Kinderwunsch Plus

27.03.17 - 19:02

Unfruchtbar

Hallo,
Habe im November nach einer bauchspiegelung die Diagnose endometriose bekommen. Beide eileiter sind undurchlässig.
Ich habe seitdem das Gefühl in ein tiefes loch gefallen zu sein.
Künstliche Befruchtung kommt für uns nicht in Frage mein Partner baut mich auch auf, doch ich glaube ich brauche Hilfe.
Hat jemand einen Tipp was ich machen kann?

Vielen dank....

8 direkte Antwort(en) auf den ausgewählten Beitrag:

27.03.17 - 20:30

Hallo,
auch ich bekam 2016 die Diagnose schwere Endo. Meine Eileiter sind bei der BS dicht gewesen, aber die Aerzte denken, dass sie ok sind. Du kannst mir gerne eine PN senden.

Lg babywish

27.03.17 - 20:37

Huhu, fühle dich erstmal gedrückt. Undurchlässige Eileiter machen dich nicht sofort unfruchtbar. Man kann die Endometrioseherde erstmal operativ entfernen und dabei auch gleich die Eileiter freimachen.
Lass das ganze erstmal sacken und dann lässt du dich von deiner Ärztin mal ausführlich beraten.

Deshalb muss doch nicht gleich eine IVF oder ICSI gemacht werden...
LG
Lyra

28.03.17 - 10:39

Hallo auch ich habe/hatte endometriose. Wurden bei der BS enfertn und habe dann 6 monate Visanne durchgenommen. Bin jetzt fast in der 11.ssw. die eileiter kann man doch durchspülen und verklebungen soweit ich weiß behandeln. Mach dir bitte keine sorgen. LG

29.03.17 - 13:29

Hallo,

was spricht denn gegen eine künstliche Befruchtung ?

Das ganze ist noch relativ frisch - lass es in Ruhe sacken und greife das Thema später wieder auf. Es ist nicht so schlimm (also die Repro) aber man muss dafür bereit sein.
Bei uns hat dieser Weg des akzeptierens auch gut anderthalb Jahre gedauert.

Ach ja, grds. hat sich das Thema Endo nach einer SS eh erledigt. Soll wohl während einer Schwangerschaft weggehen / heilen.

LG und alles Gute!

jojo

09.09.17 - 20:13

Es tut mir leid, dass ihr die Diagnose gestellt bekommen habt. Ich habe auch Endo Grad III und bin heute zum zweiten Mal in die Wechseljahr-Therapie gestartet. Das muss ich nun drei Monate lang machen. Ich habe auch schon zwei Operationen hinter mir, hatte aber das Glück dass die Endo jeweils nur an den Eierstöcken und im bauchraum war, aber nicht an anderen Organen. Wurde Dein Mann denn auch untersucht? Wir dachten nämlich auch, es liegt nur an mir und letztendlich ist das Spermiogramm so schlecht gewesen, dass wir ICSI-Kandidaten sind. Wenn Deine Hormone noch gut sind, kannst Du auf jeden Fall eine Hormontherapie machen. Aus der Downregulierung startest Du dann am besten direkt eine Stimu. Sind die Eileiter frei und das Spermiogramm gut, könntet ihr evtl. GV nach Plan haben oder eine IUI machen lassen. Eher würde ich aber zu einer IVF/ICSI raten, falls die Eileiter betroffen sind von der Endo. Sag Deinem Mann, auf die Natur kann man in der heutigen Zeit (mehr Umwelteinflüssen, Stress im Alltag usw.) nicht mehr viel geben und in einer Kiwu-Praxis könnt ihr euch entspannt zurück lehnen und die Ärzte machen lassen. Ich sehe das so - mein Mann zum Glück inzwischen auch - wenn es bei uns klappen sollte, können wir später unserem Kind erzählen, was wir alles in die Wege geleitet haben damit es bei uns sein kann...

13.09.17 - 15:49

Ich hatte leichte Endo, wobei mir eine Verwachsung zw. Blase und Gebärmutter sowie weitere kleine Herde damals entfernt wurden. Danach habe ich 4 Jahre lang eine reine Gestagen Pille genommen und hatte in dieser Zeit keine Periode. Ich hab diese Pille gut vertragen, nur anfangs etwas zugenommen und mehr Hautunreinheiten gekriegt. Manche Frauen vertragen sie nicht so gut, aber das ist eh bei jeder Frau anders. Jedenfalls hatte ich nach der Umstellungsphase dann keinerlei Blutungen mehr und auch keine Endo-Beschwerden. Wichtig ist, dass man Gestagen Pillen wirklich pünktlich einnimmt, also nur in einem sehr kleinen Zeitrahmen variiert. Habe das immer morgens gemacht und notfalls Wecker gestellt. Haben dennoch meistens Kondom dazu genommen. Nach dem Absetzen und sofortigem Hibbeln bin ich gleich im 2. Zyklus schwanger geworden. In den 3,5 Jahren nach der Geburt habe ich keine Pille genommen. Und nun bin ich bei einem Sex ohne Verhütung sofort schwanger geworden.

19.09.17 - 23:18

Bei mir wurde nach 6 Jahren Rumprobieren Endo Grad IV festgestellt. Es war sogar in der Blase. Dort ließ man es bei der 1. Bauchspiegelung drin, weil das eine größere OP gewesen wäre. Eileiter waren Gott sei Dank durchlässig, aber total verdreht an der Bauchdecke festgewachsen. Das wurde alles gelöst und weggelasert, so gut es ging. Der eine Arzt meinte, die Chancen seien nun recht groß schwanger zu werden. Ein anderer sagte mit Endo in der Blase könne ich es vergessen... was soll ich sagen: nach 6 Wochen war ich spontan schwanger! Also es geht schon! Das 2. Mal schwanger werden war dann nicht mehr so einfach...bei der 2. Bauchspiegelung hab ich die Endo in der Blase wegmachen lassen, aber es tat sich danach leider nix....habe dann Hormone genommen (Clomifen und Gonal) und im 2. Zyklus klappte dann auch das! Leider haben wir das Kind in der 18. SSW durch eine Infektion verloren...danach haben wir es noch 4 x mit Hormonstimulierung versucht, aber leider ohne Erfolg. Jetzt wollen wir es mit IVF versuchen. Weil ich auch leider nicht jünger werde (40), möchte ich nicht noch länger Zeit verstreichen lassen. Aber wie du siehst bin ich 2x schwanger geworden trotz Endo. Sogar Grad IV. Hoffe, ich habe dich positiv gestimmt!

22.09.17 - 23:28

Mein Mann und ich üben nun schon über zwei Jahre! Ich weiß überhaupt nicht, warum sich alles so in die Länge gezogen hat... Erste Untersuchungen waren bei mir damals alle top. Mein Zyklus läuft 1A laut Arzt würden sich auch viele Eier bilden (sieht man wohl auf dem Ultraschall?). Es hat sich mittlerweile ergeben, dass mein Mann ein schlechtes Spermiogramm hat und ich Endometriose, dabei ist nur ein Eileiter durchlässig. Ich habe dem Arzt übrigens schon immer gesagt, dass ich irgendwas habe, weil ich immer unerträgliche Schmerzen während meiner Periode habe. Warum ich schreibe, da ich einfach nicht mehr kann! Ich ertrage kein weiteres Baby in der Familie und im Freundeskreis (obwohl alle hinreißend sind), ich ertrage keine weitere Frage wann es denn bei uns endlich soweit ist, keine Aussage jetzt seid ihr aber dran, keine Periode (trotz Entfernung der Endo. Immer noch unerträgliche Schmerzen) und und und! Ich verändere mich plötzlich... Ich bin schrecklich aggressiv meinem Mann gegenüber, ich halte keine Diskussion mehr aus. Ich will nur noch weinen aber es kommt keine Träne! Ich hätte nie gedacht, dass ich irgendwann einmal so verzweifelt bin! Ich weiß nicht weiter…

Diskussionsübersicht
Top Diskussionen anzeigen