Erfahrungen Rheuma,Killerzellen+ FGn gesucht

    • (1) 12.03.19 - 10:31

      Hallo,
      ich werde wohl meine 3.frühe Fg(2x5.ssw und 1x9.ssw) in Folge haben. Jetzt ist mir eines aufgefallen...als ich mit meiner Tochter vor knapp drei Jahren schwanger wurde, habe ich Prednisolon genommen und bis zur 8.SSW ausgeschlichen.
      Bei dem frühen Abgang war der Test sehr früh positiv und dann wurde er nach NMt wieder sehr schwach und die Mens kam(bzw. auf den jetzigen Abgang warte ich noch, bin 4+4).
      Ich frage mich nur ob es im Bereich des Möglichen liegt, dass mein immunsystem so überreagiert, dass er die Embryonen abstösst?
      Bei der FG in der 9.SSW war der Embryo perfekt entwickelt, nur das Herz hat 8+0 aufgehört zu schlagen. Ich habe es mit meinem Doppler sogar 7+5 und 7+6 selber hören können und war 8+2 im KH, weil ich es nicht mehr hörte.
      Leider hatte ich Recht.
      Am nächsten Tag war nur noch eine unklare Struktur im US zu sehen, vom Tag davor habe ich noch ein klares US-Bild.
      So schnell hat sich bei mir noch kein Embryo zersetzt...könnte das tatsächlich was mit meinen Killerzellen zu tun haben.
      Ich erwarte jetzt keine klare Antwort, die kann mir nur ein Arzt geben, aber vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir sagen ob das realistisch ist oder nur Spinnereien.

      LG

      • Ist das mit den Killerzellen denn bestätigt?
        Denn dann sage ich klar,killerzellen bekämpfen zb eine Schwangerschaft.
        Manchen reicht Kortison,andere brauchen Intralipid oder IVIG...

        • Nein, ich möchte erst einen FA-Termin zur Absicherung ausmachen. Da das aber sicher länger dauert, werde ich Dexa in der 2.ZH mal probieren. Mir läuft ein bisschen die Zeit davon.

          • Wie kommst du dann auf Killerzellen?
            Ich nehme auch Kortison aber wegen Chlamydien Antikörper.... vorher 7FG und dann mit Kortison endlich weiter als 9ssw... ĺeider unbemerktr infektion und blasenriss 19ssw...
            Bin nun wieder schwanger und nehme wieder alle Medis wie in der letzten Schwangerschaft.

            • Dein Verlust tut mir sehr leid. Für diese Schwangerschaft wünsch ich dir alles Glück, dass du im Herbst ein gesundes Kind in den Armen halten kannst.

              Ich hatte drei Abgänge seit Mai 2018, zweimal 5.SSW und einmal 9.SSW. Ich lese mich jetzt seit ein paar Tagen durch Artikel und Beiträge und es passt einfach.
              Klar, könnte das Alter auch eine Rolle spielen, aber ich habe mit 40 ganz unkompliziert unsere Tochter bekommen, der einzige Unterschied war eben das Prednisolon.
              Habe in den letzten Schwangerschaften ab ca ES+9 massive Probleme mit Allergien, so als wenn mein Immunsystem auf Hochleistung umschaltet. Krank bin ich extrem selten und habe eben auch Rheuma.
              Von früheren Schwangerschaften kenne ich eher das Gegenteil. Ich hatte null Allergien, also da hat das Imunnsystem genau richtig reagiert.
              Seit Dezember leider ich an Schnupfen-durchgängig. Als ich jetzt schwanger wurde hatte ich jeden Tag mehrmal heftige Niesattacken, habe dann probehalber Prednisolon genommen und die verstopfte Nase war verschwunden, ebenso die Reaktion auf Hausstaub. Jetzt habe ich es abgesetzt und zack, ist die ganze Symptomatik wieder da .
              Ich probiere es jetzt einfach.
              Es schadet nicht in der richtigen Dosierung, da habe ich schon ganz andere Hammer genommen.
              Wenn es da mit unserem Nesthäkchen klappen würde, wäre das wunderschön.
              Alles Liebe

              PS.überprüfst du regelmäßig den PH-Wert der Scheide?

              • Ja der wurde damals immer überprüft.
                Diesesmal bekomm ich 14ssw einen totalen Muttermund verschluss.

                Wieviel prednisolon oder Dexa möchtest du nehmen?
                Also ich nehme ab ab Eisprung 20mg Prednisolon und ab 7+0 2,5mg pro Woche weniger.
                Bei Dexa weiss ich die Dosierung nicht mehr. Weiss nur das Dexa stärker ist

Top Diskussionen anzeigen