Gestern erfahren, dass ich starkes PCOS Syndrom habe

Hallo, war bis jetzt immer Stille mitleserin..
Mal zu mir ich bin 23 Jahre alt, 1,58 groß und 42 Kilo.. Habe im Juni 19 die Bellissima Pille abgesetzt, da ich sie nicht mehr vertagen habe ( Einnahme seit 8 Jahren) ganz normal eine Abbruchblutung gehabt und die erste "Periode/ Schmiedeblutung trifft es eher" die fast 2 Wochen ging war dann im September.. seitdem nichts... War bei mein Frauenarzt das letzte Mal noch vor Weihnachten und er sagte es sei alles in Ordnung und wir sollen bis Neujahr warten... Da ich aber ständig Unterleibschmerzen und starken Ausfluss hatte hab ich mir dann einen anderen Frauenarzt Gesucht und er hat sofort verwunderlich und erschrocken nachgefragt wieso mein damaliger frauenarzt mir erzählt habe es sei alles in Ordnung... Er war sehr nett und einfühlsam und hat mir während des Vaginal Ultraschalls meine Eierstöcke gezeigt und sie saßen beide komplett fett zu mit diesen Bläschen!!!!! Meine Welt ist zusammen gebrochenen..😭 Meine Geschwister hatten schon Probleme schwanger zu werden obwohl Sie nichts hatten ( eine hat mehrere Fehlgeburten und mehrere Jahre gehibbelt um überhaupt schwanger zu werden) und jetzt habe ich ein starkes PCOS.. Habe jetzt Blut abgenommen bekommen und die Schilddrüse wird auch kontrolliert.. Gib es hier jemandem der auch ein starkes PCOS hat? Wie geht ihr damit um? Wann habt ihr mit einer Behandlung angefangen? Und ist es von Vorteil jetzt mit der Therapie und dann einer Schwangerschaft anzufangen? Wollten eigentlich noch 1-2 Jahre warten mit der Kinderplanung aber da uns jetzt riesen Steine im den Weg gelegt wurden, wird das ganze wahrscheinlich mehr als 2 Jahre dauern bis man überhaupt schwanger werden kann? Mein frauenarzt meinte nämlich, desto früher eine Schwangerschaft im jungen Alter desto leichter ist es.. also wir sollen nicht all zu lange mit der Kinderplanung warten sage er, da sie Chance immer geringer wird schwanger zu werden? Habe einfach nur riesen große angst JAHRE zu brauchen um schwanger zu werden oder überhaupt schwanger werden zu können 😔 ich bedanke mich im vorraus für die Antworten..

1

Uiuiui, da ist ja wirklich einiges auf dich eingefallen. Ja sicherlich ist es schwerer mit PCO schwanger zu werden, aber auch ohne PCO wird es im „Alter“ etwas schwerer!

Aber jetzt ein Kind zu zeugen, obwohl du noch nicht so weit bist, finde ich auch nicht den richtigen Weg.
Seh es positiv: schon vor deinem Kinderwunsch wurde diese Diagnose gestellt. Einige von uns bringen einen enttäuschenden Zyklus nach dem anderen hinter sich, um dann irgendwann mit der Diagnose konfrontiert zu werden!
Ich bin ein ganzes Stück älter wie du und für meine erste Schwangerschaft (die gehalten hatte, 1 FG) habe ich ein gutes Jahr gebraucht. Darin enthalten waren aber die Voruntersuchungen, eine Ausschabung (ein Myom wurde festgestellt) und eine FG.
Momentan versuchen wir es mit Nummer zwei und bin im 5. Zyklus schwanger geworden. Leider hat es nicht gehalten! Nach einer kurzen Pause bin ich nun erneut am Hibbeln!

Ich würde dir nur raten, wenn du wirklich einen Kinderwunsch hast, würde ich in deinem Fall direkt zu einer Kinderwunschklinik wechseln.

Alles Gute 🍀

3

Danke für die nette ehrliche Antwort, baut dann doch ein wenig auf... Erstmal warte ich jetzt die Blutergebnisse ab um dann weiter zu gucken.. Da mein FA doch sehr erschrocken war hab ich nicht viel Hoffnung... Was heißt nicht so weit, wenn es nach mir ginge wäre ich mit 16 schon schwanger aber das wäre natürlich etwas arg früh gewesen... War vor 2 Jahren ungeplant schwanger habe es aber leider verloren ( ohne ausschabung) Warte eigentlich nur auf das ok von meinem Freund um dann den weiteren Weg zu planen, da es jetzt nicht so einfach sein wird... Wäre es denn von Vorteil wenn wir jetzt schon mit der Therapie anfangen um SS zu werden? Ich würde am liebsten jetzt schon mit der Therapie anfangen um schwanger zu werden... Wer weiß wie lange das ganze dauert bei der Vergangenheit meiner Geschwister könnte ich Jahre brauchen um schwanger zu werden... Und ungern möchte ich erst mit ende 20 oder Anfang 3 zum ersten Mal Mutter werden, da ich doch noch mehr als 1 Kind haben möchte...
Liebe Grüße 😊

2

Ja das ist bei mir genauso gewesen.
Starkes pco lässt sich aber nicht anhängen von Ultraschall alleine zeigen. Ich selber habe leichtes pco aber dafür eine Menge Menge eiblösschen in den Eierstöcken! Meine Hormone hingegen sind nur leicht beeinträchtigt.
Wsr also richtig mal blutabnehmen und schauen ;)
Man kann mittlerweile gut bei pco behandeln ich habe super auf die Medikamente reagiert und super Follikel gehabt.
Fürs 1. Kind mussten ich leider länger warten lac aber am Mann btw ex Partner. Mit meinem jetzigen hatte es sofort geklappt. Meine Tochter kam unerwartet und ungeplant.
Nun für Kind nr 3 sind wir aktuell such wieder im 15. Zyklus allerdings habe wir nicht alle kurzen können und hatte mach dem nuva ring Probleme mit der Regel. Hatte nun auch ne op wi leichte Endometriose entdeckt wurde. Aber das pco ist super in den Griff zu bekommen . Du bist ja auch nicht übergewichtig ect.
Lass dich aufjedenfall gut informieren und aufklären und notfalls wirkich zeitg in eine kiwu

4

Hi,
lass dich nicht entmutigen. Schwanger werden mit PCO ist schwierig, aber nicht unmöglich. Ich habe auch PCO, allerdings nur eine leichte Art; werde in ein paar Wochen 34.

Was heißt bei dir starkes PCO, wenn ich fragen darf?

Es gibt verschiedene Ansätze, zu therapieren. Wenn kein KiWu besteht, kann man die Pille nehmen. Ob man das möchte, ist eine andere Frage.
Das meiste Mittel der Wahl ist Metformin, andere (ich zB auch) erzielen gute Erfolge mit natürlichen Hilfsmitteln wie Globuli. Man muss halt ausprobieren. Da du noch keinen konkreten KiWu hast und noch sehr jung bist, kannst du erst mal versuchen, es mit natürlichen Mitteln zu lindern. Dadurch verlierst du keine wertvolle Zeit.

Meist werden PCO-Fälle ohne jeglichen Zyklus mit Hormonen behandelt, das würde ich dir nicht empfehlen.

Was sagen denn die Blutwerte? Bei PCO ist wichtig, dass du mindestens 2 von 3 Indikatoren hast:
1. Zyklusstörungen (keine Periode oder große Abstände zwischen den Blutungen von mehr als 35 Tagen)
2. Polyzistische Ovarien (sog. "Perlenkette" an Eizellen)
3. Zeichen der erhöhten männlichen Hormone (z. B. Nachweis im Blut)

Wenn du noch weitere Fragen hast, kannst du mir auch gern eine PN schicken.
Ich habe hier bei Urbia auch einen Club für Betroffene gegründet: PCO - Austausch.

LG, Nini
( https://pco-und-kinderwunsch.jimdofree.com/ )

5

Danke für die Liebe Nachricht 🙃 Also Kinderwunsch ist schon da, warte halt nur auf das ok von meinem Freund, vor allem nach dieser Nachricht jetzt...
Blutwerte wurden mir Mittwoch erst entnommen, also Krieg ich noch bescheid...
Genau pco hat er bei mir sofort erkannt da ich keine Periode habe ( heute zyklustag 96), keinen Eisprung und beide Eierstöcke sitzen komplett zu mit dieser Perlenkette, da sie sehr groß und sehr viele waren hatte sich selbst mein neuer Frauenarzt erschrocken, dass mein alter Frauenarzt immer gesagt hätte alles gut und es ist nichts zu sehen. WAR NÄMLICH KOMPLETT GELOGEN..
Liebe Grüße 🙃

7

Ach ja noch zu erwähnen, ich habe auch auf das OK von meinem Partner gewartet in dem 1 Jahr, sobald ich aber die Diagnose hatte war mein Partner auch einverstanden♥️

weitere Kommentare laden
6

Hallo liebes♥️ Ich werde auch in den nächsten monaten 23Jahre alt, und habe ebenfalls Starkes PCOS.
Ich erfuhr es vor 2 Jahren.
Im Jahr 2017 habe ich geheiratet und haben dann 1 jahr und länger verhütet. Ich wurde dann spontan ungeplant SS. Kaum in die 6 woche gerutscht hatte ich einen Abgang, ab da habe ich nie mehr verhütet.
Ich hatte immer regelmässige Zyklen davor nie die Pille genommen und seit der SS habe ich meine Periode nie mehr regelmässig bekommen wie verhext. Ich habe danach mit clomifen stimmuliert 6 zyklen lang, dazwischen eine Pause eingelegt wo mein Zyklus 60-80 Tage lang ging...
Danach bekam ich Letrozol femara, hatt mit dem zyklus wunderbar geklappt... bis auf den 5 üz mit Letrozol, bin momentan zt 55 und noch keine Periode in sicht.. mein Mann hat eine geringe anzahl von Spermien ( von der Qualität her sehr gute aber eben zu wenig) ich war gestern in die Kiwu wo ich Duphaston bekommen habe & in 2 Wochen staeten wir mit der IUI behandlung, wo ich mir Spritzen geben muss zum Stimmulieren..... alsoo sorry für den Langen Text ich will im ganzen samir sagen, dass ich eigendlich ab der Hochzeit schon nicht Verhüten hätte sollte, ich wusste es zwar nicht dass ich nach 2 Jahren immer noch nixht Schwanger geworden bin aber ich und mein Mann haben uns im nachhinein gesagt, dass es nicht schlimm gewesen wäre, würden wir 1 Jahr früher mit der Kinderplanung begonnen haätten.
Wir wollten zuerst ein bischen ( für uns leben )
Es kommt alles wie es kommt aber als ich Spontan SS wurde wollte ich nichts anderes mehr und es ist wirklich nicht leicht, wenn mann so kinderwunsch hat und es nicht Klappt

Ich wünsche mir, dass du einen kürzeren weg zu deiner SS haben wirst♥️♥️
(Sorry für meine blöde schreibweise bin gerade im Auto unterwegs und habe übelst Kopfweh)

12

Danke für all die lieben antworten!!! Wollte mir ein wenig Zeit geben das ganze zu verarbeiten, deswegen war ich nicht mehr online... Habe am 20ten meinen Termin, dann kann ich gerne Rückmeldung geben wie es gelaufen ist und was der Arzt als nächstes machen will... Mein Partner wehrt sich momentan noch einen Termin beim Urologen zumachen und seine Spermien testen zu lassen... Hoffe er uberwindet sich bald endlich 😔 Auch haben wir uns unterhalten wie es weiter gehen soll... Ich würde jetzt schon gerne anfangen mit der Kinderplanung, da ich ja nicht weiß wie lange es bei mir überhaupt dauern würde bis ich schwanger bin.. mein Freund kann es leider noch nicht so ganz nachvollziehen er meinte: " wenn der Arzt sagt, jetzt ist es das Beste alter um mit dieser "Krankheit" schwanger zu werden, dann fangen wir sofort an... Aber da ja keiner weiß wie lange es überhaupt dauert find ich es sehr traurig, dass er da so reagiert😔
Liebe Grüße

13

Mein mann ist bis heute nicht zum urologen.. er hatte als kind schreckliche erfahrungen mit ärzten gemacht, er hat sich einfach überwunden das spermiogramm zu machen in der kiwuklinik & ixh habe danach offen mit meiner ärztin geredet, sie hat vollkomen verstanden und gab ihm vitamine die die anzahl der spermien anregen.
Die nimmt er wenigstens und wenn es nach einem halben jahr immer noch nicht klappt, dann wird er sich überwinden und gehen man muss auch dem Partner eine gewisse Zeit geben, sie nehmen es einfach anderst auf wie wir Frauen

weiteren Kommentar laden
11

Hallo,
passt nicht ganz zum Thema:
Mir kommt es so vor, als wärst du zudem untergewichtig. Das könnte eine Schwangerschaft ebenso erschweren.
Ich wünsch dir alles Liebe für die Zukunft!

17

Da könntest du nicht ganz unrecht haben. Wiege 42 Kilo bei einer Größe von 1,58...

16

Hey, meine FÄ diagnostizierte bei mir auch "starkes" PCO, ich hatte fast zwei Jahre nicht meine Tage. Sie meinte, ich könne auf gar keinen Fall auf natürlichen Weg schwanger werden und solle mich bei Kinderwunsch schonmal auf einen langen Weg einstellen.

Zwei Monate später bin ich ungeplant schwanger geworden (Kondom war gerissen, mein Mann und ich wollten eigentlich die Pille danach besorgen, dachten dann aber wofür, kann ja eh nicht schwanger werden). Das Ergebnis liegt gerade neben mir und schnarcht.

Was ich damit sagen will: Es ist nicht unmöglich, mit PCO schwanger zu werden! Stress dich da bitte nicht und überstürze nichts.

18

Danke für die Liebe Nachricht!
Ja ich lasse mich jetzt einfach nicht stressen oder unter Druck setzen, werden es jetzt einfach erstmal gelassen sehen und wenn es passiert dann passiert es wenn nicht werden wir nächstes Jahr in die Kiwu gehen😊