3. ICSI Hilfe und Tipps mit wenigen Folikel

    • (1) 10.02.19 - 11:43

      Hallo ihr Lieben,

      Ich stehe kurz vor meiner 3 Icsi und die Angst steigt.

      Kurz zu uns, ich bin 33 Jahre und habe eine Gelbkörperschwäche mein Mann 38 hat Diabetes Typ 1 seit ca. 12 Jahren. Wir haben eine Tochter bald 7 (dank IUI ohne Stimulation). Wir wünschen uns von ganzem Herzen ein Geschwisterchen.

      Meine 1. ICSI - Antagonisten-Protokol
      Tag 3: Depotspritze Elonva
      Tag 8-10: Menegon (1x3 Ampullen)
      Tag 9-11: Cetrotide 0,25 (1x1)
      Tag 11 ausgelöst mit Ovitrelle
      Tag 13 PU - 3 Folikel - 3 Eier haben sich alle befruchten lassen.
      Tag 16 Transfer - leider nur 1 befruchtetes Ei die anderen haben gestoppt.
      Tag 16 - Bluttest Duphaston (1-1-1)
      Bluttest negativ

      2. ICSI gleich wie 1. mit 2 Folikel, jedoch keine Eier, Versuch wurde abgebrochen.

      3. ICSi (wird aber als 2. gewertet) - Long Protokoll und Einsatz von EmbryoGLU

      Tag1-9: Pergoveris 350 (1x1) paralell Nasenspray Synarela (1-0-1 je 1 Hub) damit habe ich aber schon im Zyklus davor angefangen glaub so ca. 5 Tage.
      Tag 10: Ausgelöst mit Ovitrelle
      Tag 12: PU mit leider nur einem Folikel aber 1 Ei , das sich auch hat befruchten lassen.
      Tag 14: Transfer
      Tag 15: Duphaston (1-1-1) bis Bluttest
      Bluttest negativ

      So jetzt frage ich mich natürlich, was kann ich machen, dass der 3. und letzte Versuch klappen könnte!

      Habt ihr Tipps für mich wäre für alles Dankbar.

      Hier Gedanken von mir bzw uns:

      Bauchspieglung, EmbryoGEN, Praxiswechsel, vor 3. Versuch doch mal mit 1-2 IUI probieren (da erstes Kind so auch geklappt hat und das KIWU nie daran geglaubt hat) diesmal vielleicht mit Clomifen. Akkupunktur - Chin. Medizin TCM,

      Gibt es noch Therapien, Untersuchungen die ihr mir empfehlen könnt?
      Ich denke ja das es an mir liegt bzw an der Einnistung! weil trotz weniger Folikel gelingt die Befruchtung meistens.

      Humangenetisch ist bei uns alles okay. Gebärmutterspieglung auch. Laut Praxis außer die Gelbkörperschwäche wäre Hormontechnisch auch alles okay.
      Ich hab eine Schilddrüsenunterfunktion aber mit Tabletten eingestellt. Sonst gesund: nur ein paar Kilo zuviel was aber laut Ärztin kein Problem ist bzw dafür nicht. Hab auch schon abgenommen und versuche mich sehr gesund zu ernähren.

      Die Ärztin sagt immer nur warum ich solche Sachen in Erwägung ziehe, weil ich hätte ja schon ein Kind! (EmbryoGlu, Hatching etc...)

      Ich meine klar ich bin total Dankbar für mein1. Kind aber darf ich mir deswegen kein 2. wünschen und dafür alles mögliche probieren?

      Vielen Dank schonmal im vorraus.

      Liebe Grüße

      Sarah

      • Du bist nicht ganz im richtigen Forum gelandet 😊

        Machst du "pimp my eggs"?

        Ansonsten würde ich auch vor dem letzten Versuch alles untersuchen lassen, was geht. Frag da die Mädels im "unterstützten Kiwu", ob die noch weitere Ideen haben.

        Ich kann das von den Ärzten auch nicht mehr hören "Sie waren schließlich schon einmal schwanger" (FG), es wäre angeblich alles super. Warum klappt es denn dann seit 2 Jahren nicht?

        Ich mache jetzt erst einmal nach 6 erfolglosen GVNP-Zyklen und 2 IUI eine BS.

        Alles Liebe 🍀💕

        LG Luthien mit ⭐

Top Diskussionen anzeigen