich. Bin bei Nr. 1 auch gleich schwanger geworden.

Jetzt für Nr. 2 haben wir die 2 Jahre voll. Bin im Juli14 und Nov14 schwanger gewesen, aber es hat nicht gehalten. Lt. FA angeblich, weil die Eier nicht richtig ausgereift waren. Soll jetzt auch Clomi nehmen (was ich aber nicht will).

weiteren Kommentar laden

Für die Diagnose PCO müssen 2 von 3 bestimmten Kriterien zutreffen, ein etwas auffälliger US alleine reicht da nicht aus.
Ist außer den männlichen Hormonen noch ein weiterer Hormonstatus gemacht worden? Sprich LH, FSH ect... wie schaut es mit einer Überprüfung auf eine Insulinresistenz aus?

Wie schaut es denn mit deinem Mann aus? Ist er untersucht. Das muss meiner Meinung nach auf jeden Fall sein, bevor Frau sich mit Hormonen voll pumpen sollte.

LG

Hallo,

vielen Dank für deine Nachricht. :-)
Ich habe nicht gesehen, welche Werte auf dem Zettel bei meiner FA standen. Ich musste am 5. Zyklustag und 24. Zyklustag zum Blutabnehmen und daraus entstand dann diese Diagnose, der Ultraschall wurde dann noch gemacht.

Eine Insulinresistenz wurde denke ich nicht untersucht.

Bei meinem Mann wurde auch nichts untersucht.

Bis jetzt habe ich mir Clomifen nicht verschreiben lassen, ich wollte das erstmal sacken lassen und noch einmal einen oder zwei Zyklen abwarten.

Kannst du mir sagen, was genau ich beim Frauenarzt einfordern sollte?

Lg