Die Hoffnung stirbt zuletzt..,

Guten Morgen an alle,
ich muss mir jetzt gerade mal was von der Seele schreiben. Ich bin 43 und mein Lebensgefährte und ich versuchen seit 8/2018 ein Kind zu bekommen. Was passiert unweigerlich wenn es nicht klappt? Richtig man fängt an im Netz nachzulesen. So habe ich das auch gemacht. Man liest tausende von Geschichten, welche Anzeichen die inzwischen glücklichen Mamis so hatten als sie schwanger wurden. Mein Problem daran ist, dass ich das Gefühl habe, je mehr ich lese, desto mehr Anzeichen stellen sich bei mir Monat für Monat ein und dann klappt es trotzdem nicht. Hatte früher nie Brustschmerzen, jetzt hab ich das immer die komplette zweite Zyklushälfte und sie schwellen an, als wären sie kurz vorm explodieren. Dann kommt eine Woche vor der Periode brauner Ausfluss. Ich habe schon seit einem Jahr den Clearblue Advanced Monitor. Im KiWu Zentrum sind wir auch schon. Langsam vergeht mir angesichts meines Alters leider der Mut :(
Ja ich weiß, langer Text und helfen kann mir hier auch keiner. Aber vielleicht geht’s ja noch wem so...
Naja danke jedenfalls fürs lesen.

1

Hallo, ich kann dich gut verstehen, je mehr man liest umso mehr schwirrt einem auch im Kopf rum und es ist auch so einfach gesagt, dass man abschalten soll etc.wenn man aber an nichts anderes mehr denken kann. Ich versuche auch schon immer "das Positive" zu sehen, wenn es in einen neuen Zyklus geht - Urlaube buchen, Party machen, shoppen etc. ABER nach bei mir jetzt 1,5 Jahren und 2 FG macht dies alles auch langsam keine Freude mehr. Ich weiß auch, dass 1,5Jahre nicht lang sind und anderes schon viel länger versuchen. Hut ab vor allen, die sich nicht unterkriegen lassen! ♡