hilfeeee totale Verwirrtheit!

Also kurz zu meiner Geschichte:
ich bin 36 Jahre habe PCO und den Wunsch auf ein 2. Kind mein Sohn ist grade 6 Jahre alt.

Bin jetzt 4 Monate beim ENDO mit Hormonen in Behandlung gewesen auch mit Gonal Spritzen um den ES auszulösen.

Leider ohne Positives Ergebnis.
Nun sollte ich 1 Monat Pause machenund mein letzer Zyklustag war am 01.06. habe mit nem Monitor Ovus gemacht ohne Medikamente den Monat und an Tag 20 aufgegeben, da mein Mann am 19.06.- 13.06. im Urlaub war.

Nun warte ich vergebens auf meine MENS und bin schon an Tag 47 heute.
Am Montag, den 15. habe ich mir einen termin geben lassen weil ich unheimliche Unterleibsschmerzen habe so nen richtigen Druck und meine MENS nicht kommen will. Will ja nicht noch 1-2 Monate warten bis es weiter geht.

Sie hat mich kontrolliert und meinte sieht nicht gut aus da ich nun eine eingeblutete ZYSTE im Eierstock habe welche 6cm groß ist sie mir tabletten zur Mens auslöse gibt und mit etwas Glück die Zyste ausgeschwemmt wird.
BT wurde auch gemacht und sollte bis Dienstag warten auf die Ergebnisse.

Anruf gestern morgen:
auf keinen FALL Tabletten nehmen da der BT aussagt das ein Eisprung stattgefunden hat und ich in 12 Tagen zum SS BT kommen soll ??????

das letzte mal liebhaben war am 09.06. also viel zu früh und nen ES wurde da ja auch nicht angezeigt und am 13.07. also 2 Tage vorm BT...das wäre aber nen 6er im LOTTO

Sie hatte mich auch garnicht gefragt wann das letzte mal war.
Wie lange kann man denn einen Eisprung im Bluttest noch sehen. oder kann der 13. zumindest mit dem ES ein Glücksgriff gewesen sein?

Die Zyste habe ich trotzdem und sie schmerzt auch ...wenn sie nicht alleinw eg geht heißt es OP

Hatte jemand ähnliche Erfahrungen???#zitter

1

Hallo Mami to be 🙂

Die ganzen Daten mal außen vor gelassen: einen Eisprung kann man durchaus über mehrere Tage im Blut erkennen.

Wenn ein Progesteron > 3.5 ng/ml gemessen wird (mag je nach Labor etwas abweichen), geht man davon aus, DASS es einen Eisprung gab. Aus dem Wert lässt sich bei einem unregelmäßigen Zyklus aber nicht ableiten, wann genau der war.

Die Werte machen dafür eine zu große Kurve in der 2. Zyklushälfte. Wenn Du weißt, ich bin an ZT 22, dann kann man sagen, Progesteron ist hoch genug oder halt nicht. Aber nicht anders herum, wenn der Messwert eher niedrig ist.

Kann dann Anfang oder Ende der Lutealphase sein. Oder auch mittendrin mit aber mit Verdacht auf Gelbkörperschwäche.

Da hilft dann tatsächlich nur abwarten und nach ein paar Tagen noch einmal testen.

Alles Gute 🍀

2

Oh man, ich kann Deinen Frust echt gut nachvollziehen. Ich hatte Anfang des Jahres auch einen Zyklus der über 60 Tage ging. Mir hat man damals aber kein Mittel gegeben um die Mens auszulösen. Sie hat sich einfach wieder eingestellt. War dann eigentlich auch wieder regelmäßig, mit ein paar Schwankungen in der Zykluslänge.
Wennd er ES war, kannst Du ja aber sicher sein, dass die Mens dann demnächst einsetzt wenn es nicht geklappt hat. Und dann lieber natürlich als unterstützt, oder?
Und wenn noch eine kleine Hoffnung da ist, dass es doch geklappt hat, umso besser.

Drück Dir ganz fest die Daumen!!!!