Spermiogramm mit Bakterien - dennoch Hoffnung?

Hallo ihr..

Ich hoffe hier gibt es Leute denen es ähnlich geht wie mir und die mir Hoffnung geben können..

Letzten Freitag hat mein Freund nach einem Spermiogramm gesagt bekommen, dass er Bakterien im Ejakulat hat und dies wohl auch schon eine lange Zeit. Der Arzt hat ihm damit eine Zeugungsunfähigkeit diagnostiziert. Nach 7 Jahren will mein Freund sich nun trennen, damit sich für mich mein Kinderwunsch noch erfüllen kann. Aktuell ist er zu hoffnungslos um zu einem anderen Arzt zu gehen, obwohl ich ihm gesagt habt, dass wir nichts unversucht lassen, will er mich nicht länger "blockieren" und hört mir gar nicht richtig zu.

Im Internet hab ich schon geschaut, manche haben Antibiotika genommen und konnten somit die Bakterien bekämpfen, aber oft war die Qualität des Spermas auch danach nicht gut..

Kann mir bitte Jemand sagen, ob er mit gleichen Voraussetzungen dennoch schwanger wurde?

1

Hallo,
also ich habe diese Erfahrung nicht persönlich gemacht, aber ich kann Dir von meiner Freundin erzählen, wo ihr Mann bzw. seine Spermien derart eingeschränkt waren, sodass nur eine künstliche Befruchtung in Frage kam.
Bei ihm waren auch Bakterien im Sperma der Grund. Die beiden wurden in der Kiwu behandelt, dort hatte man ihnen Vitamine für den Mann vorgeschlagen (orthomol fertil plus), nachdem er das ca. 4 Wochen täglich einnahm hat sich sein Spermiogramm verbessert, sodass sie direkt für die weiteren Maßnahmen der künstlichen Befruchtung weiter "arbeiten" konnten.
Sie ist dann direkt mit dem 1. Versuch ICSI schwanger geworden.
Ich finde, ein Versuch ist es wert?
Habt ihr denn auch über weitere Schritte ggf. weitere Behandlung in einer Kiwu nachgedacht?
Es gibt doch heutzutage einige Möglichkeiten schwanger zu werden, auch wenn die Spermien nicht so gut sind?

Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig helfen?

LG und Euch weiterhin viel Glück, nicht aufgeben!!

2

Hi,
habt ihr das spermiogramm bei einem andrologen machen lassen? Das solltet ihr auf jeden Fall tun. Bakterien kann man mit Antibiotika zu Leibe rücken. Nach Bebrütung des Spermas sollte klar werden welches geeignet ist. Danach wird es schon ein halbes Jahr dauern bis man sehen kann, was es gebracht hat. Zum Kopf in den Sand stecken ist es noch viel viel zu früh. Die Chancen sind nicht so schlecht, auf ein vernünftiges Spermienbild zu kommen. Kopf hoch und ran an die Bakterien.
Ich drück die Daumen
Liebe Grüße
Steph